Der blockierte Mutant

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1219)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1219)
PR1219.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Chronofossilien
Titel: Der blockierte Mutant
Untertitel: Verloren im Land Mhuthan – ein Psinerget kämpft um sein Ich
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: N. N. (2 x)
Erstmals erschienen: 1985
Hauptpersonen: Bonsin, Lethos-Terakdschan, Ferril, Deggla, Atlan, Jen Salik, Domo Sokrat, Mhuthan
Handlungszeitraum: 428 NGZ
Handlungsort: Mhuthan
Risszeichnung: »Die Tiefengondel« von Günter Puschmann
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 146

Handlung

Tengri Lethos-Terakdschan, die Projektion des Hüters des Doms Kesdschan, und der Abaker-Junge Bonsin-Twirl befinden sich auf dem Weg zur Forschungsstation Eugen-3. Der ehemalige Hathor versucht dabei, dem Jungen zu helfen. Bonsin ist ein Psinerget, aber durch die schockierenden Erkenntnisse, die er gemacht hat, blockiert er sich selbst. Er befindet sich damit im so genannten Psi-missing, und durch selbst erzeugte Manifestationen, die aus seinen frühesten Erinnerungen stammen, zieht er sich in eine Traumwelt zurück. Dort begegnet er Angehörigen aus den Völkern der Dreggas, Stramen, Goloxer und Trexcoer, wie beispielsweise Ferril und Deggla. Zur Stärkung seiner Psi-Kräfte nutzt er die Quellen der Kraft, wie er sie nennt, die jedoch nichts mit dem Vagenda zu tun haben.

Zwischenzeitlich gelingt es Lethos-Terakdschan, Bonsin in die Wirklichkeit zu ziehen. Dabei retten sie einmal Kinder aus dem Volk der Hätterer, die durch ein Monstrum bedroht werden, das Lord Mhuthan auf den Weg gebracht hat. Das Ereignis wird zu einer ersten Brücke für den Abaker aus seiner Traumwelt. Ein anderes Mal erschafft Twirl einen porleytischen Aktionskörper als Paladin, wie ihn der Hathor gedanklich vorgibt. Damit bewegen sie sich dann schneller vorwärts und haben auch ein neues Ziel, denn mental hat Lethos-Terakdschan erfahren, dass sich Atlan und Jen Salik zusammen mit dem Haluter Domo Sokrat neuerdings in der Tiefengondel des Grauen Lords aufhalten. Diese besteht aus fünf einzelnen Plattformen, wobei Gondel Eins 500 Meter misst und 50 Meter hoch ist und Gondel Fünf nur noch 100 Meter mal 10 Meter.

Lord Mhuthan, der den Paladin ortet, zerstört ihn und bekommt den jungen Abaker zu Gesicht, den er schon für tot hielt. Den Hathor kann auch er nicht erblicken. Er erwartet von seinen drei Gefangenen einen Treuebeweis: sie sollen Bonsin töten.

Lethos-Terakdschan betritt die Tiefengondel, in der er aber nicht mehr unsichtbar ist. Er wird halbstofflich, jedoch nicht sofort entdeckt. So gelingt es ihm, die Steuerzentrale von Gondel Fünf einzunehmen, als sich Atlan, Salik und Domo Sokrat schon außerhalb des Gefährts befinden. Lethos-Terakdschan startet die kleinste Plattform, nimmt die Gefährten auf, und sie fliehen aus der Nähe des Grauen Lords. Unterwegs erklärt sich Twirl zu Lethos' Orbiter.

Innenillustrationen