Das Haus der fünf Stufen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1305)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1305)
PR1305.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Gänger des Netzes
Titel: Das Haus der fünf Stufen
Untertitel: Rückkehr nach Bonfire – Bully auf der Suche nach den Lao-Sinh
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x)
Erstmals erschienen: 1986
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Reginald Bull, Fazzy Slutch, Hatchertoq, Rauderfehn, Gurleshad, Faragha
Handlungszeitraum: Anfang Dezember 445 NGZ
Handlungsort: Arob, Bonfire, Shalomsystem
Computer: Die Strategie der Netzgänger
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Perry Rhodan kommt mit einem Raumschiff der Geliods nach Bonfire. Bei der Ankunft entgeht er knapp einem Anschlag. Anscheinend hat ihn ein Nakk als Gorim identifiziert. Neben der kodextreuen Organisation der Vileeyah ist eine neue Gruppe namens Hatuatano, das »Haus der fünf Stufen«, hinter ihm her. Auf deren Konto dürfte auch die Zerstörung des Schiffes der Geliods gehen, nachdem Rhodan von Bord gegangen ist.

Die EXPLORER ist bereits zuvor in dem System eingetroffen. Reginald Bull bekommt Kontakt mit Rauhderfehn und Hatchertoq, maßgeblichen Mitgliedern der Potea. Die Gruppe arbeitet gegen den Kriegerkult und arrangiert für Bull ein Treffen mit Perry Rhodan. Während Rhodan und die Vironauten ihre Erkenntnisse über die Lao-Sinh austauschen – mutmaßlich Kartanin –, zieht sich das Netz der Verfolger enger. Die Potea inszeniert ein Ablenkungsmanöver, damit Rhodan unbemerkt auf die HIRRGOM gehen kann. Aber der Hatuatano ist ihnen einen Schritt voraus und bringt das Schiff nach dem Start von Bonfire mithilfe von Kodexgas unter seine Kontrolle.

Reginald Bull greift mit der EXPLORER an. Während des Gefechts hört Perry Rhodan von dem Nakken Faragha wirres Gestammel unter anderem über Meekorah und Tarkan, die Schrumpfende. Die EXPLORER lässt die HIRRGOM als Wrack im Raum treibend zurück. Als Rhodan aus dem Informationssystem der Gänger des Netzes erfährt, dass Alaska Saedelaere eine Spur ihrer vermissten Freunde Roi Danton und Ronald Tekener gefunden hat, begibt er sich nach Sabhal. Bull steuert die Nordseite von Absantha-Gom an, um nach den Lao-Sinh zu forschen. Eine Nachricht von Gucky, der fremde Großraumschiffe gesichtet hat, führt die EXPLORER in ein System, das Bull Shalom nennt; den zweiten Planeten tauft er Chanukah.

Handlung

Perry Rhodan macht sich am 2. Dezember von Sabhal aus auf den Weg nach Bonfire, wo er Reginald Bull treffen will. Der Planet im Arskosystem liegt nicht an einem Präferenzstrang des Psionischen Netzes, daher macht der Terraner den Persönlichen Sprung nach Arob. Von dort hofft er eine Passage nach Bonfire zu finden. Weil das nächste Passagierschiff erst in vielen Wochen startet, wählt Rhodan ein Frachtschiff aus und geht unbemerkt an Bord, wird aber noch vor dem Start entdeckt. Als Gegenleistung für den Flug muss er den Geliods Geschichten erzählen. Rhodan erweist sich als mäßiges Talent.

Unmittelbar nach der Landung, noch auf dem Raumhafen von Bonfire, erhascht Rhodan einen flüchtigen Blick auf einen Nakken. Der Terraner begibt sich in die Stadt Kiva und verbringt einige Zeit im Turm der Unendlichkeit und auf einer Einkaufsmeile. Bald ist er sicher, dass er heimlich beobachtet wird. Bei einem Besuch im Historischen Museum verübt ein Nagather einen Mordanschlag auf ihn. Der Terraner überwältigt und entwaffnet den Attentäter. Dann setzt er sich mittels eines Transmitters ab – und landet zufällig in einem Stützpunkt der Vileeyah, wo er sich ein gutes Versteck sucht.

Toshin Bull landet mit dem EXPLORER-Basissegment am 4. Dezember auf Bonfire. Als er und sein Begleiter Bonifazio Slutch von Bord gehen, geraten sie in die Ausläufer der Explosion eines Raumschiffs (das Schiff der Geliods, wie sich später herausstellt); ihr Gleiter stürzt ab. Der Shabare Rauhderfehn gabelt die beiden auf. Er ist ein Mitglied der Potea und ein Kontaktmann von Hatchertoq, der Bull von seinem ersten Aufenthalt kennt. Rauhderfehn begleitet Bull und Slutch bis in die Herberge der Sieben Augen. In der Gästeliste gibt es keine Hinweise, ob Perry Rhodan bereits eingetroffen ist. Bull ist nicht der Einzige, der sich für ihn interessiert. Am Brunnen ESTARTUS bedrohen ihn zwei Somer, die Rhodans Namen kennen. Sie wissen, dass er ein Gorim ist und sich bereits auf dem Planeten aufhält. Binnen drei Tagen soll Bull für sie Rhodans Versteck aufspüren.

Um die Beobachter und Verfolger abzuschütteln, inszeniert der Ophaler Gurleshad eine Entführung aus der Herberge und bringt Bull und Slutch zu Rauhderfehn, der sie wiederum zu Hatchertoq führt.

Hatchertoq ist in seiner offiziellen Funktion Beratender Minister für Sicherheitsfragen und inoffiziell Leiter der Potea. Die Untergrundorganisation der Kodexgegner liegt seit Bulls letztem Besuch vor fünfzehn Jahren unverändert im Clinch mit der Vileeyah. Mit dem Hatuatano – übersetzt: Haus der fünf Stufen – ist außerdem kürzlich eine neue Organisation aktiv geworden, die von den Ewigen Kriegern Ijarkor, Granjcar und Ayanneh gegründet worden ist und Jagd auf Netzgänger macht. Der Name der Organisation bedeutet, dass ihre Mitglieder verschiedene Stufen der Upanishad absolviert haben.

Der Potea ist bisher nicht bekannt gewesen, dass Perry Rhodan auf Erskursu weilt. Hatchertoq und Rauhderfehn leiten ein Täuschungsmanöver ein, um das Hauptquartier des Hatuatano zu lokalisieren und dann gefahrlos mit Rhodan Kontakt aufzunehmen. Wenige Stunden später sehen sich Rhodan und Bull in der Herberge der Sieben Augen zu einem Informationsaustausch. Die Netzgänger können Bull bei seiner Suche nach den Lao-Sinh (hinter denen er die Kartanin vermutet) nicht helfen, weil ihre Vorbereitungen für den ersten großen Schlag gegen die Ewigen Krieger alle Kräfte binden. Das Ziel werden die Heraldischen Tore von Siom Som sein. Rhodan kann lediglich den Namen eines Planeten der Lao-Sinh beisteuern: Hubei. Dann ziehen sich die Freunde in die Bergfestung der Potea zurück, um Pläne zu schmieden, wie sie Bonfire unbemerkt verlassen können.

Wieder veranstalten Hatchertoq und Rhauderfehn ein Ablenkungsmanöver. Ihre Leute suchen mit Unterstützung von Reginald Bull nach den Geliods und vermitteln ihnen unter den Augen der Vileeyah ein Schiff, das sie mitnehmen wird. Doch statt auf dieses Schiff geht Perry Rhodan per Transmitter auf einen badynischen Frachter, der scheinbar unauffällig startet.

Die Mitglieder des Hatuatano haben die Aktion frühzeitig durchschaut und sind noch vor Rhodan an Bord der HIRRGOM gegangen. Nach dem Start machen sie die Besatzung mit Kodexgas gefügig. Auch Bull und Slutch starten mit der EXPLORER. Die Vironauten überwachen den Flug des Frachters. Als Rhodan gefangen genommen wird und infolgedessen ein vereinbartes Funksignal ausbleibt, stoppt Bull den Frachter, der daraufhin das Feuer eröffnet. Die EXPLORER schlägt zurück und schießt die HIRRGOM zu Schrott. Während des Feuergefechts entwaffnet Rhodan den Nakken, der ihn bewacht. Durch einen Paralysatortreffer gleitet Faragha in einen tranceähnlichen Zustand ab und stammelt wirres Zeug von ESTARTU, von Tarkan, der Schrumpfenden, und von Meekorah, der einzigen Hoffnung auf Leben.

Noch bevor Rhodan über den nächstgelegenen Präferenzstrang nach Sabhal zurückkehrt, erhalten er und Bull eine Nachricht Alaska Saedelaeres. Dieser hat demnach eine Spur zu Ronald Tekener und Roi Danton gefunden.

Die EXPLORER bricht jetzt nach Absantha-Gom auf, um die Lao-Sinh zu suchen. In der Northside erhält Bull eine Nachricht von Gucky, der eine ihrer Welten gefunden hat. Der Ilt nennt die Koordinaten. Als das Virenschiff dort eintrifft, gibt Bull der bis dahin unbekannten Welt vorweg den Namen Chanukah.

Anmerkung

In Kap. 5 hält Reginald Bull (Zitat) »[...] nach einem kleinen Gavvron-Mutanten [...]« Ausschau. Zu diesem Zeitpunkt kann er aber noch nichts von ihm wissen, siehe dazu auch Autorenfehler: Personen.

Innenillustrationen