Am Ereignishorizont

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1347)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1347)
PR1347.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Gänger des Netzes
Titel: Am Ereignishorizont
Untertitel: Stygians letzte Tat – die Milchstraße soll sterben
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 1987
Hauptpersonen: Julian Tifflor, Tirzo, Arfrar, Tal Ker, Tyg Ian, Fazzy Slutch, Sid Avarit, Guang-Da-G'ahd
Handlungszeitraum: 24.–27. Dezember 446 NGZ
Handlungsort: Dengejaa Uveso
Risszeichnung: MASURA - Fernraumschiff der Kartanin von Georg Joergens
(Abbildung)
Computer: Die Wende kommt!
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Die BASIS steht in der Nähe des Dengejaa Uveso. Stygian hat sich in der Station UDHURU verschanzt und bereitet die Vernichtung der Milchstraße vor. Das Galaktikum hat 100.000 Kriegsschiffe mobilisiert. Für den ersten Angriff wird eine Staffel Robotraumer eingesetzt.

Captain Ahab alias Stalker gewinnt Bonifazio Slutch, Sid Avarit und Guang-Da-G'ahd für seinen Plan, Stygian zu einem Duell zu stellen. Mit einem Raumjäger schließen sie sich den Robotraumern an. Der Verband durchdringt den Schutzschirm von UDHURU und wird augenblicklich vernichtet. Gerade rechtzeitig können Ahab und seine Begleiter aussteigen. Sie dringen in die Station ein. In einer Schaltzentrale stellen sie Stygian und den Singuva Kralsh. Fast mühelos tötet Stalker seine beiden Kontrahenten.

Stygian hat den Prozess, die Milchstraße in eine Materiesenke zu verwandeln, bereits eingeleitet. Arfrar und die anderen vier Nakken vereiteln seinen Plan und verwenden die freigesetzte Energie, um das Stygische Netz und die Faust des Kriegers zu eliminieren.

Galaxisweit werden alle Kodextreuen mit Anti-KM-Serum behandelt. Gucky plant einen persönlichen Sprung in die Mächtigkeitsballung ESTARTU, Stalker beansprucht Stygians Schiff GOMSTAR und will auch dorthin, um den Ewigen Kriegern die beiden Leichen zu präsentieren. Noch einmal tritt Peregrin auf und warnt vor einer noch größeren Gefahr, die durch DORIFER drohe.

Handlung

Die BASIS steht in der Nähe des Dengejaa Uveso. In UDHURU, einer von vier Stationen, die das Stygische Netz und die Faust des Kriegers mit Energie versorgen, hat sich Sotho Tyg Ian (Stygian) verschanzt und bereitet die Vernichtung der Milchstraße vor. Der Nakk Arfrar gibt Tirzo bei einem telepathischen Kontakt Daten über die technischen Anlagen am Dengejaa Uveso.

Julian Tifflor präsentiert dem Krisenstab der Aktion GALAKTISCHER WINTER Tirzos Daten über die in drei Ringen gestaffelten Stationen. Entscheidend sind die vier Gigantstationen des inneren Ringes. Die Nakken kontrollieren drei davon – RAMANI, USHIRIKA und TAWALA –, aber auf UDHURU haben sie keinen Einfluss. Für den Angriff auf UDHURU soll als erstes eine Staffel Robotraumer versuchen, den Psi-Schirm im Inertflug zu durchstoßen.

Captain Ahab engagiert unterdessen Sid Avarit, Bonifazio Slutch und Guang-Da-G'ahd für seinen privaten Plan, Stygian zu einem Duell zu stellen. Slutch soll ein Raumschiff beschaffen und Avarit den benötigten Paratau.

Sato Ambush erläutert Tifflor die Theorie, die er mit Enza Mansoor und Notkus Kantor erarbeitet hat. Die Vernichtung der Milchstraße nur vorzubereiten, wird bereits ein paar Jahre dauern. Aber gleich zu Beginn wird eine psionische Schockwelle binnen Stunden alles intelligente Leben auslöschen.

Arfrar meldet Tirzo einen Aufstand der Pterus in den Stationen RAMANI, USHIRIKA und TAWALA. Die BASIS schickt den Nakken Anti-KM-Serum, mit denen sie die Angreifer befrieden.

Am 24. Dezember bemerkt Tirzo den Diebstahl von 50 Kilogramm Paratau durch Sid Avarit, doch zu spät: Captain Ahab und seine drei Begleiter starten mit einem Raumjäger der STINGRAY-Klasse, der IG-331. Unter die 120 Robotraumer gemischt, durchfliegen sie den Psi-Schirm von UDHURU. Augenblicklich erfolgt der Gegenschlag. Captain Ahab, Fazzy Slutch, Sid Avarit und Guang-Da-G'ahd können mit ihren SERUNS aussteigen, bevor alle Schiffe zerstört werden. Sie landen auf UDHURU und dringen in die Station ein. Bei einem Überfall einer Gruppe Pterus erweist sich Fazzy Slutch einmal mehr als Held, blitzschnell lähmt er alle Gegner mit seinem Paralysator. Captain Ahab behandelt die Pterus, unter denen er einen Panish Panisha namens Saduur Mahout erkennt, mit Anti-KM-Gas und gibt sich als Stalker zu erkennen. Saduur Mahout führt die Gruppe in die Schaltzentrale zu Stygian und dem Singuva Kralsh. Mithilfe des Parataus öffnet Sid Avarit telekinetisch das Portal.

Während die 100.000 Kriegsschiffe des Galaktikums sich für einen Verzweiflungsangriff formieren, bietet Toktor Kagun an, mit den 700 Schiffen der Haluter einen Angriff zu starten. Man zögert noch, da tritt das erste von Sato Ambush vorausberechnete Symptom der Katastrophe auf: rote Schleier zwischen den Sternen.

Fast mühelos tötet Stalker Kralsh und Stygian. Die galaktischen Flotten beginnen mit dem Angriff, der aber nicht mehr notwendig ist: Die Nakken vereiteln Stygians Plan und verwenden die freigesetzte Energie, um das Stygische Netz und die Faust des Kriegers zu eliminieren.

Drei Tage später: Die fünf Nakken sind Gäste auf der BASIS, Fazzy Slutch und Sid Avarit werden psychotechnisch behandelt. Die Stationen sollen abtransportiert werden, um die estartische Technik zu analysieren. Alle Kodextreuen werden mit Anti-KM-Serum behandelt. Gucky plant einen Persönlichen Sprung in die Mächtigkeitsballung ESTARTU. Stalker beansprucht Stygians Schiff GOMSTAR und will ebenfalls dorthin, um den Ewigen Kriegern die beiden Leichen zu präsentieren. Nidur übernimmt Ahabs Nachfolge auf der OSFAR I. Noch einmal tritt Peregrin auf und warnt vor einer noch größeren Gefahr, die durch DORIFER drohe.

Innenillustration