Freiwillige für Frago

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR130)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 130)
PR0130.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Posbis
Titel: Freiwillige für Frago
Untertitel: Der große Mehek will sie beschützen – er weiß nicht, daß sie Terraner sind …
Autor: Kurt Brand
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck / 4. Auflage: Themistokles Kanellakis (2 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 28. Februar 1964
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Reginald Bull, Gucky, Captain Brazo Alkher, Wuriu Sengu, Tama Yokida, Van Moders, Jefe Claudrin
Handlungszeitraum: 2112
Handlungsort: Mechanica, Frago
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 16,
enthalten in Leihbuch 48

Kurzzusammenfassung

Perry Rhodan sendet ein Kommandounternehmen unter Brazo Alkher aus, um mehr über die Posbis zu erfahren. Getarnt als ein Raumschiff von Mechanica sollen sich die Posbis eines arkonidischen Robotraumers, der ALTA-663, annehmen und diesen zu einer ihrer Basen bringen. Der Plan geht auf, Frago wird tief im intergalaktischen Leerraum gefunden. Trotz einiger kritischer Situationen gelingt dem Einsatzkommando in letzter Sekunde die Flucht.

Handlung

Während Gucky sich bedingt durch die Annäherungsversuche Iltus und die angeblich bevorstehende Hochzeit der beiden launisch zeigt, diskutieren Perry Rhodan, Reginald Bull und einige Wissenschaftler das Problem im Allgemeinen und die Funktionsweise der roboterähnlichen Posbis im Besonderen. Van Moders, ein junges Genie im wissenschaftlichen Spezialfach Robotik, beginnt zu erkennen, dass die Posbis aufgrund der als Hypertoyktischen Verzahnung bezeichnete Denkweise und -entwicklung sogar inklusive eines Gefühlslebens funktionieren.

Um diese Theorie zu testen und gleichzeitig mehr über die Posbis zu erfahren, sucht und findet er Freiwillige für ein Kommandounternehmen.

Brazo Alkher, mittlerweile Captain der Solaren Flotte, die Mutanten Wuriu Sengu und Tama Yokida, wie auch Van Moders und sechs weitere Teilnehmer fliegen als blinde Passagiere in einem speziell für dieses Projekt umgebauten arkonidischen Robotraumer des Typs Leichter Kreuzer mit der Bezeichnung ALTA-663 mit.

Die Kommandoteilnehmer erhalten unter anderem je einen Individualabsorber, ein Gerät mit dem sie Gehirnwellen abschirmen können, da die Posbis diese wahrnehmen und so leicht feststellen können, dass sich nicht nur Roboter an Bord des Kreuzers befinden. Dies würde zur sofortigen Vernichtung führen, da die Posbis nur das »wahre Leben«, ein Begriff, welcher noch nicht geklärt werden konnte, akzeptieren.

Dann fliegt das Kommando nach Mechanica und bittet um mechanische Hilfe, da der Planet vernichtet wurde. Die Posbis antworten, aber auch gemäß Plan Perry Rhodan mit seinem Flaggschiff, der THEODERICH.

Perry lässt das Feuer auf die ALTA-663 eröffnen, sich aber dann von den Posbis in die Flucht schlagen. Schon fast sanft versucht der Fragmentraumer der Posbis dem als rein robotisch getarnten und übel angeschossenen Kreuzer zu helfen. Da der Fragmentraumer weit größer ist und entsprechende Vorrichtungen implementiert hat, kann er die ALTA-663 aufnehmen und mit ihr durch eine bisher nicht gekannte Technologie in den Hyperraum springen und einen linearen Flug zur Heimat der Posbis, Frago fliegen. Dieser Planet liegt mitten im Nichts außerhalb der bekannten Milchstraße – ohne Sonne, also in absoluter Dunkelheit.

Schon beim Anflug auf den Planeten konnte mehrfach ein Peilsignal abgesendet werden, sodass die THEODERICH nun den Standort anpeilen konnte und zur Abholung durch einen im Schiff installierten Transmitter heraneilt. Dort angekommen wird das beschädigte Schiff in einer Flüssigkeit versenkt, welche die Besatzung dazu zwingt, das Schiff zu verlassen. Hierbei wird ein Individualabsorber beschädigt, sodass es zu einer heftigen Hetzjagd zwischen den Posbis und dem Kommando kommt.

In letzter Sekunde können die Kommandoteilnehmer zurück ins zwischenzeitlich reparierte und aufgetauchte Raumschiff eilen und den Transmitter nutzen, um so in Sicherheit auf die THEODERICH zu gelangen.

Jetzt müssen die neu gewonnenen Erkenntnisse über die Posbis ausgewertet werden.

Innenillustrationen