Heiße Fracht für Terra

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1309)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1309)
PR1309.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Gänger des Netzes
Titel: Heiße Fracht für Terra
Untertitel: Unterwegs im Auftrag der GOI – das Wiedersehen mit einem Totgeglaubten
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1986
Hauptpersonen: Bonifazio "Fazzy" Slutch, Veeghr, Vaa Zelkor, Julian Tifflor, Hillong Poffer, Fjondar Eskorodul, Mossek ban Osfar
Handlungszeitraum: Ende Januar - Mitte Februar 446 NGZ
Handlungsort: Milchstraße
Computer: Das Geheimnis des gordischen Knotens
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Ende Januar 446 NGZ erreicht die RINGWORLD, Kommandant ist Miles Cappola, mit den überlebenden Vironauten um Bonifazio Slutch den namenlosen Planeten der Sonne Y-392-Sagittarii in der galaktischen Eastside. Dort befindet sich, subplanetar angelegt, das Hauptquartier der GOI, CLARK FLIPPER. Wie die Vironauten aus der Mächtigkeitsballung Estartu erfahren, unterhält die Group Organic Independence 18 Basen, und ihr stehen 23.000 Schiffe zur Verfügung. Sie wird von einem Präsidium unter der Leitung Julian Tifflors geführt, der weiterhin mit Nia Selegris liiert ist. Die GOI hat bis heute nur auf Aktionen von Seiten des Sothos Tyg Ian reagiert und bereitet sich noch intensiv auf den aktiven Widerstand vor. Dabei ist momentan der so genannte Striktor die effektivste Waffe, die der GOI zur Verfügung steht. Damit können quasi Raumschiffe aus dem Stygischen Netz herausgeschnitten werden. Im Aufbau befindet sich ebenfalls eine Gruppe, zu der zurzeit 52 Personen gehören. Es sind die Paratensoren, die unter Zuhilfenahme von Paratau ihre latent vorhandenen Psi-Kräfte entfalten können.

Nach mehreren Tagen der Erholung sind die bis dahin friedfertigen Vironauten bereit, für die GOI zu arbeiten, und nehmen einen ersten Auftrag an. Es geht darum, Paratau heimlich nach Terra ins Solsystem zu transportieren. Dort soll anschließend eine Gruppe Paratensoren in Stygians Hauptquartier eindringen, um Informationen über die Aktionen gegen die Jülziish, die der Sotho plant, in Erfahrung zu bringen. Der GOI ist nämlich zuvor bekannt geworden, das Stygian Flottenverbände nahe der Eastside bei M 70 massiert.

Über Apas im Pahl-System erreichen die 13 Vironauten schließlich Aralon im Kesnar-System. Während der Passage erfahren sie Einiges über die momentane galaktopolitische Lage und anderweitigen Verhältnisse in der Milchstraße. Demnach gewährt der Sotho den galaktischen Mächten wie Akon, den Arkon-Fürstentümern oder der LFT ihre Souveränität. Gleiches gilt auch für das Galaktikum und die Kosmische Hanse. Doch allenthalben ist die Angst zu spüren, die der Sotho samt seinem Kriegstross verbreitet. Stygian ist bestrebt, dass jeglicher noch so unbedeutende Streitpunkt kriegerisch gelöst wird.

An Bord des Passage-Schiffes LYTEMNA lernen Slutch und seine Begleiter auch Hillong Poffer kennen, der als Tourist unterwegs ist. Er scheint über einige finanzielle Möglichkeiten zu verfügen und versucht, diese durch Reisen und alkoholische Exzesse durchzubringen.

Auf Aralon eingetroffen, nehmen Slutch, Veeghr und Vaa Zelkor Kontakt mit dem Überschweren Fjondar Eskorodul auf. Der Pariczaner leitet sie an den Mehandor-Patriarchen Mossek ban Osfar weiter. Dessen 800 Meter lange und 120 Meter durchmessende OSFAR I wird zum Ziel der Vironauten und der Patriarch, der aufgrund einer Fehlstellung seiner Füße sich seitwärts bewegt und darum auch Captain Ahab genannt wird, macht sie darauf aufmerksam, dass sie während ihres Fluges nach Aralon unter Beobachtung standen. Es geschah durch einen Detektiv-Droiden, die Stygian überall in der Milchstraße zum Einsatz gebracht hat. Aber Poffer kann seine Informationen nicht mehr weitergeben, er wurde ausgeschaltet.

An Bord der OSFAR I befinden sich schon fünf Kilogramm Paratau, und das Händlerschiff startet jetzt zum Solsystem. Nach der Abwehr der KISASU, die Paratau-Inspekteure an Bord bringen wollte, offenbart sich Captain Ahab den Vironauten. Er ist der auf Tahun wieder hergestellte ehemalige Sotho Tal Ker. Zurück blieb von dem Zweikampf mit Stygian, der ihn beinahe tötete, nur sein Gangbild. Stalker will Rache an Tyg Ian und arbeitet deshalb mit der GOI zusammen. Letztlich scheint er der Intrigant geblieben zu sein, der er immer war.

Am 18. Februar wird das Solsystem erreicht, und die OSFAR I landet auf Terra. Während Captain Ahab jetzt das Paratau in ein vorgesehenes Versteck bringt, sprechen die Vironauten bei Homer G. Adams vor und berichten ihm, wie zuvor Tifflor, von den Lao-Sinh in Absantha-Gom. Der Chef der Hanse erklärt daraufhin, in M 33 existiere die Pinwheel Information Group, PIG, unter der Leitung von Nikki Frickel. Sie müsste diese Information bekommen – und die immer noch reiselustigen Vironauten erklären sich bereit, den Flug zu übernehmen.

Innenillustration