Im mentalen Netz

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1220)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1220)
PR1220.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Chronofossilien
Titel: Im mentalen Netz
Untertitel: Er soll die Raumriesen befreien – er ist der Mann, der mehrmals stirbt
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: 1985
Hauptpersonen: Stalion Dove, Peruz, Normorken Shik, Giffi Marauder, Shivauc, Nauvoac
Handlungszeitraum: 428 NGZ
Handlungsort: LAGER
Report:

Ausgabe 118: Wie schreibt man eine SF-Kurzgeschichte?

Lexikon: Elmsflamme, Technomanischer Effekt, Vishna-Fieber, Einsteins Tränen, Nolowengrol
Besonderes:

Zwei Lexikonseiten

Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 145

Handlung

In den drei Basen des Dekalogs der Elemente kommt es durch das langsame Erwachen der drei Raumriesen, in denen LAGER, VERSTÄRKER und BRÜTER eingebettet sind, zum Eklat. Überall tauchen Fremdwesen auf, die sich gegen 1-1-Helm und seine Anin An wenden. Dieser begreift sofort, dass er gegen diese Übermacht nicht allein bestehen kann, und ruft Kazzenkatt, der sich auf der Hundertsonnenwelt befindet, sowie den Herrn der Elemente, der bei Rando-1 weilt, zu Hilfe.

Mitten im Chaos stehen auch Stalion Dove, sein Okrill Peruz, Shaggy bzw. Giffi Marauder und der Androide Einstein. Doch als Gegner werden sie von beiden Seiten vorerst nicht beachtet. Trotzdem kommt es notgedrungen zu einer Trennung.

Der Oxtorner wird dann von einigen der Fremdwesen kontaktiert und zu Shivauc bzw. ihrer Projektion geführt. Die ehemalige Mächtige erklärt Dove, dass die Fremdwesen so genannte Traumreale seien und als ebensolchen will Shivauc ihn in das mentale Netz einfädeln, das an diesem kosmischen Ort existiert. Dove soll die Mentalenergie-Zapfer, die sich in LAGER befinden, deaktivieren. Dann werden die drei Raumriesen endgültig erwachen und können den Sieg gegen den Dekalog davontragen.

Marauder ist mit dem Okrill Peruz zusammen, der überraschenderweise auf ihn hört. Auch er wird von Shivauc mental kontaktiert. Der ehemalige Astral-Fischer erhält die Aufgabe, die Projektion Nauvoacs zu finden und zu Shivauc zu führen, damit die beiden Mächtigen sich vereinigen können. Es dauert auch nicht lange, bis Marauder Nauvoac gefunden hat. Dieser erklärt ihm, er habe nach dem Unfall des Astralfischers ein Stück von dessen ÜBSEF-Konstante gelenkt, eben den Psi-Bruder. Für Maurauder bleibt weiterhin die Frage, wer er wirklich ist, Shaggy oder Marauder? Oder noch jemand ganz anderes? Nebenbei bemerkt er, dass auch Peruz von Nauvoacs Manipulation partizipiert, denn der Okrill wird langsam intelligent.

Nauvoac und Shivauc finden zueinander, und auch die Mentalenergie-Zapfer werden durch Dove abgeschaltet. Wenig später taucht Einstein auf. Der Androide mit dem überstarken Willen zum Leben berichtet von den Zeitkonservierten. Diese wurden über einen langen Zeitraum von Kazzenkatt eingefangen und zeitkonserviert, zwecks einer späteren Verwendung im Rahmen des Dekalogs der Elemente. Einige Zeitkonservierte sind jetzt ebenfalls erwacht und bereit, gegen ihren Unterdrücker zu kämpfen. Sie werden von dem gazbirdischen Admiral Normorken Shik angeführt, einem zwei Meter großen, blassblauen Fladenwesen, dessen Wahrnehmung über ein Psifeld erfolgt. Der März geht zu Ende.

Innenillustrationen