Begegnung am Todesauge

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1135)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1135)
PR1135.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Endlose Armada
Titel: Begegnung am Todesauge
Untertitel: Unternehmen Armadaschmiede – ein Spiel mit dem Verderben
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: 1983
Hauptpersonen: Crduun, Ras Tschubai, Gucky, Jen Salik, Enzyön, Torkyn, Liam Lotz
Handlungszeitraum: November 426 NGZ
Handlungsort: M 82
Risszeichnung: Passagierraumschiff der WHISTLER-Klasse von Heinz Haßfeld
(Abbildung)
Computer: Metagrav-Antrieb – mit Vorsicht
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 134

Handlung

Der Armadaflößer Crduun ist lange Zeit damit beschäftigt, sein Floß STOWMEXE in Stand zu setzen. Außerdem ist das Floß vom Kurs abgekommen und befindet sich zurzeit im  Wikipedia-logo.pngOrbit eines Hochschwerkraftplaneten, der es gefangen hält. Der Hyrkt gibt ihm den Namen Todesauge. Er macht sich große Sorgen um seine Zukunft, denn nur noch 60 Prozent der Essenzenballen konnte er retten, was ihm sicherlich Ärger mit den Armadaschmieden einbringen wird. Doch noch ist die Schmiede weit.

Der Kreuzer SEDAR, unter Jul Bosen, befindet sich seit sechs Wochen auf der Suche nach dem Armadafloß. Es muss vom Kurs abgekommen oder vernichtet worden sein. Endlich, am 7. November 426 NGZ, ortet Liam Lotz die STOWMEXE, wie Gucky herausfindet. Jen Salik lässt Crduun durch den Ilt und Ras Tschubai an Bord des Kreuzers holen. Crduun ist nicht bereit, zu glauben, die Silbernen sollen Verräter am Armadaherzen sein. Trotzdem erklärt er sich bereit, Salik, Gucky und Tschubai als neue Kaufsöhne aufzunehmen.

Die SEDAR reißt das Armadafloß aus dem Gravitationsfeld des Todesauges, und die STOWMEXE nimmt Kurs auf den Schmiedewall. Dieser Wall aus tausenden Abwehrforts ist jeder Schmiede vorgelagert, und dort werden immer die Flöße entladen. Die Essenzenballen werden von den Wachmannschaften des Walls weitertransportiert.

Am 19. November erreicht die STOWMEXE den Schmiedewall aus dreistufigen Pyramidenforts. Währenddessen geht die SEDAR in den Ortungsschutz einer nahen Sonne. Der Flößer und seine drei Kaufsöhne kommen auf das Fort YUURZÖNTER, das von den reptiloiden Queratas bemannt wird, deren Anführer Enzyön heißt. Die eigentliche Schmiede entzieht sich im Übrigen der Ortung.

Der Querata ist von Anfang an misstrauisch und unterzieht Crduun ständigen Verhören. Dieser ist dem psychischen Druck nicht lange gewachsen und begeht Selbstmord.

Auf der SEDAR wartet die Besatzung um Bosen voller Ungeduld auf ein Zeichen des Ritters der Tiefe und der beiden Mutanten. Doch stattdessen wird am 24. November ein SOS-Ruf vernommen.

Enzyön verhört nun die Kaufsöhne, die aber schnell ihr Heil in der Flucht suchen und dabei erkennen lassen, dass sie über Parafähigkeiten verfügen. Der Querata warnt die umliegenden Forts, und die Kaufsöhne werden schnell im Fort KARYBOS unter Torkyn in einer Parafalle gefangen. Dort ist schon der Befehl eingetroffen, die drei Gefangenen zur Schmiede zu bringen, wo mehrere Silberne auf sie warten.

Innenillustrationen