Die Reise nach Ardustaar

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1427)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1427)
PR1427.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Cantaro
Titel: Die Reise nach Ardustaar
Untertitel: Die NARGA SANT kehrt heim – ein Wrack auf großer Fahrt
Autor: Marianne Sydow
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1988
Hauptpersonen: Dao-Lin-H'ay, Ge-Liang-P'uo, Oni-Bas-H'ay, Kam-Pera-H'ay, Reuben Starr, Vuin, Monka, Surama, Feng-Lu
Handlungszeitraum: Oktober 1143 NGZ
Handlungsort: Phönix, Point Siragusa, Ardustaar
Risszeichnung: Raumschiff der Pelewons von Walter Hellekamps
André Höller
(Abbildung)
Computer: Phönix ergreift die Initiative
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Auf Phönix lassen Dao-Lin-H'ay die Verhältnisse an Bord der NARGA SANT keine Ruhe. Als sich eine Möglichkeit eröffnet, eine Mission zur Unterstützung der Nachkommen der Schiffbrüchigen in die Wege zu leiten, greift sie zu. Mit der Unterstützung der Besatzung der HERKULES gelingt es, die NARGA SANT wieder flugbereit zu machen und die große Reise nach Ardustaar zu beginnen. Dort haben sich die Verhältnisse massiv verändert, und Dao-Lin-H'ay wird schnell in die dort schwelenden Konflikte hineingezogen. Sie erfährt von der Perle Moto und erhält auf Kartan die MARA DHAO.

Handlung

An Bord der NARGA SANT haben sich die Verhältnisse seit dem Abzug der Galaktiker massiv verschlechtert. Nach dem Ende der Klassengesellschaft sind die Ausgestoßenen in die sicheren Wohnbereiche zurückgekehrt. Getrieben von Rachegedanken hielten Mord und Totschlag Einzug. Es bildeten sich im Laufe der Zeit diverse Gruppierungen, die ihre eigenen Ziele durchzusetzen versuchen, und so zersplittert die Gesellschaft zusehends. Auf dem Höhepunkt der ausgebrochenen Unruhen fällt die Illu – die geistige Führerin der Nachfahren der Gestrandeten – einem hysterischen Mob in die Hände und kommt zu Tode.

Auf Phönix lässt das Schicksal der NARGA SANT Dao-Lin-H'ay keine Ruhe. Während sie gemeinsam mit Ge-Liang-P'uo überlegt, wie sie den Gestrandeten zu Hilfe eilen können, eröffnet sich ihnen eine unvermutete Gelegenheit. Reuben Starr ist mit der HERKULES im Auftrag Nikki Frickels auf dem Weg nach Asporc. Die Aussicht darauf, bei den Asporcos möglicherweise Triebwerke für eine Instandsetzung der NARGA SANT erstehen zu können, lässt Dao-Lin-H'ay bei Perry Rhodan vorstellig werden. Aus den Vorräten des Tarkan-Verbandes und der Freihändler erhält sie die benötigten Tauschwaren. Etwas enttäuscht muss sie allerdings zur Kenntnis nehmen, dass keiner der den Freihändlern angehörenden Kartanin für ihre Mission begeistert werden kann. So bricht sie am 6. Oktober 1143 NGZ mit ihren zwölf Begleitern auf.

Nach dem Erwerb von acht Lineartriebwerken erreicht die HERKULES schließlich Point Siragusa, den Standort der NARGA SANT. Als von dort keine Reaktion auf die Funkanrufe erfolgt, dockt man an dem Wrack an. Dao-Lin-H'ay beschließt, das Raumschiff in Begleitung Ge-Liang-P'uos zu betreten, um die Lage an Bord zu erkunden. Bei ihrem Eindringen in das Wrack sind die beiden Kartanin ob des Zustandes der NARGA SANT erschrocken. Als sie dem Wohnbereich näher kommen, nimmt Dao-Lin-H'ay erste telepathische Impulse wahr, die Spuren der Zerstörung, die sie bemerken, lassen beide schlimmes erahnen. Als sie sich ihrem Ziel weiter nähern, stoßen sie in einer Halle auf eine verängstigte und geschundene Kartanin, die unter Schock steht. Als Dao-Lin-H'ay ein Schott öffnet und dahinter eine weitere Halle voller Kartanin erblickt, springt ein männlicher Kartanin herbei und verschließt den Zugang erneut. Aufgeregt fordert er sie auf ihm schnell zu folgen. Er stellt sich als ehemaliger Regulator Monka vor und führt sie in das Versteck Vuins, des Mutanten, der erfolglos versuchte, die degenerierten Nachfahren der Besatzung der NARGA SANT in eine bessere Zukunft zu führen. Der ist allerdings abwesend, und so begibt sich Monka erneut auf die durch das Auftauchen Dao-Lin-H'ays unterbrochene Suche.

In der Zwischenzeit versuchen Dao-Lin-H'ay und Ge-Liang-P'uo von der aufgelesenen Kartanin, die sich als Surama vorstellt, zu erfahren, was seit dem Abzug der Galaktiker passiert ist. Die neue Illu zeichnet beiden ein Bild chaotischer Zustände, die schließlich in gewalttätigen Auseinandersetzungen mündeten. Kurze Zeit später erreichen Vuin und Monka ihren Unterschlupf und berichten, dass sie von aufgebrachten Kartanin verfolgt werden. Daraufhin fordert Dao-Lin-H'ay von der HERKULES Einsatzkommandos an, die den Aufstand innerhalb kürzester Zeit niederschlagen können. Dies ist das Startzeichen für einen endgültigen Wandel an Bord des Wracks. Unmittelbar darauf beginnen die Reparaturarbeiten an der NARGA SANT und nach und nach gliedern sich die Bewohner in die neuen Abläufe ein. Als die ersten Probeläufe der neuen Triebwerke erfolgreich verlaufen, verabschiedet sich die HERKULES, und die NARGA SANT bricht zu ihrer ereignislos verlaufenden Reise nach Ardustaar auf.

Nach sechseinhalb Wochen wird die Pinwheel-Galaxie erreicht, und mit einiger Beunruhigung müssen die Ankömmlinge feststellen, dass man auf ihre Funkanrufe nicht reagiert. Daraufhin beginnen die Nachfahren der Schiffbrüchigen wieder ihre Streitigkeiten, ein Teil von ihnen fordert gar die Rückreise nach Point Siragusa. Als die NARGA SANT in kleinen Schritten weiter in Richtung Kartan vordringt, wird sie von fünf großen Trimaranen aufgebracht. Von dort meldet sich ein Feng-Lu, der sich als Befehlshaber der kaiserlichen Flotten von Karapon bezeichnet und die Ankunft eines Enterkommandos ankündigt. Wie sich mit der Zeit herausstellt, sind die Karaponiden auf der Suche nach einem Gegenstand, den sie die Perle Moto nennen. Die Namensähnlichkeit mit dem Juwel von Mimoto fällt Dao-Lin-H'ay sofort auf, und so versucht sie mehr Informationen von Feng-Lu zu erhalten. Den weiteren Andeutungen des Piraten entnimmt sie, dass die Karaponiden ein Bruchstück des Juwels auf dem Planeten Bentu-Karapau verwahren.

Als die Suche an Bord des Wracks erfolglos verläuft, versteift sich Feng-Lu immer mehr in die Idee, dass ihm wesentliche Informationen vorenthalten werden, und so greift er zu drastischen Maßnahmen. Er lässt sämtliche Bewohner der NARGA SANT in einer Halle zusammentreiben und droht damit, alle zu erschießen, wenn man ihm nicht die Perle Moto aushändigt. Daraufhin eskaliert die Situation, und Dao-Lin-H'ay gelingt es in dem sich anschließenden Tumult, bis in die Zentrale vorzudringen und einen Hilferuf abzusenden. Dieser wird von einer in der Nähe zusammengezogenen Flotte der Kartanin empfangen, die sofort interveniert. Die sich anschließenden Kampfhandlungen übersteht lediglich einer der Trimarane, der sich sofort absetzt.

Auf Kartan angelangt wird Dao-Lin-H'ay das Amt der Hohen Frau angeboten, das sie ablehnt. Sie will sich vielmehr um die Beseitigung der Bedrohung durch die karaponidischen Piraten kümmern und diesen das Bruchstück der Perle Moto abnehmen. Zu diesem Zweck wird ihr die MARA DHAO zur Verfügung gestellt, die schon startbereit auf sie wartet.

Innenillustration