Konferenz der Krieger (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1319)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Roman. Für die Konferenz, siehe: Konferenz der Krieger.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1319)
PR1319.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Gänger des Netzes
Titel: Konferenz der Krieger
Untertitel: Unruhe in ESTARTU – ein Gerücht soll entkräftet werden
Autor: Peter Griese
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1986
Hauptpersonen: Roi Danton, Ronald Tekener, Ijarkor, Shufu, Rottlar, Pelyfor, Srolg
Handlungszeitraum: April 446 NGZ
Handlungsort: Ijarkor, Som
LKS:

Weltcon-Nachlese (4)

Risszeichnung: »Raumschiff der Maakar« von Günter Puschmann
Computer: DORIFER und der Moralische Kode
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Auf dem Mond Ijarkor findet eine Konferenz aller zwölf Ewigen Krieger statt. Erster und wichtigster Anlass sind die Gerüchte um den Verbleib ESTARTUS und mögliche Gegenmaßnahmen. Des Weiteren müssen die Krieger über das nächste Spiel des Lebens beraten. Der dritte und letzte Punkt der Tagesordnung betrifft Pelyfor, der gerade eine starke Flotte zusammenzieht. Die Versammlung ist geprägt von kleinlichem Gezänk und Streit.

Nach ihrer Flucht aus dem Orphischen Labyrinth von Yagguzan treffen Roi Danton und Ronald Tekener im Siomsystem ein, um Ijarkor um ihre Begnadigung zu ersuchen. Alle Versuche ihres alten Gegners Lainish, sie zu beseitigen, schlagen fehl. Gemäß dem Kriegerkodex spricht Ijarkor ihnen die Begnadigung aus und gewährt ihnen einen Wunsch.

Am zweiten Tag erklärt Ijarkor sich gemäß Shufus Antrag zu einer zweiten Reise nach Etustar bereit, um das ESTARTU-Gerücht aus der Welt zu schaffen. Als er außerdem die geadelten Terraner auf deren Bitte hin mit der Organisation des nächsten Spiels des Lebens betraut, kippt die Stimmung. Der Zwist ist vergessen, die Krieger sind sich einig wie nie. Da platzt eine Gruppe Animateure unter der Führung von Srolg in die Konferenz. Die Zweifel an der Existenz ESTARTUS seien gleichbedeutend mit Untreue gegenüber der Superintelligenz, daher werde jedem Krieger in Zukunft permanent ein Animateur zur Seite gestellt, um ihre Kodextreue zu überwachen. Die getroffenen Beschlüsse revidiert Srolg jedoch nicht, sondern kündigt sogar an, Ijarkor nach Etustar zu begleiten. Zuletzt offenbart Pelyfor, dass er im Auftrag von Sotho Tyg Ian handelt. Er soll mit seiner Flotte eine große Zahl von Verlorenen Geschenken der Hesperiden in die Milchstraße bringen.

Handlung

Es gärt in der Mächtigkeitsballung Estartu, ein Gerücht verbreitet sich unaufhaltsam: »ESTARTU lebt hier nicht mehr«. Shufus Vertrauter Rottlar – kürzlich mittels Anti-KM-Serum vom Kodexgas befreit – hört das Gerücht in Palcaquar, Urumbar und Dhatabaar. Eine weitere Ungeheuerlichkeit: Roi Danton und Ronald Tekener sind nach jahrelanger Verbannung aus dem Orphischen Labyrinth entkommen und jetzt auf dem Weg zum Ewigen Krieger Ijarkor. Depeschen und Kuriere eilen auf höchster Ebene hin und her. Pelyfor kündigt einen Einsatz außerhalb der Mächtigkeitsballung an. Nach vielem Gezerre lädt Ijarkor zu einer Konferenz aller Ewigen Krieger auf dem Mond Ijarkor im Siomsystem.

Ijarkor empfängt nacheinander die anderen elf Ewigen Krieger im Königstor auf Som. Von Anfang an gibt es kleinliches Gezänk, über die Anzahl der Begleiter, die Größe des Lichtpfads, die Größe von Pelyfors Flotte, die Reihenfolge der Krieger. Shufu erscheint zuletzt. Die Krieger beziehen Quartier in Ijarkors Residenz auf Ijarkor. Kurz vor der Konferenz berät sich Shufu mit Rottlar; dessen Vorschlag: Ijarkor solle erneut nach Etustar, um Beweise für ESTARTUS An- oder Abwesenheit zu erbringen.

Nach der Eröffnung der Konferenz geht der Streit weiter. Mühsam einigt man sich auf Ijarkor als Versammlungsleiter, mühsam wird eine gemeinsame Tagesordnung aufgestellt:

  1. ESTARTU-Gerücht
  2. Spiel des Lebens
  3. Pelyfors Flotte

Bei der Diskussion über ESTARTU kann Ijarkor niemanden von der Existenz der Superintelligenz überzeugen. Lainishs zwischenzeitliche Bitte um ein Gespräch ist für ihn ein willkommener Anlass, die Sitzung zu unterbrechen. Lainish berichtet Ijarkor von der bevorstehenden Ankunft der beiden Terraner und bekommt die stillschweigende Zustimmung für ihre Beseitigung. Von einem unbekannten Planeten aus erreichen Danton und Tekener das Königstor. Statt nach Ijarkor werden sie in eine subplanetare  Wikipedia-logo.pngNekropolis von Som abgestrahlt und müssen Attentäter abwehren. Ijarkor informiert Shufu und Rottlar über seine Unterredung mit Lainish, daraufhin benachrichtigt Rottlar seinen Agenten Ok-2.

Nach dem ersten Fehlschlag setzt Lainish weitere Häscher auf Danton und Tekener an, darunter seinen Agenten Kapok. Ok-2 lotst die Terraner zwischen mehreren Häschergruppen aus der Nekropolis heraus. Schließlich werden sie doch von Kapok gefasst – dieser ist aber identisch mit Ok-2 und bringt sie nach Ijarkor.

Inzwischen wird die Konferenz fortgesetzt. Shufu trägt auf Rottlars erneuten Vorschlag den Antrag für Ijarkors zweite Reise nach Etustar vor.

Danton und Tekener dürfen zur Audienz bei Ijarkor antreten. Er inszeniert ihren Auftritt mit Begnadigung bei der Konferenz, ernennt sie zu Freien von Siom Som und gewährt ihnen einen Wunsch. Damit endet der erste Konferenztag. In der Unterkunft erfahren Danton und Tekener, dass Lainish Kapok/Ok-2 getötet hat. Sie überleben einen Bombenanschlag und nehmen Lainish gefangen, den sie an Ijarkor übergeben.

Am zweiten Tag erklärt sich Ijarkor zu einer zweiten Reise nach Etustar bereit. Shufu schlägt unter allgemeinem Beifall vor, das nächste Spiel des Lebens Ijarkor zu widmen und ausnahmsweise im Siomsystem auszurichten. Danton und Tekener wünschen dieses Spiel zu organisieren. Rottlar erfährt, dass Lainish »geflohen« ist.

Dann kommt es zu einem Eklat. Zwölf Animateure marschieren auf. Ihr Anführer Srolg bezichtigt die Ewigen Krieger der Untreue; jeder von ihnen bekommt ab sofort einen Animateur als Betreuer zur Seite gestellt. Srolg wird Ijarkor nach Etustar begleiten. Zuletzt kündigt Pelyfor an, in Stygians Auftrag mit einer großen Flotte und vielen Verlorenen Geschenken der Hesperiden die Milchstraße anzufliegen.

Innenillustration