Raumstation Urian

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1386)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1386)
PR1386.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Tarkan
Titel: Raumstation Urian
Untertitel: In der Raum-Zeit-Falte – ein Terraner wird zum Hexenmeister
Autor: Peter Griese
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 15. März 1988
Hauptpersonen: Reginald Bull, Benneker Vling, Gucky, Yillipapp, Tellu sam Kerr, Nikki Frickel, Oogh at Tarkan
Handlungszeitraum: Mitte Dezember 447 NGZ
Handlungsort: Surprise-System
Computer: Die Technik des Hexameron
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Die CIMARRON, die SORONG und die MAI-KI befinden sich in einer in sich geschlossenen Raum-Zeit-Falte. Der Mikrokosmos beherbergt die Sonne Surprise, um die drei Planeten ihre Bahnen ziehen. Zwischen den Umlaufbahnen der äußeren beiden Planeten befindet sich die noch im Bau befindliche haurische Raumstation Ur amm Taloq.

Der SORONG und der MAI-KI gelingt es, sich unbemerkt in den Ortungsschutz der Sonne Surprise zurückzuziehen. Die CIMARRON wird von einer Ortungsstation der Hauri ausgemacht und von haurischen Schiffen angegriffen. Reginald Bull ordnet an, das Schiff zur Raumstation zu fliegen. Er rechnet damit, dass die Hauri hier keine Kampfhandlung riskieren werden und behält mit seiner Einschätzung der Lage zunächst recht.

Bully stellt ein Einsatzkommando zusammen, dem neben ihm selbst noch Dana a Dainu, Efrem Hylyksky, Vee Yii Ly, Gucky und Benneker Vling sowie die Kampfroboter Aro, Bero, Cero und Dero angehören. Sie erforschen die Raumstation und finden heraus, dass es sich bei Ur amm Taloq um eine Art Super-Materiewippe handelt. Dana a Dainu verliert im Rahmen von Kampfhandlungen ihr Leben.

Die Hauri nehmen schließlich keine Rücksicht mehr auf Ur amm Taloq. Die CIMARRON wird angegriffen. Es gelingt dem Einsatzkommando trotzdem, an Bord ihres Schiffes zurückzukehren. Um die CIMARRON zu unterstützen, geben die SORONG und die MAI-KI ihr Versteck auf. Als sich plötzlich eine Lücke in der Raum-Zeit-Falte auftut nutzen die Galaktiker die Gelegenheit, um zu fliehen. Die Hauri stellen die Verfolgung der Eindringlinge ein. Reginald Bull entschließt sich, sich auf die Suche nach Perry Rhodan zu begeben.

Handlung

Die Verfolgung der von Ashkalu geflohenen Hauri führt die CIMARRON, die SORONG und die MAI-KI in eine Raum-Zeit-Falte. Der Mikrokosmos besitzt eine Ausdehnung von 35 Lichtstunden und beherbergt ein Sonnensystem mit drei Planeten. Zwischen den Umlaufbahnen der äußeren beiden Planeten befindet sich eine riesige noch im Bau befindliche Raumstation. Die Galaktiker geben der Sonne den Namen Surprise und Reginald Bull prägt für die Raumstation die Bezeichnung Urian.

Ein Verlassen der Raum-Zeit-Falte ist nicht möglich, da diese in sich geschlossen ist. Ein steter Geradeausflug würde lediglich zurück zum Ausgangspunkt führen. Noch haben die Hauri die Eindringlinge nicht entdeckt. Reginald Bull, der das Kommando über die kleine Expedition inne hat, beschließt, zunächst Schutz in der Korona von Surprise zu suchen.

Die SORONG und die MAI-KI fliegen voraus und können sich erfolgreich verstecken. Die CIMARRON wird von einer Ortungsstation der Hauri ausgemacht und von haurischen Einheiten angegriffen. Nicht zuletzt dank ihres Virtuellbildners gelingt es dem Schiff der Galaktiker, zur von den Hauri Ur amm Taloq genannten Raumstation zu fliehen. Reginald Bull rechnet damit, dass die Hauri hier keine Kampfhandlung riskieren werden und behält mit seiner Einschätzung der Lage zunächst recht.

Von der Raumstation aus bildet sich ein gelber, dünner Schlauch zur CIMARRON. Ein Wesen bewegt sich durch diesen Schlauch zum Schiff der Galaktiker, ohne dass es durch die Paratronschirme gestoppt werden könnte. Die Syntronik erhält von dem Eindringling die Information, dass er Yillipapp heiße, was auf Haurisch soviel bedeutet wie »wacher Schelm«. Danach lässt sich das Wesen nicht mehr orten.

Später gibt es sich aber Gucky gegenüber zu erkennen. Yillipapp teilt dem Mausbiber mit, dass es sich bei ihm um einen haurischen Kobold handle. Gucky nimmt das Angebot an, Yillipapps neuer Herr zu sein. Als der Ilt den Kobold mit zur Kommandozentrale nimmt, kann ihn dort aber niemand wahrnehmen. Insbesondere Bully hält das ganze für einen Scherz Guckys. Der Terraner lässt sich erst durch einen genialen technischen Trick Benneker Vlings überzeugen, dem es zumindest für kurze Zeit gelingt, Yillipapp zu orten.

Reginald Bull ist durch Guckys Bericht einigermaßen davon überzeugt, dass der Eindringling anders als zunächst vermutete keine Gefahr für das Schiff und die Mannschaft darstellt. Damit sieht er den Weg frei, sich der Erforschung Ur amm Taloqs zuzuwenden. Mit der CIM-Delta fliegt ein von ihm geleitetes Einsatzkommando in die Raumstation ein. Neben ihm nehmen Dana a Dainu, Efrem Hylyksky, Vee Yii Ly, Gucky und Benneker Vling sowie die Kampfroboter Aro, Bero, Cero und Dero an dem Einsatz teil. Auch Yillipapp entschließt sich, die Galaktiker zu begleiten. Die Kommunikation mit der CIMARRON sowie die Parafähigkeiten Guckys werden immer wieder durch paratronähnliche Felder gestört.

Die CIM-Delta wird von Efrem Hylyksky am Kreuzungspunkt dreier je 180 Meter durchmessender Stangen mithilfe eines Traktorstrahls verankert. Zwei der Röhren sind hohl und dienen anscheinend als Transportwege. Efrem Hylyksky bleibt zusammen mit Aro und Dero als Einsatzreserve zurück. Reginald Bull, Gucky, Benneker Vling, Vee Yii Ly und Dana a Dainu sowie die Roboter Bero und Cero stoßen in eine der Hohlröhren vor. Sie wollen auf diesem Weg die zentralen Punkte der Raumstation erkunden.

Die Hauri bleiben aber nicht untätig und schließen das Einsatzkommando mithilfe von Energieschirmen ein. Außerhalb der Schirme rücken zu beiden Seiten je über hundert Kampfroboter an. Zum Glück entdeckt Benneker Vling, dass die Energieversorgung für einen der Energieschirme durch das Innere ihres Gefängnisses führt. Außerdem hatte er im Vorfeld Blendbomben außerhalb der Schirme platziert. Den Galaktikern gelingt es, den einen Energieschirm zu deaktivieren. Die Kampfroboter der Hauri torkeln in Folge der Blendung durch die Blendbomben auseinander. Dennoch kommt es zu Kampfhandlungen, in deren Verlauf Bero und Cero vernichtet werden und Dana a Dainu ihr Leben verliert.

Es gelingt den restlichen Teilnehmern des Einsatzkommandos sich abzusetzen. Obwohl Reginald Bull Benneker Vling dankbar ist, will der Unsterbliche nun mehr über den geheimnisvollen Robotwartungsspezialisten erfahren. Dieser ist aber nicht bereit, Einzelheiten über sich preiszugeben. Reginald Bull lässt die Sache schließlich auf sich beruhen.

Beim weiteren Vorstoß in das Innere der Raumstation werden die Galaktiker von zwei Wasserträgern angegriffen. Wieder ist es Benneker Vling, der seine Kameraden rettet. Es gelingt ihm, die Anlagen der Station gegen ihre Angreifer einzusetzen. Als Folge wird ein Abschnitt der Station vernichtet.

Die Galaktiker erreichen schließlich eine Halle, in der sich Modelldarstellungen von sechzehn Sektoren Ur amm Taloqs befinden. Aber nicht einmal Benneker Vling gelingt es, daraus den Zweck der Raumstation mit Sicherheit abzuleiten. Allerdings meldet sich nun Yillipapp zu Wort. Durch ihn erfahren die Mitglieder des Einsatzkommandos, dass Ur amm Taloq eine Anlage zum Transport von Galaxien ist. Yillipapp führt das Einsatzkommando danach zu Tellu sam Kerr. Indem sie mit der Vernichtung Ur amm Taloqs drohen, können die Galaktiker den Hauri zum Sprechen bringen. Er bestätigt, dass es mit der Raumstation nach ihrer Fertigstellung möglich sein wird, beliebige Sternenmengen nach Tarkan zu transferieren.

Reginald Bull befiehlt den Rückzug. Durch einen Funkanruf bei der CIM-Delta erfahren die Mitglieder des Einsatzkommandos, dass die Hauri inzwischen keine Rücksicht mehr auf Ur amm Taloq nehmen und die CIMARRON angreifen. Auch die CIM-Delta wird von haurischen Einheiten verfolgt. Es gelingt dem Einsatzkommando trotzdem, sich an Bord der CIM-Delta zu retten. Lediglich Benneker Vling scheint bei einer durch einen Wasserträger ausgelösten Explosion ums Leben zu kommen. Der Robotwartungsspezialist befindet sich aber plötzlich ebenfalls an Bord der CIM-Delta und behauptet, dass ihn Gucky ohne es zu bemerken mit leichter Verzögerung mit transportiert habe.

Der CIM-Delta gelingt es trotz der Kampfhandlungen, in die CIMARRON einzuschleusen. Die Galaktiker operieren zunächst weiter in der Nähe der Raumstation. Teile Ur amm Taloqs werden durch das Feuer der kämpfenden Schiffe vernichtet. Gerade als die CIMARRON in die Enge getrieben scheint, erreichen die SORONG und die MAI-KI den Ort des Kampfes und können für Entlastung sorgen.

Die drei Schiffe fliegen Richtung Surprise, als sich plötzlich eine Lücke in der Raum-Zeit-Falte auftut. Reginald Bull befiehlt nach kurzem Zögern die Flucht. Wieder im Normalraum kann die Raum-Zeit-Falte nicht mehr geortet werden. Die Hauri haben die Verfolgung der Eindringlinge aufgegeben.

Reginald Bull entschließt sich, sich auf die Suche nach Perry Rhodan zu begeben. Außerdem stellt er bei NATHAN eine Anfrage bezüglich aller vorhandenen Informationen zu Benneker Vling.

Der Robotwartungsspezialist lässt unterdessen in seiner Kabine Dana a Dainu und Yillipapp erscheinen. Er lobt sie für ihre Arbeit. Auf Dana a Dainus Hilfe kann er allerdings nicht mehr zurückgreifen, da sie »gestorben« ist und auch Yillipapp macht er klar, dass er dessen Unterstützung in der nächsten Zeit nicht mehr benötigt.

Anmerkungen

  • Laut Vorwort auf S. 7 schreibt man Mitte Dezember 447 NGZ, was zur Handlung von PR 1385 passt. Laut S. 9 schreibt man aber den 12. Oktober. Wahrscheinlich ein Autorenfehler und es sollte stattdessen 12. Dezember heißen.
  • Laut S. 15 ist ein menschliches Gehirn in einer Kampfsituation bei der Steuerung eines Raumschiffes einem Verbund von acht Syntroniken überlegen.

Innenillustration