Der neue Sotho

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1295)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1295)
PR1295.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Chronofossilien
Titel: Der neue Sotho
Untertitel: Gefahr für die Galaxis – die Ewigen Krieger versammeln sich
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: Juni 1986
Hauptpersonen: Srimavo, Vinktar, Ijarkor, Roi Danton, Ronald Tekener, Tyg Ian
Handlungszeitraum: Juni - Juli 430 NGZ
Handlungsort: Boldar, Gateway
Risszeichnung: Funkrelaisschiff ASICO.81-7 von Andreas Mettauer
(Abbildung)
Computer: Galaktische Zivilisationen
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Die Permit-Träger Roi Danton und Ronald Tekener erreichen zusammen mit ihren Frauen Demeter und Jennifer Thyron sowie den Siganesen Susa Ail und Luzian Bidpott das ESTARTU-Tor auf Boldar, dem einzigen Planeten einer roten Sonne im Dunklen Himmel. Es ist jener Bereich, wo sich die beiden Galaxien Absantha-Gom und Absantha-Shad durchdringen und sich der Sitz der Superintelligenz ESTARTU befinden soll. Binnen drei Tagen versammeln sich im Orbit rund 100.000 Raumschiffe; offenbar wird ein neuer Kriegstross gebildet. Per Funk bekommt Roi Danton Kontakt mit Cornelius Tantal und Pathythia Baal, die mit der LOVELY BOSCYK und der LASHAT über Boldar eingetroffen sind. Dann gibt es ein Wiedersehen mit Doran Meinster, der die Einladung zu einem Zeremoniell überbringt, an dem alle zwölf Ewigen Krieger teilnehmen werden. Alle 12.000 Vironauten von der EXPLORER, sowie auch die 48 Terraner von den TSUNAMIS TS-113 und TS-114 stehen voll unter dem Einfluss des Kodexgases.

Roi Danton und seine Gefährten werden zu einer staubigen Talsenke geleitet, in der einige hundert Beiboote gelandet sind, deren Besatzungen Zeugen des angekündigten Ereignisses werden sollen. Wie durch Zufall begegnet Danton dem Animateur Kralsh wieder, der ihm eröffnet, dass von den Menschen während ihrer Durchgänge durch die Heraldischen Tore psionische Abdrücke genommen wurden, aus denen jederzeit perfekte Kopien hergestellt werden könnten... dann ist es so weit, die zwölf Ewigen Krieger versammeln sich nach 80 Jahren erstmals wieder auf Boldar: Kalmer aus Erendyra, Ijarkor aus Siom Som, Nastjor aus Syllagar, Ayanneh aus Absantha-Shad, Granjcar aus Absantha-Gom, Yarun aus Trovenoor, Shufu aus Shufu, Muccor aus Palcaquar, Krovor aus Dhatabaar, Traicy aus Mujadjh, Pelyfor aus Muun und Shargk aus Urumbar. Nach einer kurzen Ansprache, in der Granjcar durchblicken lässt, dass die Vironauten nur deshalb in die Mächtigkeitsballung Estartu gelockt wurden, um die Mentalität der Galaktiker zu studieren, erscheint in ihrer Mitte der neue Sotho Tyg Ian, der mit dem bereitstehenden Tross zur Milchstraße aufbrechen soll, um dort Tal Ker abzulösen, die Galaktiker zum Permanenten Konflikt zu bekehren und der Galaxis ein Wunder zu bringen.

Ijarkor schenkt dem neuen Sotho die konservierte Srimavo samt ihrer KOKON und bittet, dem Ruf der ESTARTU folgen zu dürfen, den er vernommen habe. Der neue Sotho gibt die Erlaubnis und gewährt ihm außerdem, wenn auch widerwillig, Ronald Tekener, Roi Danton sowie Veth Leburian als Begleiter. Ihr Ziel ist der Planet ETUSTAR im Dunklen Himmel.

Tyg Ian übernimmt die KOKON auf sein Flaggschiff, die sternförmige GOMSTAR; dann bricht der Tross in Richtung Milchstraße auf. Zu Beginn der Reise befreit er Srimavo aus der Kryostase, um sie mit Kodexgas zu behandeln. Da er das Ergebnis der Behandlung nicht abwartet, hat er keine Ahnung, dass Srimavo ihren Widerstand gegen die Beeinflussung lange genug aufrecht erhalten kann, bis sie von ihrem Virenschiff das Anti-Kodexmolekül-Serum injiziert bekommt. Die Gefahr durch das Kodexgas ist damit zwar abgewendet, aber die Nebenwirkungen des Serums beginnen ihren Verstand zu beeinträchtigen.

Als der Tross mittels Psifunk auf eine Hanse-Karawane aus 70 Schiffen aufmerksam gemacht wird, die in der Kleingalaxie Vilamesch (NGC 3627) Halt macht, lässt Tyg Ian den Kurs ändern. Srimavo folgt dem Rat der KOKON, auszubrechen und dem Tross voraus zu eilen. Obwohl sie mit nahezu drei Tagen Vorsprung Vilamesch erreicht, bleiben ihre Kontaktversuche so lange erfolglos, bis es zu spät ist. Gerade als sie die Schiffe der Hanse-Karawane im Lyra-System aufspürt, trifft auch schon der Kriegstross ein. Tyg Ian lässt sich durch das provokante Auftreten Anson Argyris' als Stalker nicht irritieren. Die Karawane wird eingekesselt und zur Landung auf Gateway gezwungen. Srimavo erlebt hautnah mit, wie der Sotho Tyg Ian die Herausforderung des falschen Stalkers annimmt und ihm im Zweikampf so lange zusetzt, bis die PVK-Maske zerstört ist und nur der nackte, handlungsunfähige Vario-500 übrig bleibt. Dann zieht der Tross ab.

Die KOKON kann Srimavo, deren Geist sich zunehmend verwirrt, gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen, bevor die GOMSTAR den Planeten angreift und – scheinbar – zerstört. Dann eilt das Virenschiff der Milchstraße entgegen, die es mit einer guten Woche Vorsprung vor dem Kriegstross erreicht. Mit umnebeltem Verstand strahlt Srimavo eine Funkbotschaft aus, in der sie von der Vernichtung der Hanse-Karawane berichtet.

Nur Sotho Tyg Ian weiß, dass Srimavo irrt. Der Planet wurde nicht zerstört, sondern »versiegelt«.

Innenillustrationen