Abenteuer im Grauland

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1217)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1217)
PR1217.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Chronofossilien
Titel: Abenteuer im Grauland
Untertitel: Transmission nach Mhuthan – ins Reich des Grauen Lords
Autor: Peter Terrid
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: N. N. (2 x)
Erstmals erschienen: 1984
Hauptpersonen: Atlan, Jen Salik, Tengri Lethos-Terakdschan, Bonsin, Frobo, Borla, Lord Mhuthan, Dovhan
Handlungszeitraum: 427 NGZ
Handlungsort: Mhuthan
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 146

Handlung

Der Fratervorsteher und der Älteste der Geriokratie können sich in das Land Mhuthan absetzen und berichten Lord Mhuthan von Jen Salik und Atlan. Dass auch der Stahlherr, also Lethos-Terakdschan, ein Ritter der Tiefe ist und mit den beiden anderen unterwegs ist, wissen sie allerdings nicht.

Lord Mhuthan beschließt, die Ritter abzufangen und sie für seine Zwecke einzusetzen. Der Transmittertransfer der drei Ritter der Tiefe zum Vagenda wird vom Grauen Lord Mhuthan ins Land Mhuthan umgeleitet.

Die drei Ritter materialisieren in einer Transmitterstation, der Hathor bleibt dabei unsichtbar und wird nicht entdeckt, während die beiden Galaktiker von einem Roboter angegriffen werden. Unter der Leitung von Terakdschan gelingt es, die Station zu verlassen.

Ins Freie gelangt, werden Atlan und Salik trotz ihrer TIRUNS von einem Virus befallen, doch dank ihrer Zellaktivatoren überleben sie.

*

Frobo ist ein Abaker, er lebt mit seiner Frau Borla und seinem Sohn Bonsin in einer Sippe von Abakern in den Kavernen von Mhuthan. Das Unterland, wie die Abaker die Kavernen nennen, ist dabei, sich zu verändern, ebenso wie sich die Abaker selbst verändern. Das kalte Feuer, wie die Abaker die Vitalenergie nennen, versiegt. Die Abaker, ein überaus fröhliches und verspieltes Volk, verändern sich, alle Individuen werden griesgrämig. Nur Bonsin nicht, der junge Abaker behält seine gute Laune bei. Dies gibt Frobo und Borla zu denken und sie beschließen, zu Meister Dovhan zu gehen, um dort mit ihrem Sohn vorstellig zu werden. Dovhan hat dafür gesorgt, dass die beiden Abaker überhaupt ein Kind zeugen konnten, denn Frobo hatte zuvor eine Unfruchtbarkeitspille genommen.

Als Frobo den alten Wolbert bitten will, ihn zu begleiten, findet in Wolberts Wohnhöhle gerade eine Versammlung statt. Die Abakersippe ist unzufrieden, sie beschließt, dass alle Sippenmitglieder zu Meister Dovhan gehen werden. Frobo soll sie anführen.

Der Tizide Dovhan forscht für die Grauen Lords nach einem Mittel, das Grauleben gegen das Leben an sich immun zu machen. Früher war genau das Gegenteil der Fall , doch er wurde von den Grauen Lords auf den richtigen Weg gebracht.

Wieder startet er einen neuen Versuch, dabei will er seinen eigenen Körper klonen und in seinem eigenen Gewebe nachwachsen lassen, wie er es schon oft getan hat. Unterdessen werden die beiden „sichtbaren“ Ritter der Tiefe zu ihm gebracht, er prüft sie auf Grauleben und dank der TIRUNS bestehen Salik und Atlan den Test. Der Tizide geht davon aus, dass sie tatsächlich Grauleben sind. Dies meldet er dem Grauen Lord Mhuthan.

Auch die Abaker treffen bei Dovhan ein, Frobo und Bonsin werden zum Meister vorgelassen. Der Tizide erkennt Frobo wieder und in Bonsin erkennt er sofort etwas Besonderes.

Nachdem er den beiden die Geschichte der Abaker geschildert hat und damit Frobo klar gemacht hat, welchen Stellenwert die Abaker haben, schickt er die Sippe zurück. Allerdings soll Bonsin in der Station des Tiziden bleiben. Er will ihn »heilen«.

Auch Lethos-Terakdschan hat es geschafft, unbemerkt in die Eugen-Station des Tiziden einzudringen. Er erkennt, dass der junge Abaker etwas Besonderes ist und nimmt telepathischen Kontakt zu ihm auf.

Die beiden Ritter werden in eine andere Station verlegt, dann schlägt das Experiment Dovhans fehl, der Klon übernimmt Dovhans Körper und erkennt sofort, dass Bonsin ein Gen besitzt, welches ihn immun gegen Grauleben macht. Der junge Abaker muss vernichtet werden. Doch Bonsin besitzt unbekannte Parafähigkeiten und ihm gelingt zusammen mit Terakdschan, der ihn unterstützt, die Flucht. Dabei wird die Genstation zerstört und Dovhan getötet.

Lord Mhuthan bekommt die Meldung, dass auch Bonsin getötet wurde und nur die beiden Ritter überlebten. Die beiden Grauen Lords, die es nicht geschafft haben, Starsen grau werden zu lassen, werden von der Tiefe »eingeatmet«.

Innenillustrationen