Der Große Bruder

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1324)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1324)
PR1324.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Gänger des Netzes
Titel: Der Große Bruder
Untertitel: Der Striktor – die neue Geheimwaffe der GOI
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 2. Januar 1987
Hauptpersonen: Tirzo, Sid Avarit, Waylon Javier, Enza Mansoor, Notkus Kantor, Sato Ambush, Peregrin
Handlungszeitraum: 446 NGZ
Handlungsort: Milchstraßenzentrum
Report:

Ausgabe 143: Planetenodyssee (Teil 5) - Saturnmonde (Horst-Günter Rubahn)

Computer: Operationsgebiet: Milchstraßenzentrum
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Die beiden Paratensoren Tirzo und Sid Avarit erreichen nach Schleichfahrt des GOI-Schiffes MARUELA und später noch der GIFFORD den Großen Bruder, der irgendwo innerhalb des galaktischen Zentrums steht. Es ist die BASIS, auf der weiterhin Waylon Javier das Kommando innehat, unterstützt von Galbraith Deighton als Sicherheitschef. Das Fernraumschiff ist seit Jahren der Treffpunkt immer neuer Wissenschaftler, die der galaktischen High Tech neue Impulse geben sollen. Damit handeln sie ganz und gar nicht im Interesse des Sothos Tyg Ian, der die Umstellung auf estartische Technik predigt, aber zurzeit profitiert nur die GOI von den Erkenntnissen und Entwicklungen der Wissenschaftler.

Der Pararealist Sato Ambush weilt ebenfalls noch an Bord der BASIS und widmet sich dem erbeuteten Enerpsi-Schiff ILSAA, das vor wenigen Tagen den Großen Bruder erreichte (so sehen sich auch Avarit und Elsande Grel wieder). Ambush erhält zwischenzeitlich immer wieder Unterstützung von einem mysteriösen Mann, der sich Peregrin nennt. Aber wenn Peregrin nicht in seiner Nähe weilt, weiß niemand an Bord, wo er aufzutreiben ist.

Enza Mansoor und Notkus Kantor werden von den anderen Wissenschaftlern an Bord als synergistisches Team bezeichnet. Durch gedankliche Stimulation erreichen sie eine optimale Arbeit, seltsamerweise scheint eine private Harmonie nicht möglich zu sein. Ihr Arbeitsgebiet betrifft die Weiterentwicklung des Striktors, und der so genannte Paraflektor soll in der Lage sein, das gesamte Stygische Netz zu vermessen. Des Weiteren sollen auf diesem Wege die Positionen aller Feresh Tovaar eruiert werden.

Die beiden eintreffenden Paratensoren sollen Kantor und Mansoor unterstützen. Gemeinsam starten sie mit der Korvette IANUS und fliegen das Styx-System an, 1200 Lichtjahre zum gravitomechanischen Mittelpunkt der Milchstraße. Dort sollen abschließende Testreihen durchgeführt werden, doch ihnen kommt ein Jagdkommando der Fuata Jeshi in die Quere. Sie werden gefangen genommen und zum vierten Planeten S'agapo gebracht.

Auf der BASIS beschäftigt sich Ambush nebenbei, quasi als Hobby, mit der zweiten Stimme, die manchmal aus der Hamiller-Tube spricht. Vielleicht handelt es sich dabei um einen übrig gebliebenen Scherz von Javiers Sohn Oliver, bevor dieser spurlos verschwand. Es wird behauptet, er sei ein Vironaut geworden. Dann ist plötzlich Peregrin wieder da und nötigt den Pararealisten zu einem Flug ins Styx-System. Ambush erkennt die Gefahr vor Ort, und es gelingt ihm, mithilfe des Striktors eine verschobene Wirklichkeit aufzubauen und die IANUS-Besatzung zu befreien. Außerdem werden vier Pterus gefangen genommen. Anschließend kehren sie zum Großen Bruder zurück. Dort trifft Avarit erstmals auf Peregrin, dem er tatsächlich aber schon einmal begegnete.

Am 2. Juni 446 NGZ ist die BASIS bereit. Aus den Funkbotschaften, die zuvor mittels des Striktors aus dem psionischen Netz geschnitten wurden, ist bekannt, dass die Ankunft des Ewigen Kriegers Pelyfor unmittelbar bevorsteht.

Innenillustrationen