Die Zeit bleibt Sieger

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1141)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1141)
PR1141.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Endlose Armada
Titel: Die Zeit bleibt Sieger
Untertitel: Er will die Zukunft verändern – doch die Vergangenheit holt ihn ein
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: 1983
Hauptpersonen: Luger M. Serkantz, Stöckelschuh, Galbraith Deighton, Grek 1, Grek 336
Handlungszeitraum: Dezember 426 NGZ
Handlungsort: Solsystem
Computer: Taktik – Aufgabe für Mensch und Maschine
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 135

Handlung

Luger M. Serkantz, ein Dolmetscher, der sich selbst als Gefühlslinguistiker sieht, und seine schrille Assistentin mit dem Pseudonym Stöckelschuh werden von der LFT-Führung konsultiert. Sie sollen helfen, Kontakt zu dem Maahk aus der Zukunft aufzunehmen. Entsprechend wurden auch von der Kosmischen Hanse zwölf Maahks vom Weltraumbahnhof Lookout-Station nach Terra geholt. Im HQ-Hanse erklären Galbraith Deighton und Reginald Bull Serkantz und den Maahks die Situation. Als Nächstes gilt es, den nächsten Schritt des Fundamentalisten abzuwarten.

Am 4. Dezember 426 NGZ meldet Stronker Keen aus Shisha Rorvic einen Angriff des Zukunftsmaahks. Paarweise verlassen die Maahks der Gegenwart Terrania, um Grek-336 zu kontaktieren. Serkantz begleitet dabei Grek-1 und Grek-7.

Unterdessen teilt das Virenimperium der Kosmokratin Vishna mit, nach seinen Berechnungen befänden sich zurzeit Maahks der Gegenwart auf Terra. Dem entsprechend hätte der Zukunftsmaahk so gut wie ausgespielt, und Vishna habe nur noch eine Möglichkeit, Grek-336 für ihre Pläne zu nutzen. Er soll als Resonanzkörper eines Anschlags auf den Zeitdamm herhalten.

Auf Terra und Luna treten erneut Akausalitäten und Zeiteinbrüche auf und sorgen für Unruhe unter der Bevölkerung. Nur die Maahks und Serkantz lassen sich davon nicht beeindrucken. Sie erhalten Kontakt zu Grek-336, und der Fundamentalist ist begeistert über diesen Kontakt, zumal seine Artgenossen sich als absolut Körper liebend erweisen. Er ist sogar bereit, ihnen zu folgen. Dabei sieht er für sich die Chance, die Zukunft, aus der er stammt, zu ändern, damit es niemals Schattenmaahks geben wird. Andererseits erklärt er, dass er für den momentanen Prozess mitverantwortlich sei, der wahrscheinlich nicht aufzuhalten ist. Es bedeutet, der Zeitdamm wird über kurz oder lang zusammenbrechen. Des Weiteren werde die von Vishna ausgehende entgegenwirkende Psi-Barriere auf Dauer den Wiederaufbau des Zeitdamms durch den Psi-Trust verhindern.

Am 7. Dezember geschieht das Unvermeidliche, und der Zeitdamm bricht zusammen. Alle Maahks kehren nach Terrania zurück und starten am folgenden Tag mit dem NEBULAR-Schiff ERIC MANOLI, unter Kolross Akam, zur Lookout-Station. Dort darf dann nur Serkantz den maahkschen Bereich des Bahnhofs betreten, um das weitere Schicksal von Grek-336 mitzuerleben. Der Fundamentalist aus der Zukunft erfährt schließlich am 14. Dezember die Wahrheit. Er wollte die Zukunft verändern, muss jedoch erkennen, dass die Vergangenheit ihn eingeholt hat. Vor seinen Augen verwandeln sich einige Maahks zu Schatten. Grek-336 verliert seinen Lebenswillen und stirbt vor Kummer. Die MANOLI startet zurück nach Terra.

Vishna triumphiert, nachdem der Zeitdamm zusammen gebrochen ist. Nun kann sie daran gehen, Terra in Scheiben zu schneiden, aber schön langsam.

Innenillustrationen