Hamillers Puzzle

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1430)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1430)
PR1430.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Cantaro
Titel: Hamillers Puzzle
Untertitel: Die Rekonstruktion der BASIS – und der Kampf mit den letzten Karaponiden
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 1989
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Reginald Bull, Gucky, Enza Mansoor, Notkus Kantor, Phang-Troc, Covar Inguard
Handlungszeitraum: Dezember 1143 NGZ / Januar 1144 NGZ
Handlungsort: Trümmerfeld bei Raumsektor X-DOOR
Computer: Die Soldaten von Karapon
Zusätzliche Formate: E-Book, In PR-Kompakt 2 enthalten

Kurz­zusammen­fassung

Trotz der Behinderung der Arbeiten durch Aktionen der im Trümmerfeld versteckten Karaponiden schreitet die Rekonstruktion der BASIS voran. Gucky kann schließlich den Anführer Phang-Troc davon überzeugen, die Angriffe auf die Galaktiker einzustellen. Während sich der Karaponide in Gefangenschaft begibt, suchen seine Untergebenen den Freitod.

Das Trägerschiff ist im Januar 1144 NGZ wieder zusammengefügt. Aufgrund der nur bedingten Einsatzbereitschaft des Raumschiffes verbleibt die BASIS bei X-DOOR mit der LIBRA als Wachschiff.

Handlung

Als im Trümmerfeld bei X-DOOR im Dezember 1143 NGZ die Wiederherstellung der BASIS startet, stellt sich heraus, dass eine Vielzahl von Segmenten für die Hamiller-Tube nicht erreichbar ist. Aus diesem Grunde begeben sich Spezialistenteams zu diesen isolierten Fragmenten, um die jeweiligen Ursachen zu analysieren.

Eines dieser Teams kümmert sich um das während des Konfliktes zwischen den Karaponiden und der MONOCEROS beschädigte Segment, welches die Bezeichnung Y-Z2-700 trägt. Dabei stellt sich heraus, dass eine vollständige Wiederherstellung mangels entsprechender Ersatzteile nicht möglich sein wird. Kurz darauf kommt es bei dem schadhaften Segment zu einem überraschenden Überfall der Karaponiden, bei dem das Teammitglied Myrna Metir getötet wird. Den Feliden gelingt die Sprengung von Y-Z2-700. Damit steht endgültig fest, dass eine Nachbildung des Fragments erstellt werden muss, um eine Rekonstruktion des Trägerschiffes zu ermöglichen. Diese Attrappe soll dann nach erfolgreicher Wiederherstellung der BASIS in der bordeigenen Werft durch eine Neukonstruktion ersetzt werden.

Als es zu weiteren Übergriffen der Karaponiden kommt, glauben die Synergistiker Enza Mansoor und Notkus Kantor, den ungefähren Standort des Versteckes der Feliden ermittelt zu haben. Daraufhin wird der betreffende Sektor intensiv abgesucht. Auch Gucky beteiligt sich an der Suchaktion. Der Mausbiber gerät wenig später in ein Fangfeld und wird durch Phang-Troc kampfunfähig gemacht, indem er ihm einen Wirkstoff verabreicht, auf den der Zellaktivator des Ilts nicht anspricht. Der Karaponide verhört Gucky und gibt dabei seinerseits Informationen über das Imperium von Karapon preis: Es ist die größte von etwa 20 Splittergruppen, die nach dem Transfer Hangays entstanden sind. Gegründet von einem Flottenkommandanten des zerfallenden Reiches der Tarkan-Kartanin, wurde das neue Imperium nicht in den Hundertjährigen Krieg hineingezogen. Das Einflussgebiet umfasst 485 Sonnensysteme im Randgebiet Hangays.

Der Dialog mit dem Mausbiber lässt Phang-Troc den Sinn seiner Mission, die BASIS für das Karaponiden-Imperium zu erobern, in Frage stellen. Auch die grundsätzliche Ausrichtung des Imperiums bzw. des Kaisers hinterfragt er für sich. Als er daraufhin von seinen Untergebenen verlangt, sich den Galaktikern zu ergeben, weigern sich diese und suchen den Freitod. Phang-Troc flieht vor den heranrückenden Suchtrupps, während Gucky schließlich gefunden und befreit wird. Der Karaponide stellt sich einige Tage später.

Als die Reparaturarbeiten an den bisher für die Hamiller-Tube nicht erreichbaren Segmenten abgeschlossen sind, werden die Fragmente der BASIS in einem mehrere Tage andauernden Prozess umgruppiert, so dass sie 8000 Konglomerate bilden, bevor am 3. Januar 1144 NGZ die endgültige Wiederherstellung beginnt. Elf Tage später ist die Rekonstruktion komplett, und die Hamiller-Tube aktiviert das Interkonnekt-Feld. Das Trägerschiff hält seine Position bei X-DOOR, da es momentan nur bedingt einsatzbereit ist. Während die LIBRA als Wachschiff zurückbleibt, brechen die CIMARRON und die MONOCEROS nach Phönix auf.

Anmerkung

Innenillustration