Rebellion der Haluter

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1322)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1322)
PR1322.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Gänger des Netzes
Titel: Rebellion der Haluter
Untertitel: Stygian bläst zum Angriff – die Armee der Kodextreuen landet
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1986
Hauptpersonen: Hygorasch, Elsande Grel, Sid Avarit, Selonkarh Uth Brain, Toktor Kagun, Harkon von Bass-Thet
Handlungszeitraum: Mai 446 NGZ
Handlungsort: Halut
Computer: Grxxghq oder Grxxkhq?
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Die BULLY, ein Raumschiff der GOI, landet auf dem Planeten Halut. Die Ladung: drei Millionen Tonnen Anti-KM-Gas.

Vier Haluter in Drangwäsche zerstören die Upanishad MOJUG TORBED. Sotho Tyg Ian (Stygian) bietet eine kleine Invasionsflotte auf. 120.000 Gardisten unter dem Kommando von Harkon von Bass-Thet werden als Raumlandetruppen auf Halut abgesetzt. Der Kampf entbrennt, wobei zunächst keine der beiden Parteien einen Vorteil erringen kann.

Tyg Ians Vasall Hygorasch mischt sich in Maske unter die Haluter. Er stößt auf mehrere Hinweise, dass die Haluter und die GOI einen bestimmten Plan verfolgen, zieht aber nicht die richtigen Schlüsse. Die Ausstrahlung des Parataus, den Missionschefin Elsande Grel nimmt, verwirrt ihn.

Die Haluter liefern sich mit den Gardisten nur Scheingefechte und ziehen sich dabei nach und nach auf die Siedlung Rosebud City zurück, wo das Anti-KM-Gas in Stellung gebracht worden ist. Harkon von Bass-Thet ahnt, dass seine Truppen in eine Falle laufen. Der Sotho befiehlt trotzdem den Sturmangriff. Die Aktion Gardistenklau läuft an, das Gas wird freigesetzt.

Die BULLY startet wieder und kapert eines der Gardistenschiffe im  Wikipedia-logo.pngOrbit des Planeten. Mit Suggestivkräften übernimmt Elsande Grel die Kontrolle über die wenigen Besatzungsmitglieder. Die KALMER III und die BULLY verlassen das Halutasystem, um das Gardistenschiff an die Wissenschaftler der GOI zu überstellen. Hygorasch, den man inzwischen für einen Paladin hält, ist mit dabei. Er überwindet seinen Loyalitätskonflikt und manipuliert im Auftrag des Sothos das Stygische Netz. Die beiden Schiffe erreichen ein Feresh Tovaar. Windaji Kutisha fordert per Funk ihre Kapitulation.

Handlung

Mit ihrem Austritt aus dem Galaktikum rückt das Volk der Haluter in den Fokus des Interesses von Sotho Tyg Ian (Stygian). Die GOI rechnet schon länger mit einem Angriff auf Halut und hat deshalb vorsorglich einen Schweren Kreuzer der STAR-Klasse entsendet. Die BULLY hat drei Millionen Tonnen Anti-KM-Gas geladen, außerdem befinden sich die zwei Paratensoren Elsande Grel und Sid Avarit an Bord. Stygian wiederum lässt seine lebende Geheimwaffe Hygorasch, unbemerkt auf dem Planeten absetzen. Der aus dem Dunklen Himmel stammende Vomager ist genstabil-mazeriert, eine Hülle aus SAC verleiht ihm das Aussehen eines Haluters. Der Sotho kann ihn über seinen Zwilling beobachten. Hygorasch begibt sich zur Landestelle der BULLY in der Nähe einer Siedlung. Er spürt überraschenderweise eine unerklärliche Affinität zu Kommandantin Grel. Um das Mysterium zu klären, stellt er seine eigentliche Aufgabe in den Hintergrund und nimmt Kontakt auf, wobei er sich Aktun Orot nennt. Grel gibt sich als GOI-Angehörige zu erkennen. Von dem geladenen Anti-KM-Gas erzählt sie nichts. Aktun Orot zieht sich wieder zurück.

Seit sechzehn Jahren gibt es eine Upanishad auf Halut. Im Jahre 446 NGZ halten nur noch vier Panisha die Stellung in der MOJUG TORBED. Kein einziger Haluter hat sich hier blicken lassen – bisher. Nun tauchen vier Haluter auf, aber nicht zur Ausbildung, sondern für eine Drangwäsche. Nur einer von ihnen, Toktor Kagun, stellt sich namentlich vor. Die Pterus kämpfen wacker. Vier Stunden lang verwüsten die Haluter das Gebäude. Dann setzt Selonkarh Uth Brain einen Hilferuf an den Sotho ab.

Stygian führt mit seinem Flaggschiff GOMSTAR eine kleine Flotte, bestehend aus vier Elfahderschiffen und zwölf Gardistenschiffen, nach Halut. 120.000 Gardisten – allesamt Galaktiker, die eine Upanishad-Ausbildung absolviert haben – werden mit Landungsbooten auf der Oberfläche abgesetzt. Ihr Kommandeur ist Harkon von Bass-Thet, ein Akone, der sich dem Sotho in der Hoffnung angeschlossen hat, eine Spur seiner seit rund 17 Jahren verschollenen Schwester Iruna zu finden. Die Stoßrichtung der Gardisten zielt auf die MOJUG TORBED. Dort stellen sich ihnen einige tausend Haluter entgegen. Der Kampf entbrennt. Auf keiner der beiden Seiten gibt es Verluste. Aber nach einiger Zeit bricht die Front der Haluter und sie fliehen.

Aktun Orot hat sich unter die Haluter gemischt und erkennt, dass sie den Angreifern nur Schein- und Rückzugsgefechte liefern. Bevor er seinen Herrn informieren kann, steckt er in einem Gefecht mehrere Strahlschusstreffer ein. Sein Kampfanzug und ein Teil seiner Maske werden beschädigt, er stürzt in der Ansiedlung Rosebud City ab. Sowohl die Haluter wie auch die Gois halten ihn für einen Paladin. Bergungsroboter bringen ihn auf die BULLY, deren Besatzung inzwischen die Hochdruckbehälter mit dem Anti-KM-Gas in getarnten Stellungen in Rosebud City verteilt hat. Nun ist alles für die Aktion Gardistenklau vorbereitet und die Gardisten müssen nur noch in die Falle gelockt werden. Aktun Orot/Hygorasch durchschaut endlich den Plan der Galaktiker, doch seine Gefühle für Elsande Grel lähmen ihn in seiner Entschlusskraft. Er spürt, dass diese Frau ihm helfen kann, seine ihm unbekannte Herkunft zu enträtseln.

Die Haluter beginnen mit dem planmäßigen Rückzug auf Rosebud City. Obwohl Harkon von Bass-Thet Verdacht schöpft, befiehlt Stygian dennoch den Sturm auf die Stadt. Dann schnappt die Falle zu und schlagartig wird das Anti-KM-Gas freigesetzt, das ausnahmslos alle kodextreuen Gardisten erfasst.

Auf der BULLY gibt sich Aktun Orot/Hygorasch als Paladin VI aus. Das Schiff startet, um den zweiten Teil der Mission in Angriff zu nehmen: ein Raumschiff mit Enerpsi-Antrieb zu erobern. Mittels eines Hyperraumenergiekorridors wechselt ein Enterkommando unter Elsande Grel auf eines der Gardistenschiffe, die KALMER III. Die Gois überwältigen die Wachmannschaft und Grel setzt Paratau ein, um mit ihrer Suggestionskraft die Kontrolle über die Pterus zu übernehmen. Dabei verausgabt sie sich und bricht zusammen. Als der Paratau verbraucht ist, gewinnt Hygoraschs Loyalität zu Stygian Oberhand über seine Affinität zu Elsande Grel. Über den Zwilling berichtet er Stygian von der Kaperung und auf dessen Befehl manipuliert er die Linien des Stygischen Netzes. Die KALMER III und die angekoppelte BULLY, auf dem Weg zu einem sicheren Rückzugsort, ändern scheinbar von selbst den Kurs und erreichen ein Feresh Tovaar. Windaji Kutisha fordert per Funk ihre Kapitulation.

Anmerkungen

Innenillustration