Rebellion der Kyberneten

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1237)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1237)
PR1237.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Chronofossilien
Titel: Rebellion der Kyberneten
Untertitel: Zwei Jaschemen in Gefahr – der Kampf um die Atmosphärefabrik entbrennt
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: N. N. (2 x)
Erstmals erschienen: 1985
Hauptpersonen: Caglamas Vlot, Fordergrin Calt, Atlan, Jen Salik, Lethos-Terakdschan, Domo Sokrat, Clio, Twirl, Thurg
Handlungszeitraum: 428 NGZ
Handlungsort: Kyberland
Lexikon: Cortrans, MASCHINE, Morkenschrot, Nivellator, Psikom, Virensäule, Loolandre, Meykatender
Besonderes:

Zwei Lexikonseiten

Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Die drei Ritter der Tiefe und ihre Orbiter befinden sich seit einigen Tagen bei Caglamas Vlot in seiner Schwerkraftfabrik. Sie erfahren von dem Technotoren, dass das, was sich oberhalb des Kyberlands befindet, das »Neutrum« ist. Des Weiteren ist das Kyberland durch die WAND vom übrigen Tiefenland getrennt. Sie besteht aus so genannter psionischer Mischenergie und enthält fünf- und sechsdimensionale Komponenten. Die WAND erweist sich bislang als unüberwindlich gegenüber dem Graueinfluss.

Als ob diese Erklärung ein Zeichen wäre, wird in diesem Augenblick ein Dimensionstunnel entdeckt, der von außerhalb durch die WAND tritt. Der Jascheme gerät darüber fast in Panik und bricht mit Atlan auf, um das Phänomen zu untersuchen.

Während Jen Salik, Clio und Twirl in der Fabrik zurückbleiben, brechen auch Tengri Lethos-Terakdschan und Domo Sokrat auf. Ihnen ist nämlich bekannt geworden, dass auch die 5000 Exterminatoren im Kyberland materialisierten, die jetzt anscheinend friedlichen Kontakt zu den Rittern der Tiefe suchen. Der Exterminator Thurg ist es schließlich, der in Kontakt zu Lethos und dem Haluter tritt. Er erklärt, die ehemalige Tiefenpolizei sei jetzt frei vom Graueinfluss und bereit, für die Ritter zu kämpfen. Lethos erklärt Thurg zum Verbindungsmann zwischen ihm und dem Großen. Er schickt die Exterminatoren zu Atlan und Vlot, die vielleicht Hilfe benötigen werden.

Der Arkonide und der Jascheme erreichen die Atmosphärefabrik des Technotoren Fordergrin Calt, die nahe der WAND steht. Dort hat die vorerst unerklärliche Rebellion der kybernetischen Mikro- und Makromodule begonnen, was wahrscheinlich mit dem Dimensionstunnel in Zusammenhang steht. Trotz der tatkräftigen Unterstützung durch die Exterminatoren wird die Situation in der Atmosphärefabrik immer heikler. Da greift überraschend Jato-Jato ein. Der kybernetische Diener Vlots hatte zuvor von Clio einen Temporaor generiert bekommen, den er jetzt zur Überladung bringt. Die Explosion zerstört Jato-Jato, und es kommt zu einem Multi-Überlappungsschock, der die Rebellion der Kyberneten beendet. Es ist letztlich aber nur ein Zeitaufschub, denn die WAND wird immer durchlässiger, und erster Graueinfluss macht sich schon im Kyberland bemerkbar. Die beiden Technotoren plädieren jetzt dafür, das Technotorium aufzusuchen, das Zentrum des Kyberlands. Nur von dort aus sei eine wirksame Abwehr des Graueinflußes möglich. Es ist der 19. August 428 NGZ.

Innenillustrationen