Heiße Fracht für Terra

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1309)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1309)
PR1309.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Gänger des Netzes
Titel: Heiße Fracht für Terra
Untertitel: Unterwegs im Auftrag der GOI – das Wiedersehen mit einem Totgeglaubten
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1986
Hauptpersonen: Bonifazio „Fazzy“ Slutch, Veeghr, Vaa Zelkor, Julian Tifflor, Hillong Poffer, Fjondar Eskorodul, Mossek ban Osfar
Handlungszeitraum: Ende Januar bis Februar 446 NGZ
Handlungsort: CLARK FLIPPER, Apas, Aralon, OSFAR I
Computer: Das Geheimnis des gordischen Knotens
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Im Stützpunkt CLARK FLIPPER treffen Bonifazio Slutch und die zwölf weiteren Überlebenden von der AVIGNON auf Julian Tifflor. Slutch berichtet dem GOI-Präsidium von den Kartanin, die in der Mächtigkeitsballung ESTARTU gesichtet wurden. Die Meldung wird gleichmütig entgegengenommen. Auf Anfrage von Tifflor tritt die Einsatzgruppe Slutch geschlossen der GOI bei und übernimmt einen Doppelauftrag: Die Meldung aus ESTARTU soll an Homer G. Adams weitergeleitet werden; gleichzeitig geht es darum, eine Ladung Paratau für einen bevorstehenden Einsatz eines Teams von Paratensoren nach Terra zu schmuggeln.

Über Apas reisen die Vironauten, als Touristen getarnt, nach Aralon. Unterwegs müssen sie sich mehrerer raffinierter Bespitzelungs- und Abhörversuche erwehren. Auf Aralon gehen sie an Bord der OSFAR I. Deren Besitzer Captain Ahab hat bereits als Schmuggler für die GOI gearbeitet und übernimmt gern den Auftrag. Alles wird ohne Zutun der Vironauten abgewickelt. Brenzlig wird die Lage erst, als die OSFAR bei einem Orientierungsmanöver von einem Raumschiff der Sotho-Inspektoren gestoppt wird. Captain Ahab geht zum Schein auf deren Forderungen ein. Mittels einer eingeschmuggelten Bombe sprengt er die KISASU und lässt die auf sein Schiff übergewechselten Inspektoren beseitigen. Die OSFAR erreicht Terra ohne weitere Schwierigkeiten. Während Captain Ahab, der sich als Stalker zu erkennen gegeben hat, die Konterbande abliefert, spricht Bonifazio Slutch bei Homer G. Adams vor – und wird mit einem neuen Auftrag bedacht. Er soll seine Meldung ein drittes Mal abliefern, diesmal bei der PIG in Pinwheel.

Handlung

Die RINGWORLD mit den dreizehn überlebenden Vironauten um Bonifazio Slutch erreicht den namenlosen Planeten der Sonne Ypsilon-dreineunzwo Sagittarii in der Eastside der Milchstraße. Dort befindet sich das subplanetare Hauptquartier der GOI, CLARK FLIPPER. Die Widerstandsorganisation wird von einem Präsidium unter der Leitung Julian Tifflors geführt. Sie hat bis heute wenig mehr tun können, als nur auf Aktionen von Seiten des Sothos Tyg Ian (Stygian) zu reagieren. Sehr langsam kommt der aktive Widerstand in Gang. Der neu entwickelte Striktor ist eine Waffe, mit der die psionischen Feldlinien des Stygischen Netzes angezapft werden können. Große Hoffnung ruht auf der im Aufbau befindlichen Gruppe der Paratensoren; das sind zurzeit 52 Personen, die unter Zuhilfenahme von Paratau ihre latent vorhandenen Psi-Kräfte entfalten können.

Fazzy Slutch berichtet dem GOI-Präsidium über die Machenschaften der Kartanin in Absantha-Gom. Die Zuhörer sind unbeeindruckt und schlagen lediglich vor, die Meldung an Homer G. Adams und die Kosmische Hanse weiterzuleiten. Tifflor möchte, dass die Vironauten als Kuriere für die GOI arbeiten. Kurz vor Ankunft der RINGWORLD hat er erfahren, dass Windaji Kutisha aus dem zerstörten Feresh Tovaar 185 entkommen ist und lebt. Das gibt für Slutch den Ausschlag. Die anderen Vironauten schließen sich ihm an, sie alle treten der GOI bei und bilden nun die Einsatzgruppe Slutch. Neben der Kurierfahrt geht es darum, fünf Kilogramm Paratau nach Terra zu schmuggeln. Die GOI bereitet einen Einbruch in Stygians Hauptquartier vor, um in Erfahrung zu bringen, welches seine Pläne bezüglich der Blues sind. Die Flottenaktivitäten nahe dem Kugelsternhaufen M 70 lassen jedenfalls darauf schließen, dass sich Unheil über der Eastside zusammenbraut.

Zunächst gönnt Tifflor ihnen aber eine mehrtägige Erholungspause in den künstlichen Landschaften CLARK FLIPPERS. Nach drei Tagen starten sie zu ihrem Auftrag. Erste Zwischenstation ist Apas im Pahlsystem. Hier buchen sie eine Passage auf der LYTEMNA nach Aralon im Kesnarsystem. Am Vorabend der Reise schließt sich ihnen der reiche Vergnügungsreisende Hillong Poffer an. Von Merwik En-Nured, dem Kapitän des Frachtraumers, bekommt Slutch einen ersten Eindruck über die derzeitigen Verhältnisse in der Milchstraße unter Stygian und dem Kriegerkult. Für die angestrebte Weiterreise mit Captain Ahab empfiehlt En-Nured, sich auf Aralon an Fjondar Eskorodul zu wenden.

Auf Aralon werden Slutch, Veeghr und Vaa Zelkor bei dem Geschäftsmann Eskorodul vorstellig. Der Pariczaner befreit die drei Vironauten von mikrominiaturisierten Wanzen, die ihnen ein Spion Stygians untergejubelt hat. Er hält den Sotho für gefährlich, gerade weil er den galaktischen Völkern viele Freiheiten lässt und seine Gegner subtil, aber wirkungsvoll bekämpft. Wie gewünscht, vermittelt Eskorodul ihnen Kontakt zu dem zwielichtigen Springerpatriarchen Mossek ban Osfar alias Captain Ahab. Bereits in der nächsten Nacht begeben sich die 13 Vironauten an Bord des legendären Raumschiffs, der OSFAR I. Ahab nimmt den Auftrag zur Lieferung von fünf Kilogramm Paratau ungerührt entgegen, denn auf dem Händlerschiff befindet sich bereits eine hinreichend große Menge des Stoffes. Kurz vor dem Start zeigt er den Vironauten noch die Überreste von Hillong Poffer, den seine Leute unschädlich gemacht haben: Er war ein Droid, ein Spitzel Stygians.

Unterwegs zum Solsystem wird die OSFAR I von der KISASU des Sotho-Inspektors Srandhi Agwam gestoppt. Captain Ahab lässt das gegnerische Schiff vernichten und die Kontrolleure, die bereits auf die OSFAR I übergestiegen sind, beseitigen. Später offenbart er Fazzy Slutch seine wahre Identität: Er ist der ehemalige Sotho Tal Ker (Stalker), auf Tahun zumindest geistig wiederhergestellt. Seinen nach dem Zweikampf mit Stygian entstellten Körper hat er beibehalten, tritt aber normalerweise nur in der Maske des Mossek ban Osfar in Erscheinung. Stalker will Rache an Tyg Ian und arbeitet deshalb mit der GOI zusammen.

Glücklich auf Terra angekommen, liefert Captain Ahab den Paratau an einem vorher vereinbarten Ort ab. Währenddessen sprechen Bonifazio Slutch, Veeghr und Vaa Zelkor bei Homer G. Adams im Hauptquartier Hanse vor und berichten ihm von den Kartanin in Absantha-Gom. Der Chef der Hanse reagiert zurückhaltend, aber er bittet die Vironauten, die Nachricht an die Pinwheel Information Group in Pinwheel zu übermitteln.

Innenillustration