Weltraumtitanen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1128)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1128)
PR1128.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Endlose Armada
Titel: Weltraumtitanen
Untertitel: Invasion im Sektor SOL – Vishna greift an
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: 1983
Hauptpersonen: Vishna, Stronker Keen, Velia Davis, Sassja Yin, Rido Narbonne, Nigel Davis
Handlungszeitraum: 3. - 21. September 426 NGZ
Handlungsort: Solsystem
Report:

Ausgabe 95: Kurt Mahr berichtet aus den USA: Ein Komet, ein Quasar und das Milchstraßenzentrum

Computer: Schau, was kommt von draußen rein!
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 133

Handlung

Am 3. September 426 NGZ erreichen die 250 ehemaligen Staubmenschen, aus Norgan-Tur kommend, das Solsystem. Ihre Warnung bezüglich Vishna kommt zu spät, aber die LFT ist schon vorbereitet. Der Terkaal-Kreuzer startet am 11. September zurück in seine Heimat. Fünf Tage später müssen der Zeitdamm und die Zweiterde beweisen, wie wertvoll sie sind.

Beim Psi-Trust tragen Stronker Keen und seine Stellvertreterin Velia Davis die Hauptverantwortung, für die gesamte LFT und die Kosmische Hanse sind es Julian Tifflor, Reginald Bull, Galbraith Deighton und Geoffry Abel Waringer. Als Alarm für das gesamte Solsystem gegeben wird, muss Davis an ihren Sohn Nigel denken, der auf dem TSUNAMI-80 Dienst tut und der 3. Flotte am Rande des Systems unterstellt ist.

Belice bzw. Vishna beobachtet aus der Distanz die beiden Titanenstädte der Schatt-Armarong. Klongheim durchmisst zwei Lichtmonate, Parsfon ist sieben Lichtmonate groß. Die Roboter, sie stehen kurz vor dem Ziel, nennen sie inzwischen Vollendete Form, und über den Alpha-Programmierer leitet die abtrünnige Kosmokratin ihre Befehle an sie weiter.

An Bord der TSUNAMI-82 beobachten Kommandantin Sassja Yin und ihr Pilot Rido Narbonne, dessen bester Freund Nigel Davis ist, als erste die Weltraumtitanen. Sie leiten den Systemalarm weiter und fragen sich, wie dieser Gefahr begegnet werden kann. Die Angriffe der negativen Superintelligenz Seth-Apophis wirken dagegen wie Nadelstiche.

Hinter dem Zeitdamm laufen auf Terra und im HQ-Hanse alle Fäden zusammen. Waringer findet heraus, dass die Formen der beiden Titanen den Formeln entsprechen, die man benutzt, um kosmische Katastrophen zu beschreiben. Tifflor und Bull geben vorerst die Anweisung, die beiden Titanen zu erkunden, wofür die TSUNAMIS prädestiniert sind.

Vorerst fliegen nur TS-80 und TS-82 mit aktivierten Mini-ATGs die beiden Raumstationen an. Die gesammelten Daten werden von Computer und Kontracomputer ausgewertet und nach Terra gefunkt. Der Charakter zweier Roboterzivilisationen wird festgestellt, und im HQ-Hanse wird davon ausgegangen, dass sich Vishna im Hintergrund hält. Als Nächstes soll die 3. Flotte einen Angriff auf die Titanen fliegen, und LFT-Kommandantin Erzsa Tibor auf der LAURY MARTEN wird entsprechend instruiert.

Belice-Vishna ist überrascht vom Einsatz der ATG. Von dieser Technik ist ihr aus den Erinnerungen Srimavos und Gesils nichts bekannt. Vishna ist bereit, die Terraner gewähren zu lassen, um ihren Weg zum Sieg voll auskosten zu können. Das Virenimperium befindet sich außerdem in einem sicheren Versteck und ist nicht in Gefahr.

Der am 19. September durchgeführte Angriff der 3. Flotte fruchtet nichts. Danach schlagen die Titanen vehement zurück, und die terranischen Verteidigungslinien müssen zurückgezogen werden.

Vishna erkennt, dass Terra und sein Trabant evakuiert worden sind, womit zu rechnen war. Aber das Virenimperium teilt ihr mit, irgendetwas stimme nicht an der Konstellation. Die Kosmokratin will dem auf den Grund gehen.

TS-80 und TS-82 können bei einem weiteren Vorstoß 384 Roboter von den Titanen entführen. Diese sollen anschließend hinter den Zeitdamm nach Terra gebracht werden.

Das Virenimperium erkennt, dass Terra und Luna auf der anderen Seite Sols stehen müssten. Schnell wird dann der Pseudo-Charakter der beiden Objekte erkannt. Die echte Heimat der Menschen muss also in einem Versteck stehen, und Vishna lässt danach suchen.

Neue Aktionen der Roboter mit einer Waffe, die die Bezeichnung Vakuumblitzer erhält, werden als Suche nach dem Zeitdamm eingeordnet. Aber Vishna hat den Charakter des Zeitdamms sicherlich noch nicht erkannt. Der Damm bleibt auch stabil, aber nur ein TSUNAMI, die TS-82, erreicht Terra. TS-80 wird wahrscheinlich in ein anderes Universum gerissen. Die gefangenen knapp 200 Roboter geben nur eine Information ab, nämlich dass sie Parsf und Klong seien. Es ist der 21. September und der Angriff auf den Zeitdamm hat bei einigen Psionikern zu geistigen Schäden geführt.

Innenillustrationen