Geheimniswelt Cheobad

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1378)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1378)
PR1378.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Tarkan
Titel: Geheimniswelt Cheobad
Untertitel: Der Terraner in der Rolle eines anderen – er erkundet die Station der Materiewippe
Autor: Peter Griese
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 19. Januar 1988
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Beodu, Nai-Leng, Rodaul, Kluppa, Tarpo lum Nemees
Handlungszeitraum: Anfang August 447 NGZ
Handlungsort: Ushallu-System, Cheobad
Computer: Schulung auf Talluur
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurzzusammenfassung

Perry Rhodan übernimmt das Kommando über die PAALINNEN und die restlichen 4354 Raumschiffe der Benguel und Juatafu, die auf der Suche nach ihm, ihrer Imago, in das Ushallu-System gekommen sind. Er setzt die Flotte für ein Ablenkungsmanöver ein, dass es ihm ermöglicht, mit der LEDA zusammen mit Beodu und Nai-Leng unbemerkt auf Cheobad zu landen.

Bei dem Ablenkungsmanöver wird dabei kurz zuvor die PAALINNEN vernichtet, in der sich zu diesem Zeitpunkt sowohl Angehörige des Volkes der Benguel als auch der Juatafu und Vennok befinden. Dabei kommt es zu einer ungewöhnlichen Leuchterscheinung und es wird eine große Menge psionischer Energie freigesetzt, durch die Beodu, Nai-Leng und Perry Rhodan Wissen über Afu-Metem, den Fürsten des Feuers, erhalten. Kurz darauf tritt ein weiterer psionischer Impuls auf. Dieser ist diesmal gegen Cheobad gerichtet und bringt die dortigen Anhänger des Hexamerons dazu, in Perry Rhodan ihren Fürsten des Feuers zu sehen.

Perry Rhodan nutzt die Gelegenheit, um an Informationen über die auf Cheobad gelegene Schaltstation einer Materiewippe zu gelangen. Schließlich fliegt seine Tarnung aber auf, als sich der echte Afu-Metem meldet. Es gelingt Perry Rhodan zusammen mit Beodu und Nai-Leng an Bord der LEDA zu fliehen. Ihr nächstes Ziel ist das Nachod as Qoor.

Handlung

Perry Rhodan wechselt zusammen mit Beodu und Nai-Leng vom Raumboot der Hauri in die PAALINNEN über. Hier wird er von der benguelischen Besatzung mit begeisterten »Arhabu«-Rufen empfangen. Arhabu bedeutet soviel wie Hoheit und Perry Rhodan ist diese in seinen Augen überzogene Verehrung seiner Person äußerst unangenehm. Da er auf die Unterstützung der Benguel angewiesen ist, spielt aber er weitestgehend mit.

Er übernimmt das Kommando über die PAALINNEN und die restlichen 4354 Schiffe der Benguel und Juatafu, die auf der Suche nach ihm, ihrer Imago, in das Ushallu-System gekommen sind. Es gelingt ihm unbemerkt von den Hauri mit den anderen Schiffen zu kommunizieren. Er teilt ihnen mit, dass er plant, eine Erkundungsmission auf Cheobad auszuführen. Hierzu soll die gesamte Flotte einen Kurs einschlagen, der sie auf ihrem Weg aus dem System hinaus in die Nähe des Planeten führt. Perry Rhodan will zu erwartende Kämpfe bei der Annäherung an Cheobad nutzen, um unbemerkt die PAALINNEN mit dem Raumboot der Hauri zu verlassen und den Planeten anzufliegen.

Die Raumschiffe machen sich auf den Weg. Als sie sich Cheobad nähern, wird eines von ihnen, die EMBWENE, von einem von Eperum kommenden haurischen Raumboot angeflogen. Perry Rhodan erhält Kontakt zu Yeotu-Nar, einem Venno der darum bittet, man möge ihn und 27 weitere Vennok mit aus dem Ushallu-System nehmen. Nach kurzem Abwägen gibt Perry Rhodan den Vennok die Erlaubnis, an Bord der EMBWENE zu gehen.

Kurze Zeit später nähert sich aus dem interstellarem Raum plötzlich die LEDA. Die DORIFER-Kapsel dockt an der PAALINNEN an. Aufgrund der technischen Überlegenheit LEDAS ändert Perry Rhodan seinen ursprünglichen Plan und wechselt zusammen mit Beodu und Nai-Leng an Bord der DORIFER-Kapsel. Von hier aus koordiniert er nun das weitere Vorgehen.

Als sich ein Teil der Schiffe, unter ihnen auch die PAALINNEN und die EMBWENE, schließlich Cheobad stark angenähert haben, eröffnen die Hauri das Feuer. Im nun ausbrechenden Chaos koppelt Perry Rhodan die LEDA von der PAALINNEN ab, um auf letztendlich auf Cheobad zu landen. Sein Plan verläuft aber nicht ganz so, wie von ihm gedacht. Im Durcheinander des Kampfes verhallen seine Befehle ungehört und die Auseinandersetzung nimmt weit größere Ausmaße an, als von ihm gewollt.

Die EMBWENE wird von CHEO-371, dem Haupt-Raumfort Cheobads, zum Wrack geschossen. Rodaul, der Kommandant der PAALINNEN, führt ein Rettungskommando an, dem es gelingt, 83 Juatafu sowie 15 Vennok zu bergen. Dann schießt CHEO-371 mit einem grell roten Hyperstrahl auf die Wrackteile, der von diesen nur noch glühenden Staub hinterlässt. Neben den noch nicht geborgenen Besatzungsmitglieder der EMBWENE verlieren so auch Angehörige des Rettungskommandos, unter ihnen anscheinend auch Kommandant Rodaul, ihr Leben.

Die Juatafu und Benguel reagieren darauf mit einem konzentrierten Angriff auf CHEO-371. Das Raumfort wird vernichtet. Perry Rhodan und seine Begleiter nutzen das dadurch entstehende energetische Chaos, um nun mit LEDA Cheobad anzufliegen. Noch während sie sich dem Planeten nähern, wird die PAALINNEN von feindlichem Feuer getroffen und vernichtet. Dabei kommt es zu einer ungewöhnlichen Leuchterscheinung und es wird eine große Menge psionischer Energie freigesetzt. Beodu, Nai-Leng und Perry Rhodan verlieren an Bord der LEDA ihr Bewusstsein. Die DORIFER-Kapsel nimmt danach noch einen weiterer psionischen Impuls war, der diesmal gegen Cheobad gerichtet zu sein scheint.

LEDA landet selbstständig in einer Schlucht auf der Nordhalbkugel Cheobads. Als Perry Rhodan und seine Begleiter wieder zu sich kommen, verfügen sie über Wissen über den Fürsten des Feuers Afu-Metem. Anscheinend haben die drei dieses Wissen im Zuge des Schocks erhalten, der sie das Bewusstsein verlieren ließ. Auf den Terraner ist dabei mehr Wissen übergegangen als auf seine beiden Begleiter. Da sich zum Zeitpunkt der Explosion der PAALINEN sowohl Benguel als auch Juatafu und Vennok an Bord des Schiffes befanden, hält Perry Rhodan einen Zusammenhang zum Imago-Syndrom und dem von ihn so genannten Dualsuizid für möglich.

Unerwartet stößt Rodaul zusammen mit dem Juatafu Kluppa zur Besatzung der LEDA. Der als verrückt geltende Kluppa hatte Rodaul noch vor der Vernichtung der EMBWENE entführt und dem Benguel so das Leben gerettet.

Wie sich herausstellt halten die Anhänger des Hexamerons auf Cheobad, anscheinend bedingt durch den zweiten psionischen Impuls, der bei der Explosion der PAALINNEN ausgesandt wurde, Perry Rhodan für Afu-Metem. Der Terraner nutzt diesen Umstand zu seinem Gunsten und lässt sich von Tarpo lum Nemees nach Sonkat einladen.

Innerhalb des Berges, an dessen Flanke sich Sonkat befindet, liegt die Schaltstation einer Materiewippe. Nachdem er einige grundsätzliche Informationen gesammelt hat, kann Perry Rhodan erreichen, dass ihm und seinen Begleitern die Station gezeigt wird. Noch bevor sie das Herz der Anlage besichtigen können, erreicht aber ein Funkspruch vom Nachod as Qoor Tarpo lum Nemees.

Die Tarnung Perry Rhodans droht aufzufliegen. Der Sekretär Tarpo lum Nemees', Kemm-Enau, der aufgrund einer früheren Begegnung mit Kluppa von Anfang an misstrauisch war, ist bereit, dem Anrufer zu glauben, dass dieser der echte Afu-Metem ist. Kemm-Enau geht sogar soweit, Perry Rhodan anzugreifen. Es gelingt dem Terraner aber durch unverfrorenes Auftreten erneut das Blatt zu seinem Gunsten zu wenden und die Hauri halbwegs davon zu überzeugen, dass nicht er, sondern der Anrufer ein Betrüger ist.

Perry Rhodan drängt nun darauf, das Herz der Schaltstation gezeigt zu bekommen und die Hauri geben nach. Tarpo lum Nemees bittet sich aber aus, das vorgefallene weiter zu untersuchen. So befinden sich der Terraner und seine Begleiter geführt von Gergo lum Haalar in der Zentrale der Schaltstation, als Tarpo lum Nemees meldet, dass es sich in der Tat bei ihrem Besucher um den wahren Betrüger handelt.

Für die Hauri arbeitende Vennok greifen an. Kluppa stürzt sich auf Rodaul und die beiden vergehen in einem blauen Lichtblitz. Perry Rhodan erhält dadurch Wissen über einen Notschacht, der aus der Anlage führt. Es gelingt ihm zusammen mit Beodu und Nai-Leng zur Oberfläche zu fliehen. Hier gehen sie an Bord der LEDA und sie schaffen es, den sie verfolgenden Anhängern des Hexamerons zu entkommen. Perry Rhodans nächstes Ziel ist das Nachod as Qoor.

Anmerkung

  • Kluppa und Rodaul lösen sich bei der Dualfusion, die auch im vorliegenden Heft noch nicht so genannt wird, auf. Es wird nicht ganz klar, ob das ein – ungewöhnlicher – Nebeneffekt dieser Dualfusion ist, ein Autorenfehler oder ob die beiden durch das Feuer der angreifenden Vennok im Moment der Dualfusion getötet werden. Für letzteres spräche, dass Perry Rhodan eine Verbindung zur Vernichtung der PAALINNEN zieht. (S. 62-63)

Innenillustration