Tostan, der Spieler

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1320)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1320)
PR1320.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Gänger des Netzes
Titel: Tostan, der Spieler
Untertitel: Zwei Galaktiker im KLOTZ – sie kämpfen ums Überleben
Autor: K. H. Scheer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 5. Dezember 1986
Hauptpersonen: Ratber Tostan, Posy Poos, Slush-Tosch, Geoffry Waringer
Handlungszeitraum: 428 NGZ430 NGZ
Handlungsort: KLOTZ
Report:

Ausgabe 142: Planetenodyssee (Teil 4) - Saturn (Horst-Günter Rubahn)

Computer: Die Kriegerkonferenz im Siom-System
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Nach dem Dunkel, das sie während des Übergangs ergriff, kommt das ungnädige Erwachen des sich Bewusstwerdens eines gequälten und geschundenen Körpers. Die beiden ungleichen Wesen wissen nichts. Wer sind sie? Was waren sie? Wo sind sie? Auch ihre Umgebung scheint dem Griff des Fast-Todes zu entrinnen und wie aus einem dichten Nebel kehren träge und bruchstückhaft die Erinnerungen zurück. Mosaikstein um Mosaikstein fügen sich in Slow-motion zusammen und ergeben ein Gesamtbild.

Das Größere der beiden Wesen erkennt sich als Terraner, und sein Name lautet Ratber Tostan. Er hatte von seiner Mutter ein Multi-Terabit-Speicherzentrum geerbt und bekleidete vor langer Zeit den Rang eines Majors und Spezialisten der USO. Das muss tief in der Vergangenheit gewesen sein, noch bevor im Jahre 3430 der Fall Laurin eintrat. Später tauchte Ratber Tostan auf der Welt Lepso unter und wurde zu einem Suchtspieler. Dementsprechend hatte sich sein Körper entwickelt, der heute ausgemergelt erscheint und ihn wie einen lebenden Toten aussehen lässt. Im Jahre 3432 wurden schließlich seine Feinde übermächtig, und er versetzte sich in der aufgelassenen USO-Station KALEC-III in einen biophysikalischen Tiefschlaf. Er programmierte die Anlage auf einen Zeitraum von zehn Jahren, doch als er erwachte, wurde das Jahr 428 NGZ geschrieben. Sein unscheinbarer Partner von Heute hatte ihn gefunden und erweckt. Es ist der umweltangepasste Swoon Posy Poos, der Ratber Tostan in Kontakt mit seinem früheren Vorgesetzten Ronald Tekener brachte. Aber die USO existierte schon lange nicht mehr, und der Mann mit den Lashat-Narben war nun Kommandant der TSUNAMI-Flotte. Der Zellaktivatorträger schulte und förderte Ratber Tostan, der schließlich das Kommando über die TS-32 erhielt, auf der Posy Poos als Koko-Interpreter fungierte. Dann kam der 28. Oktober 430 NGZ, an dem die TS-32 einen Grigoroff-Unfall erlitt. Die Zeit nach der Katastrophe bleibt jedoch im Unterbewusstsein der beiden Galaktiker verborgen und sie glauben sich nun an Bord eines gigantischen Raumschiffes.

Ratber Tostan und Posy Poos kommen in Kontakt mit den Mamositu, die vom 1. Profit-Kalkulator Slush-Tosch angeführt werden. Es sind 1,50 Meter große Wesen, die auf einem ungleichen Beinpaar gehen und über vier Greifarme verfügen. Die Haut wirkt wie Rinde, und der Kopf erinnert an einen Fisch. Wie der Titel Slush-Toschs verrät, handelt es sich um Händler, und die wahren Kommandanten dieses Schiffes sind sie nicht. Die müssen sich an zentraler Stelle befinden und machen sich bemerkbar, weil der Gigant auch im Wohnbereich der Mamositu durchgecheckt wird. Mehr und mehr technische Komponenten werden reaktiviert. Anfangs sind es die normalenergetischen Einheiten, später die hyperenergetischen und syntronischen Aggregate. Dann funktionieren auch die SERUNS der beiden Galaktiker wieder, und sie setzen einen Notruf auf Morsebasis ab. Vielleicht ist jemand in der Nähe, der ihnen Hilfe bringen kann.

Geoffry Abel Waringer arbeitet weiterhin daran, die Rätsel des KLOTZES zu lösen. Am 23. April kommt dann ein Weiteres hinzu, denn der Wissenschaftler empfängt einen Notruf aus dem KLOTZ. Weilen etwa Galaktiker in dem Objekt aus einem anderen Universum? Eine Nachfrage auf Sabhal bestätigt es. Der Unfall der TS-32, der in M 33 geschah, ist dank des Schwesterschiffs TS-31 dokumentiert. Jetzt also, nach über 15 Jahren, meldet sich der Kommandant des TSUNAMIS zurück. Geoffry Abel Waringer hofft, dass Ratber Tostan einige Rätsel des KLOTZES auflösen kann.

Innenillustration