Krieg der Esper

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1337)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1337)
PR1337.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Gänger des Netzes
Titel: Krieg der Esper
Untertitel: Hetzjagd durch M 33 – der Clan der Wissenden schlägt zurück
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1987
Hauptpersonen: Nikki Frickel, Dao-Lin-H'ay, Poerl Alcoun, Rob-Ert-K'uzelj, Narktor
Handlungszeitraum: 30. Juni – Ende September 446 NGZ
Handlungsort: Pinwheel, WAGEIO
Computer: Die verlorenen Geschenke der Hesperiden von Muun
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Ein Versuch der WAGEIO, die gefangene Dao-Lin-Voica in das Hauptquartier auf Kabarei zu überstellen, scheitert aufgrund der Blockade durch eine Flotte der Kartanin. Beinahe endet auch der Anflug auf die vermeintlich geheime Station Abendrot in einem Desaster: Die Esper haben der PIG eine Falle gestellt und starten einen psionischen Angriff. Nur durch rechtzeitige Aktivierung des Paratronschirms wird Dao-Lins Befreiung vereitelt. Nikki Frickel rettet die Besatzung von Abendrot per Transmitter, bevor der Stützpunkt explodiert. Die WAGEIO flieht und wird in den folgenden drei Monaten gnadenlos von Kartanin gehetzt. Mehrere heftige Raumgefechte bleiben nicht folgenlos. Am Rand des Elmsfeuer-Nebels wird das schwer beschädigte Raumschiff von einer massiven Übermacht gestellt. Der Paratronschirm versagt, Esper greifen an. Nikki Frickel flieht mit Poerl Alcoun, Dao-Lin und den vier Besatzungsmitgliedern von Abendrot in einem Beiboot. Sie tauchen in den Nebel ein, der für die Kartanin raknor (tabu) ist. Das Beiboot wird nicht verfolgt.

Niemand ahnt, dass bei dem Kampf um Abendrot der parataube Kartanin Rob-Ert-K'uzelj auf die WAGEIO kam. Als die Esper das Schiff erobern, will er seinen Auftrag ausführen und Dao-Lin retten. Doch diese erfährt durch einen telepathischen Kontakt, dass die anderen Wissenden Geheimnisse vor ihr haben. Sie schickt den Retter fort und bleibt freiwillig bei Nikki Frickel! Im Zentrum des Raknor-Nebels meldet sich per Funk die Stimme von Ctl. Ein Funkfeuer lotst das Beiboot nach Ctl Zwei.

Die WAGEIO-Besatzung wird gerettet, die Esper stürzen das Schiff in eine Sonne. Rob-Ert-K'uzelj wird als letzter evakuiert.

Handlung

Die WAGEIO erreicht den Planeten Kabarei, wo die Gefangene Dao-Lin-H'ay in Sicherheit gebracht werden soll. Eine Finte deckt die Anwesenheit kartanischer Esper auf: Ein Rendezvous zwischen Wido Helfrich mit einem Beiboot der WAGEIO und Bonifazio Slutch mit der NIOBE soll Beobachtern weismachen, Dao-Lin würde in das Hauptquartier der Pinwheel Information Group (PIG) überstellt. Die Kartanin lassen sich nicht irreführen und bedrängen weiterhin die WAGEIO, die abdrehen muss. Eine Blockadeflotte schirmt Kabarei ab.

Infolge des Gefechts fallen ein Schirmfeldgenerator und ein Hypertrop aus. Zur Reparatur fliegt Nikki Frickel den bisher geheimen Sonnensatelliten Abendrot an – und tappt in eine Falle: Esperinnen unter der Leitung von Lan-Soi-K'yon haben die Besatzung hypnosuggestiv unterworfen und starten einen psionischen Angriff. Der Paratronschirm wird rechtzeitig aktiviert, Dao-Lin-H'ays Befreiung vereitelt. Frickel rettet sogar die Besatzung (Donald Screen, Lydia Peel, Arsala und Ephremon) per Transmitter, bevor der Stützpunkt explodiert. Die WAGEIO flieht.

Während der Ereignisse um den Sonnensatelliten haben die Esperinnen unbemerkt den auf N'jalin ausgebildeten paratauben Rob-Ert-K'uzelj auf das Flaggschiff der PIG teleportiert. Er versteckt sich, um später Dao-Lin zu befreien. Nur einmal besucht er Nikki Frickel nachts in ihrer Kabine und hinterlässt ein präpariertes Barthaar. In dieser Nacht hat Frickel einen Alptraum über eine alternative Zukunft nach einem verlorenen Esperkrieg. Beim Erwachen findet sie ein Barthaar eines männlichen Kartanin. Die Suche nach ihm bleibt erfolglos, das Barthaar verschwindet.

In den nächsten drei Monaten wird die WAGEIO gnadenlos gehetzt, mehrmals aufgespürt und dabei in Gefechte verwickelt. Weitere Schäden treten auf.

Nikki Frickel erfährt im Gespräch von Dao-Lin, dass diese seit dem Tod der 18 falschen Wissenden erste Zweifel hat. Dann spricht Frickel mit Poerl Alcoun. Diese gibt zu, Dao-Lin 50 Tropfen Paratau zugesteckt zu haben; doch die Protektorin hat entschieden, bei den Galaktikern zu bleiben. Inzwischen hat sich herausgestellt, dass die letztens auf Nyrello entdeckten Ruinen 50.000 Jahre alt sind; der Gedanke an ein erstes Raumzeitalter der Kartanin kommt auf. Dao-Lin ist überrascht, sie weiß nichts davon.

Die WAGEIO fliegt den Planeten St. Monday II nahe dem Elmsfeuer-Nebel an. 200 Raumschiffe der Kartanin greifen während der Landung an. Der Paratronschirm bricht zusammen. Das Schiff kann sich ein letztes Mal in den Metagravflug retten. Schwer beschädigt wird es am Rand des Elmsfeuer-Nebels erneut von hunderten Raumschiffen gestellt. Die Esper greifen an, erstmals unter der direkten Führung der Wissenden. Narktor leitet den Abwehrkampf. Rob-Ert-K'uzelj kommt aus seinem Versteck, aber Dao-Lin-H'ay schickt ihn weg. Sie hat telepathischen Kontakt mit den Wissenden, diese lehnen Verhandlungen mit den Galaktikern strikt ab. Es gibt Geheimnisse, in die auch Dao-Lin nicht eingeweiht ist. Sie schließt sich Nikki Frickel, Poerl Alcoun, Donald Screen, Lydia Peel, Arsala und Ephremon an. Mit einem Beiboot tauchen sie in den Nebel ein. Die WAGEIO-Besatzung wird gerettet, die Esper stürzen das Schiff in eine Sonne. Rob-Ert-K'uzelj verlässt es als Letzter. Seine Mission ist gescheitert.

Der Elsmsfeuer-Nebel ist für sie raknor, tabu. Das Beiboot wird nicht verfolgt. Im Zentrum des Raknor-Nebels meldet sich per Funk die Stimme von Ctl in einem altertümlichen Kartanisch. Ein Funkfeuer lotst das Beiboot nach Ctl Zwei.

Anmerkung

Die WAGEIO fliegt in Kap. 2 den Planeten Kabarei an, der an einer Stelle plötzlich Sabhal genannt wird. Der Fehler findet sich ebenso im E-Book.

Innenillustration