Horchposten Pinwheel (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1314)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Heftroman. Für weitere Bedeutungen, siehe: Horchposten Pinwheel (Begriffsklärung).
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1314)
PR1314.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Gänger des Netzes
Titel: Horchposten Pinwheel
Untertitel: Die Flucht der Protektorin – ein Geheimnis wird gelüftet
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: 1986
Hauptpersonen: Poerl Alcoun, Marelia Uppertreebraker, Nikki Frickel, Wido Helfrich, Dao-Lin-H'ay
Handlungszeitraum: April 445 NGZ – 5. April 446 NGZ
Handlungsort: Ardustaar
Computer: Die Lage spitzt sich zu
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Im April des Jahres 445 NGZ tritt die tefrodische Paratensorin Poerl Alcoun der PIG bei, da sie seit Langem von den Kartanin fasziniert ist. Bei der Anwendung ihrer Paragabe, dem Lauschen, das es ihr ermöglicht, die Gedanken anderer zu erfassen und durch ihre Augen zu sehen, treten bei ihr wiederholt mysteriöse und unerklärliche Flammen auf, die ernsthafte Verbrennungen hervorrufen können.

Im Mai kommt es während ihres ersten Einsatzes in Fornax zur Notlandung auf dem Planeten Carquamy. Dort unterhalten die Kartanin ein Paratau-Lager, und Alcoun kann ihren Einsatzpartner Friedjo Borgan aus der Gewalt der Feliden befreien und mit ihm entkommen.

Monate später, Anfang des Jahres 446 NGZ, kommt es bei der jungen Lauscherin Marelia Uppertreebraker auf Nistroydomo in Fornax zu einer tödlichen Selbstverbrennung, die die Bezeichnung Spontaneous Human Combustion erhält. Seitdem wird die Tefroderin bei ihren Einsätzen durch die Paratensoren Gam Hoa, Eris Maylinhin, Tapar Otar und Gen Tenten vor dem gleichen Schicksal geschützt.

Am 31. März 446 NGZ belauscht das Team an Bord der Kogge ALAMBRISTA, unter dem Kommando Intel Prargs, die Besatzung des PIG-Stützpunktes Lambda Cursor. Dieser wurde von den Kartanin als Vergeltung für die Kaperung der SANAA zuvor erobert. Die vier Pyrophoresen, die Stoffe verschiedenster Art zur Selbstzündung bringen, eine Selbstzündung aber auch verhindern können, sichern dann Alcoun aus der Distanz weiter, als diese auf eine Space-Jet wechselt, mit der Nikki Frickel die Verfolgung der fliehenden Dao-Lin-H'ay aufgenommen hat. Die Kogge wird entsprechend von der WAGEIO, auf der sich Narktor und Wido Helfrich aufhalten, weitergeleitet.

Die Kartanin lockt die Jet in ein vermeintliches kosmisches Trümmerfeld, dessen Planetoiden sich jedoch als Teile eines bizarren, riesigen Lebewesens entpuppen, sich vereinigen und die Jet bedrohen. Dennoch kann die Verfolgung aufrechterhalten werden. Es geht bis in den Leerraum hinein – wo das kartanische Beiboot plötzlich spurlos verschwindet.

Alcoun findet den psionische Kontakt zu Dao-Lin wieder und sieht durch ihre Augen den Clan der Wissenden, uralte, mumifiziert wirkende Kartanin. Sie erkennt, dass diese als Stimme von Ardustaar das Geschick der Kartanin lenken und auch für das Projekt Lao-Sinh verantwortlich sind. Dao-Lin soll eine von ihnen werden.

Die Wissenden greifen die Tefroderin psionisch an und fügen ihr und Frickel schwere Verbrennungen zu. Die Pyrophoresen retten aber das Leben der beiden Frauen, und Alcoun verstärkt durch spontane Deflagration mehrerer Paratau-Tropfen ihre psionischen Kräfte derart, das sie den Cinder-Woman-Effekt auf die Angreifer überträgt. Überzeugt, die beiden PIG-Agentinnen getötet zu haben, brechen die Wissenden den Angriff ab.

Als Frickel und Alcoun am 5. April nach Kabarei zurückkehren, haben die Kartanin inzwischen Lambda Cursor im Gegenzug für die Freigabe der SANAA geräumt.

Innenillustrationen