Saboteure in A-1

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR123)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 123)
PR0123.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Posbis
Titel: Saboteure in A-1
Untertitel: Das Zeitfeld schützt sie – die Saboteure im Herzen der großen Positronik
Autor: Kurt Brand
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck / 4. Auflage: Themistokles Kanellakis (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 10. Januar 1964
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Atlan, Gucky, Joe Luklein, John Marshall, Drakont, Mith, Tro-lugo
Handlungszeitraum: Oktober/November 2105
Handlungsort: Arkon III, Trump
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 15,
enthalten in Leihbuch 45

Kurzzusammenfassung

Es mehren sich Anzeichen einer geplanten Manipulation des Robotregenten. Doch die Riesenpositronik verweigert jedwedem Lebewesen den Zugang. Kurze Zeit später dringen acht Akonen, geschützt durch ein Epotron, in die Sicherheitsschaltung A-1 ein. Sie programmieren A-1 um. Da Waffeneinsatz und Teleportation keine Wirkung zeigen, sind die Terraner gezwungen, die Gegenstation des akonischen Transmitters aufzuspüren und einzunehmen. Die Techniker sind zur Aufgabe gezwungen. Sie vernichten ihre Ausrüstung und senken das Wandelfeld. Der Regent reagiert sofort und tötet die Akonen entgegen Atlans ausdrücklichem Befehl. Außerdem fordert er alle terranischen Raumschiffe auf, das Gebiet des Großen Imperiums zu verlassen.

Handlung

Imperator Atlan kann sich seines Lebens nicht mehr sicher sein. Schon zu verschiedenen Gelegenheiten versuchten Attentäter, ihn durch Unfälle, Gift oder Energiewaffen zu töten. Nachdem John Marshall, Wuriu Sengu und Gucky in letzter Sekunde ein durch Ekhoniden in Auftrage Carbá von Minterols ausgeführtes Bombenattentat verhindern können, zieht Atlan die Konsequenzen. Er zieht sich an den sichersten Ort von Arkon zurück, in die Komplexe des Robotregenten.

Die Verantwortlichen des Attentats haben ihren momentanen Sitz auf Trump. Die Verschwörergruppe rechnet sich im Falle des Todes von Atlan gute Chancen auf eine Thronbesteigung Carbás aus. Für Terra wäre dies fatal, da der neue Imperator nicht vor einer Eroberung oder gar Zerstörung des Planeten zurückschrecken würde. Verschiedene Agenten der Solaren Abwehr versuchen fieberhaft, wichtige Hintermänner der Gruppe in Gewahrsam zu nehmen, so auch Joe Luklein auf Trump. Es gelingt dem Agenten, unter dem Schutz eines Deflektors das Versteck der Verschwörer zu infiltrieren. Aber ein Kampfroboter entdeckt ihn. Während des folgenden Feuergefechts wird zufällig eine Thermobombe getroffen, Luklein und die Verschwörer verglühen innerhalb des nächsten Augenblicks.

Zur gleichen Zeit versuchen terranische Wissenschaftler, den Robotregenten von einer Modernisierung der Sicherheitsschaltung A-1 zu überzeugen, da sich Anzeichen häufen, dass die Akonen eine Manipulation der Schaltung planen. Diese haben schon mit ihrer Arbeit begonnen und im Schutze eines Wandelfelds mit der Installierung eines Transmitters in A-1 begonnen. Da ein Durchkommen nicht möglich erscheint, peilen die Terraner die Gegenstation des Transmitters an. Eine Einsatzgruppe verschafft sich mittels des Torbogentransmitters der IRONDUKE Zugang zur Gegenstation und überwältigt die Crew. Die acht eingedrungenen Saboteure sind ihrer Rückzugsmöglichkeit beraubt, zerstören ihre Gerätschaften und ergeben sich. Nach Erlöschen des Wandelfelds werden sie ohne Vorwarnung und entgegen dem ausdrücklichen Befehl Atlans getötet.

Anscheinend konnten die Saboteure ihr Werk vor ihrer Kapitulation ausführen. Perry Rhodan ist sicher, dass die Akonen A-1 in ihrem Interesse manipuliert haben, auch wenn Atlan eine dermaßen komplexe Neuprogrammierung für unmöglich hält. Weitere Anzeichen verdeutlichen ein Umdenken der Riesenpositronik. Sie verlangt den Rückzug aller terranischen Raumschiffe, die innerhalb des arkonidischen Hoheitsgebiets operieren.

Innenillustration