Vorhof des Loolandre (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1179)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Heftromane. Für weitere Bedeutungen, siehe: Vorhof des Loolandre (Begriffsklärung).
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1179)
PR1179.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Endlose Armada
Titel: Vorhof des Loolandre
Untertitel: Attacke der Fyrer – die BASIS in der Bunkerfalle
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Willis
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: 1984
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Nachor von dem Loolandre, Chmekyr, Gryden-Holmes, Iralasong
Handlungszeitraum: Mai 427 NGZ
Handlungsort: Vorhof des Loolandre
Risszeichnung: Shift TACAN, Version 3 "Tacan G" von Oliver Scholl
(Abbildung)
Lexikon: Computergestützte Optik, Gesil, Stronker Keen, Parsf
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 140

Handlung

Über den Vorhof des Loolandre verteilt, stehen die Monde bzw. Machtnischen der 100 Clans. Die Fyrer, kleingewachsene Vogelwesen, sind zurzeit der unbedeutendste Clan, aber Gryden-Holmes will das ändern. Er ist soeben durch unlautere Methoden zum Clanskern erhoben worden und damit Mitglied des zehnköpfigen Rates. Sein großes Ziel ist es, dass die Fyrer zu den zehn großen Clans gehören, und als Nächstes will er Turmier-Böhl absetzen, den Clanskopf der Fyrer. Auf der anderen Seite herrscht bei den Fyrern, wie bei allen anderen Clans auch, Unsicherheit wegen des langen Schweigens von Ordoban. Darum löst auch das Erscheinen einer Flotte große Unruhe aus. Aber noch steht sie innerhalb der so genannten Durststrecke und ist noch auf dem Weg zum Vorhof.

Am 2. Mai 427 NGZ wird auf den Raumschiffen der Galaktischen Flotte und Kranen bemerkt, dass sie durch einen äußeren Einfluss gebremst werden. Perry Rhodan erfährt, dass der Grund dafür vorerst nicht geklärt werden kann. Chmekyr in seiner wahren Gestalt nennt diesen Ort Durststrecke und berichtet von den hundert Clans, die vorzeiten als erste von Ordoban rekrutiert wurden. Die Galaktiker hören von Clanskernen, Clansköpfen und Clansschützern, wobei letztere wahrscheinlich für die Bremsung verantwortlich sind. Die Clansschützer sind nämlich die Leibwachen der jeweiligen Clansköpfe und arbeiten mit negativer Formenergie. Des Weiteren existiert neben den Clans die Clansmutter, die die Allererste in Ordobans Gefolgschaft war und ebenso unsterblich ist wie er.

Gryden-Holmes konspiriert weiter und erfährt, dass der Clan der Irtuffen die Fremden mit negativer Formenergie bremst. Die Irtuffen, die die Machtnische Wavz beherrschen, sind annähernd humanoid und verfügen über einen buckelförmigen Symbionten, dessen Stützglied wie ein drittes Bein wirkt. Die Symbionten werden Schlechtes Gewissen genannt. Aber die weitaus bessere Waffe besitzen die Fyrer, nämlich die Bunker. Nebenbei erfährt der Clanskern, dass die Clansmutter, deren Domizil irgendwo abseits im Vorhof liegt, in den Machtnischen erwartet werde. Sie ist bei den Clans ebenso beliebt wie der legendäre Armadaprinz.

Auf der BASIS stellt sich der Vorhof als eine Kugelschale dar, die eine Weite von einem halben Lichtjahr besitzt. Sie umschließt das drei Lichtjahre durchmessende Loolandre, und beide sind im Hyperraum eingebettet.

Der Clanskopf der Irtuffen, Iralasong, setzt sich heimlich mit Gryden-Holmes in Verbindung. Er ist bereit, für den Fyrer Turmier-Böhl zu beseitigen. So geschieht es auch, und Gryden-Holmes wird neuer Clanskopf. Als erste Handlung setzt er die Bunker gegen die fremde Flotte ein, schließlich muss das Loolandre bzw. Ordoban geschützt werden.

Die Schiffe der Galaktiker und Kranen werden in Formenergiekokons gehüllt, und es gibt keine Abwehrmöglichkeit. Zusätzlich dringen daraus Roboter hervor und greifen an. Die Maschinen werden Bunkernasen genannt und verfügen über ein aufgepfropftes Bewusstsein aggressiver Tiere. Es scheint, als wäre der Weg der Flotte hier zu Ende.

Die Fyrer hören als Nächstes den Funk der Fremden ab. Auf diesem Wege erfahren sie, dass sich Nachor von dem Loolandre an Bord eines der Schiffe aufhält. Daraufhin bricht Gryden-Holmes den Angriff der Bunker ab.

Es ist der 6. Mai, und Chmekyr lässt keinen Zweifel daran, dass das Loolandre mit der Armadaeinheit 1 identisch ist.

Innenillustrationen