Flucht aus dem Vergessen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1330)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1330)
PR1330.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Gänger des Netzes
Titel: Flucht aus dem Vergessen
Untertitel: Der Marsch in die Freiheit – zwei Galaktiker auf dem Weg durch den KLOTZ
Autor: K. H. Scheer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: 1987
Hauptpersonen: Ratber Tostan, Posy Poos, Taffas Rozoll, Slush-Tosch, Dahl-Dohl
Handlungszeitraum: 3.–29. Juni 446 NGZ
Handlungsort: Sabhal, KLOTZ
Computer: Strangeness-Schock
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Der Ertruser Taffas Rozoll soll von der TAAHL aus in der Nähe des KLOTZES drei Transformbomben im freien Weltraum zünden: als Signal für Ratber Tostan, dass man auf Sabhal von seiner Anwesenheit im KLOTZ weiß.

Die Ortungsgeräte in der Schaltzentrale der Mamositu registrieren die Transformbomben-Explosionen. Tostan erkennt das USO-Notsignal LYRA. Er weiß nun, dass draußen Hilfe wartet und beschließt, mit seinem Freund Posy Poos aus dem Riesenraumschiff auszubrechen.

Drei Kontorhüter ersuchen um ihren Beistand. Die Mamositu verweigern ihnen Lebensmittel. Tostan verlangt von dem Anführer der Mamositu unter Gewaltandrohung die Freigabe der Waren. Slush-Tosch knickt ein, die Lebensmittelverteilung im Inneren des KLOTZES läuft an. In den Rechnern der Kontorhüter findet Tostan Unterlagen über den Aufbau des Riesenraumers. Auf dem Weg zu einem Großhangar entdecken Tostan und Posy Poos eine Funkzentrale. Der Hypersender bereitet gerade einen Funkspruch vor. Posy Poos zeichnet alles auf, beginnend mit »WO XING BAO AT TARKAN ...« Wegen Entdeckungsgefahr räumen sie die Funkzentrale und erreichen den Hangar, wo sie die TS-32 vorfinden. Sie wehren den Angriff einer Gruppe von Traav ab, Sicherheitskräften des KLOTZES, und gehen an Bord. Das Schiff ist startklar. Ein Mitglied der Projekt-Koordinatoren versucht per Funk (ohne Bild), Tostan zur Aufgabe zu bewegen. Unbeirrt führt dieser einen Gewaltstart durch. Taffas Rozoll auf der TAAHL beobachtet den Ausbruch und fliegt ein Rendezvousmanöver.

Handlung

Der Ertruser Taffas Rozoll kommt von seiner Wahlheimat in Siom Som nach Sabhal. Perry Rhodan und Geoffry Waringer briefen ihn am 3. Juni 446 NGZ für einen Einsatz. Er soll mit der TAAHL, einem Kampfschiff der Gavvron, in die Nähe des KLOTZES fliegen, dessen Strangeness-Effekt allmählich abklingt, und drei Transformbomben im freien Weltraum zünden: als Signal für Ratber Tostan, dass dessen Anwesenheit im Inneren des KLOTZES inzwischen bekannt ist. Die Ärztin Lorca Visenen fliegt mit.

Der Terraner Tostan und der Swoon Posy Poos befinden sich immer noch bei den Mamositu des ersten Profit-Kalkulators Slush-Tosch, als das Riesenraumschiff in den Alarmzustand versetzt wird. Die Außenbordbeobachtung zeigt, wie das Schiff einen Schutzschirm aufbaut und überlichtschnelle Strahlgeschütze abfeuert. Dann überstrahlen drei grell aufflammende Glutbälle das Licht der Sterne. Tostan begreift sofort, dass es sich um Transformbomben-Explosionen handelt. Die künstlichen Sonnen bilden ein großes »L« – das USO-Notsignal LYRA. Ein Teil von Tostans Erinnerung erwacht. Einst hat er an diesem Schiff mitgebaut. Jetzt beschließt er den Ausbruch.

Bevor sie zur Tat schreiten können, bekommen Tostan und Posy Poos Besuch von drei Kontorhütern. Sie sind Zuarbeiter der Mamositu und beschuldigen ihre Herren, ihnen die dringend benötigten Lebensmittel zu verweigern, weil sie infolge des Strangeness-Effekts vergessen haben, wie ihre Maschinen bedient werden. Tostan und Posy Poos fahren mit Dahl-Dohl und den zwei anderen in die Schaltzentrale der Kontorhüter. Diese dient hauptsächlich zur Innenüberwachung und Materialverteilung. Alles funktioniert, aber die Mamositu blockieren die Warenentnahme aus ihren Lagern. Tostan führt ein Bildgespräch mit Slush-Tosch. Unter Androhung der Sprengung von Fusionsbomben verlangt er die Freigabe der Waren. Er blufft, aber Slush-Tosch knickt ein und die Maschinerie der Kontorhüter läuft an. Drei Tage lang erforscht Tostan den Aufbau des Riesenraumers, um Hangars und Schleusen aufzuspüren. Ein weit entfernter Großhangar ist sein Ziel. Mit den Positronikschlüsseln der Kontorhüter hofft er, alle auf dem Weg liegenden Schlösser und Sperren zu überwinden.

Bei einer Videoübertragung aus dem Lebensbereich der Mamositu werden Tostan und Posy Poos Zeugen einer Strafaktion. Einige Traav in roten Rüstungen, die Sicherheitskräfte des KLOTZES, erschießen die Mamositu des Kalkulationsrats wegen Pflichtverletzung und übernehmen die Kontrolle über die Warenverteilung. Sie handeln im Auftrag der bis dato unbekannten Projekt-Koordinatoren.

Begleitet von Dahl-Dohl und einem weiteren Kontorhüter, brechen Tostan und Posy Poos mit einer Vakuumrohrbahn auf. Durch kurzzeitiges Versagen der Andruckneutralisatoren kommt es zu einem Unfall, beide Kontorhüter sterben. Am Zielbahnhof befindet sich eine große Funkzentrale. Der Hypersender bereitet gerade einen Funkspruch vor, beginnend mit »WO XING BAO AT TARKAN ...«. Posy Poos zeichnet alles auf. Aufgrund der Gefahr von Überschlagsblitzen räumen sie die Funkzentrale, setzen ihren Weg fort und erreichen endlich den Zielhangar. Unmittelbar hinter dem Zugangsschott kommt ihnen eine Interuniversalsonde entgegen, die eine Nachricht mit wichtigen Informationen von Geoffry Waringer abspielt: Es ist der 29. Juni 446 NGZ; außerhalb des KLOTZES und der inzwischen auf zwei Lichtminuten geschrumpften psionischen Störzone wartet Taffas Rozoll auf Tostans Ausbruchsversuch. Angreifende Traav zerstören die Sonde, bevor die Nachricht zuende ist.

Im hinteren Hangarabschnitt finden Tostan und Posy Poos die TSUNAMI-32 (TS-32). Das Raumschiff wirkt äußerlich schwer beschädigt. Überall tauchen plötzlich bewaffnete Traav auf. Da reagiert eine Automatik auf dem TSUNAMI und bekämpft und verjagt die Traav. Tostan und Posy Poos gehen ungehindert an Bord. Die TS-32 ist startklar, die Schäden sind nur äußerliche Tarnung. Ein Mitglied der Projekt-Koordinatoren versucht per Sprechfunk, Tostan zur Aufgabe zu bewegen. Unbeirrt führt dieser einen Gewaltstart durch, außerhalb des KLOTZES wird er bewusstlos.

Taffas Rozoll auf der TAAHL beobachtet den Ausbruch. Die Gavvron fliegen ein Rendezvousmanöver.

Anmerkungen

Innenillustrationen