Rebellion der Haluter

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1322)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1322)
PR1322.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Gänger des Netzes
Titel: Rebellion der Haluter
Untertitel: Stygian bläst zum Angriff – die Armee der Kodextreuen landet
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1986
Hauptpersonen: Hygorasch, Elsande Grel, Sid Avarit, Selonkarh Uth Brain, Toktor Kagun, Harkon von Bass-Thet
Handlungszeitraum: 446 NGZ
Handlungsort: Halut
Computer: Grxxghq oder Grxxkhq?
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Ohne großen zeitlichen Unterschied reagieren die GOI und der Sotho Tyg Ian auf den halutischen Austritt aus dem Galaktikum. Die GOI entsendet den Schweren Kreuzer der STAR-Klasse BULLY, unter dem Kommandanten Ruler Gunnt, mit den beiden Paratensoren Elsande Grel und Sid Avarit an Bord. Dazu kommen drei Millionen Tonnen Anti-KM-Gas. Stygian wiederum lässt seine lebende Geheimwaffe Hygorasch, die aus dem Dunklen Himmel stammt, auf Halut absetzen. Der Vomager ist genstabil-mazeriert und tritt in der SAC-Hülle eines Haluters auf, wobei er sich Aktun Orot nennen lässt. Der Sotho kann den Vomager über seinen Zwilling, der nicht genstabil-mazeriert ist, beobachten.

Hygorasch spürt überraschenderweise zu Grel eine unerklärliche Affinität. Er stellt seine eigentliche Aufgabe in den Hintergrund, um dieses Mysterium zu klären. Damit zieht er sich den Zorn Stygians zu. Dessen GOMSTAR steht mit vier Kugelsegmentschiffen und zwölf Transportern im Orbit des Planeten.

Einige Tage später unterziehen sich vier Haluter, unter anderem Toktor Kagun, einer vorgeblichen Drangwäsche. Das Objekt, an dem sie sich austoben wollen, ist die halutische Upanishad, auf der noch niemand ausgebildet worden ist. Sie verwandeln die Heldenschule in ein Trümmerfeld, und der Panish Selonkarh Uth Brain setzt einen Notruf ab.

Der Sotho lässt sich mit einer Reaktion Zeit. Erst Ende des Monats April 446 NGZ lässt er 120.000 Gardisten aus seinem Tross auf Halut landen. Sie sind allesamt galaktischer Herkunft und haben die hiesigen Upanishada absolviert. Das Kommando führt der akonische Heroe Harkon von Bass-Thet, der trotz seiner Upanishad-Ausbildung nie vergessen hat, nach seiner Schwester Iruna zu suchen.

Die Haluter führen mit den Gardisten ein tagelanges Katz-und-Maus-Spiel, ohne dass dies erkennbar wird. So bleiben auch einige der vierarmigen Giganten vorgeblich auf der Strecke. Dann schnappt endlich die Falle der GOIs zu und das Antimachos wird eingesetzt.

Inzwischen ist Orot-Hygorasch als Roboter erkannt worden. Er behauptet, so wie es Stygian ihm sagte, PALADIN VI zu sein, der von dem Arkoniden Atlan auf den Weg gebracht worden sei. Zusammen mit der Besatzung der BULLY erbeutet er eines der leer stehenden Transportschiffe, nämlich die KALMER III. Es besitzt natürlich den Enerpsi-Antrieb, an dem die GOI stark interessiert ist. Das Raumschiff setzt einen Fluchtkurs, doch es kommt nicht weit. Die KALMER III fällt nahe eines Feresh Tovaar aus dem Stygischen Netz, auf dem sich Windaji Kutisha befindet, der also doch noch lebt. Hygorasch war am schnellen Ende der Flucht nicht unbeteiligt, will aber alles daran setzen, um Grel vor Schaden schützen.

Innenillustration