Intrigen zwischen den Sternen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1296)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1296)
PR1296.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Chronofossilien
Titel: Intrigen zwischen den Sternen
Untertitel: Seine Zeit ist abgelaufen – doch er will leben und herrschen
Autor: Peter Griese
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: N. N. (1 x) , Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: Juni 1986
Hauptpersonen: Montafus, Srimavo, Jizi Huzzel, Stalker, Tyg Ian, Julian Tifflor, Nia Selegris
Handlungszeitraum: Juli - August 430 NGZ
Handlungsort: Milchstraße
Report:

Ausgabe 137: Perry Rhodan - literatur­wissenschaftlich

Computer: Der neue Sotho
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Nach 280 ereignislosen Tagen (entsprechend 200 Standardtagen) auf dem unbekannten Planeten der Galaxie Siom Som bekommt die Siganesin Jizi Huzzel unvermittelt wieder Kontakt mit Comanzatara. Die Frau-Pflanze hatte einen Traum von Srimavo und dem gewaltigen Kriegstross, der in Richtung Milchstraße unterwegs ist. Sie rechnet damit, ein in Kürze stattfindendes Ereignis ausnutzen zu können und Jizi und sich selbst in Srimavos Nähe versetzen zu können – dann verwelkt sie und geht ein, doch aus ihren Überresten entspringt ein winziger neuer Keimling. Entsprechend Comanzataras letzter Bitte behält sie den schnell wachsenden Keimling, mit dem zunächst nur eine bruchstückhafte Verständigung möglich ist, stets in ihrer unmittelbaren Nähe an Bord der Virenschaukel. Tatsächlich findet bereits kurz danach auf unbegreifliche Weise eine Transmission statt, und die Virenschaukel befindet sich an Bord der KOKON.

Unterdessen wehrt sich Sotho Tal Ker gegen die Vorwürfe seines Animateurs Skorsh, ein Versager zu sein. Er bezeichnet sich als vom Human-Faktor beeinflusst und kann dementsprechend nicht verantwortlich gemacht werden. Stalker will weiterleben und über die Milchstraße herrschen. Während der Haluter Domo Sokrat nach Terzrock aufgebrochen ist, um seine Artgenossen für Stalkers Kampf zu mobilisieren, stellen seine Ewigen Krieger Julian Tifflor und Nia Selegris auf Arkon I eine Flotte zusammen. Bis zum 4. August 430 NGZ versammeln sich 103 Raumschiffe aus allen Teilen der Galaxie, darunter das imposante Ultraschlachtschiff RIBALD CORELLO.

Nachdem Srimavo den Funkspruch abgesetzt hat, mit dem sie die Galaktiker vor Sotho Tyg Ians Kriegstross warnt, wird ihr Virenschiff von einem TSUNAMI aufgelesen und nach Tahun gebracht. Das Team um den Ara Montafus soll sich um die Sphinx kümmern, die seit der Behandlung mit dem Anti-Kodexmolekül-Serum mit einer heftigen geistigen Verwirrung zu kämpfen hat. Der Medo-Kadett Nyar-Gu untersucht indessen die KOKON und findet Jizi Huzzel sowie, mit ihrer Unterstützung, Irmina Kotschistowas Unterlagen über das Anti-Kodexmolekül-Serum und einige Phiolen mit Proben davon. Comanzatara dagegen ist verschwunden. Srimavos Probleme hängen anscheinend damit zusammen, dass die Kodexmoleküle und das auch Antimachos genannte Serum sich in ihrem Körper bekämpfen, was sich verheerend auf ihren Verstand auswirkt. Immerhin scheint mit Kotschistowas Unterlagen eine Heilung in greifbare Nähe zu rücken, und die Massenproduktion des Serums läuft an.

Das Galaktikum wird alarmiert, als am 5. August eine gewaltige Flotte von 100.000 Raumschiffen bei dem Kugelsternhaufen M 53 (NGC 5024) die Milchstraße erreicht. Sechs Tage lang wartet Tyg Ian ab, ob Stalker sich ihm stellt, wie es der Kriegerkodex verlangt; dann richtet er eine Ansprache an die Völker der Milchstraße, in der er Stalker für abgesetzt erklärt und den Beitritt zum Permanenten Konflikt fordert. Nun erscheint Stalker vor den Galaktischen Räten im Kosmischen Basar BERGEN. Doch sein Aufruf, gegen den neuen Sotho in den Kampf zu ziehen, für den er den Namen Stygian prägt, verhallt. Selbst Homer G. Adams hält ihn nicht mehr für glaubwürdig. Als sich sein Animateur Skorsh zu Wort meldet und Stalker beschimpft, dreht dieser durch und tötet Skorsh. Pratt Montmanor, der Ratsvorsitzende, weist Stalker fort. Dieser wechselt auf die RIBALD CORELLO über. Die Besatzung seines Flaggschiffs ESTARTU nutzt die Gelegenheit, zu Tyg Ian überzulaufen.

Sotho Tyg Ian hat inzwischen rund 20 Abordnungen ehemaliger Vironauten zu ihren jeweiligen Heimatplaneten entsendet, die das kommende Wunder der Milchstraße anpreisen sollen. Fast alle kehren unverrichteter Dinge zurück, so auch die vier ehemaligen Hanse-Spezialisten Mirandola Cainz, Colophon Bytargeau, Doran Meinster und Agid Vendor, die NATHAN nicht als Verbündeten Tyg Ians gewinnen können. Oliver Grueter wurde mit einer Sondermission betraut: Er spürt auftragsgemäß Jizi Huzzel auf, die den Angehörigen von Rainer Deike auf Terra die Nachricht von seinem Tod überbringt. Sein Anschlag schlägt jedoch fehl. Grueters Waffe wird von Comanzatara zur Explosion gebracht, die unsichtbar über die Siganesin wacht.

Mitte August zielt Stygians Tross auf den Basar BERGEN, wo das Forum der Galaktischen Räte tagt. Adams hat dem neuen Sotho angeboten, Stalker auszuliefern. Julian Tifflor und Nia Selegris, die ihrem Sotho gerade noch Treue bis in den Tod gelobt haben, und sieben weitere Shada, werden unter Vortäuschung neuer Verhandlungsabsichten an Bord gelockt und können mit dem Anti-KM-Serum von ihrer Kodexsucht befreit werden. Stalker entflieht mit der RIBALD CORELLO in Richtung der Materiebrücke zwischen der Großen und der Kleinen Magellanschen Wolke. Obwohl Tifflor und Selegris zu ihrem Selbst zurückgefunden haben, beschließen sie, Stalker zu folgen und ihn bei den erwarteten Auseinandersetzungen zu unterstützen. Sie halten ihn für das weitaus kleinere Übel.

Innenillustrationen