Gensklaven für Uulema

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1445)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1445)
PR1445.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Cantaro
Titel: Gensklaven für Uulema
Untertitel: Spione auf der Großbaustelle – ein Roboter wird umprogrammiert
Autor: K. H. Scheer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 2. Mai 1989
Hauptpersonen: Yart Fulgen, Ondri Nettwon, Aktet Pfest, Tetch Wossonow, Perry Rhodan, Gucky, Pedrass Foch
Handlungszeitraum: Ende März bis 31. Mai 1144 NGZ
Handlungsort: Uulema
Computer: Die Widder
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurzzusammenfassung

Ende März des Jahres 1144 NGZ erreicht Perry Rhodan Arhena, die Stützpunktwelt der WIDDER. Wenig später erhält die Widerstandsorganisation Hinweise auf den Bau einer gewaltigen Mehrzweckbasis auf Uulema durch die Cantaro. Es gelingt WIDDER, bereits vor Baubeginn einen geheimen Beobachtungsposten auf dem Planeten einzurichten.

Als später der Bau der Basis voranschreitet, werden auch Gefangene nach Uulema verlegt, unter denen sich Pedrass Foch befindet. Der Drakist kann befreit werden. Von ihm erfährt man, dass hier unter anderem eine gewaltige Hyperfunkstation errichtet werden soll, über die eine Koordination der Einsätze in der Eastside ermöglicht wird. In Aussicht darauf, eine derartige Informationsquelle anzapfen zu können, verbleiben einige Widerstandskämpfer auf Uulema, um die weitere Entwicklung verfolgen zu können.

Handlung

Ende März des Jahres 1144 NGZ erreicht Perry Rhodan Arhena, die Stützpunktwelt der Organisation WIDDER. Die Widerstandskämpfer begegnen ihm allerdings mit durchaus gemischten Gefühlen, eine Folge der seit Jahrhunderten andauernden Geschichtsfälschung zu seiner Person.

Anfang April verdichten sich dann Hinweise darauf, dass die Cantaro bemüht sind, in der Eastside Fuß zu fassen. Auf Uulema, dem dritten Planeten der Sonne Shirica, soll eine groß angelegte Mehrzweckbasis für technische und militärische Zwecke eingerichtet werden. Zunächst ist der Bau einer Genfabrik und eines Gefangenenlagers vorgesehen. Später sollen von hier aus auch Vorstöße in die Kugelsternhaufen M 70 und M 72 erfolgen, die beide außerhalb des Chronopulswalles liegen.

WIDDER bezieht daraufhin mit der QUEEN LIBERTY und der CIMARRON Position auf der potenziellen Stützpunktwelt und richtet einen Beobachtungsposten ein, bevor die Machthaber der Milchstraße mit ihren vorbereitenden Arbeiten beginnen. Diese werden von vergleichsweise primitiven Maschinen vorgenommen.

Am 16. Mai 1144 NGZ gelingt es Yart Fulgen und Tetch Wossonow, unbemerkt einem ausgemusterten Gerät den Prozessor zu entnehmen und Sato Ambush zur Verfügung zu stellen. Dieser programmiert die Maschine im Sinne der WIDDER um, die nun über eine fünfte Kolonne innerhalb der Bautrupps verfügen. Am selben Tag erscheint eine Flotte cantarischer Großtransporter, die spezialisierte Maschinen absetzt, die nun mit dem eigentlichen Aufbau des Stützpunktes beginnen.

Acht Tage später sind die ersten Bauabschnitte fertiggestellt, als eine Flotte von etwa 1000 Frachtern über Uulema in den Orbit geht. Neben weiteren Maschinen und Baumaterialien liefern diese auch erste Gefangene, die als Genmaterial dienen sollen. Diese durchwegs humanoid wirkenden Fremden werden von genmodifizierten Topsidern bewacht. Unter ihnen espert Gucky auch die Gedanken Pedrass Fochs. Der Drakist konzentriert sich in dem Wissen als Lockvogel zu dienen darauf, gedanklich eine Warnung zu formulieren, die etwaige Verbündete auf die ihn überwachenden Cantaro lenken soll, die sich unter die Gefangenen gemischt haben. Dies hält Perry Rhodan allerdings nicht davon ab einen Plan zu schmieden, der die Befreiung des Freihändlers zum Ziel hat.

Als Bergbau-Ingenieure von Maylerbot XII getarnt mischen sich Perry Rhodan und Tetch Wossonow unter die Ankömmlinge. Begleitet werden sie von Gucky, der sich unter einem Deflektorschirm verbirgt. Zu Fuß gelingt es ihnen, sich Pedrass Foch zu nähern und ihn mit einem Teleportersprung zu befreien. Die daraufhin entstehende Unruhe nutzen die WIDDER-Agenten, um die Cantaro auch unter Einsatz der gekaperten Baumaschine anzugreifen und den vorhandenen Wachposten auszulöschen. Die bei dem Einsatz entstehenden Wirren nutzt Tetch Wossonow für eine unbemerkte Flucht.

Um die Cantaro von weiteren Verfolgungsmaßnahmen abzuhalten, startet nun ein Täuschungsmanöver. An Bord einer veralteten Space-Jet befinden sich neben dem Pedrass Foch implantierten Peilsender fingierte Beweise für einen Aufenthalt Perry Rhodans an Bord des Fluchtfahrzeuges. Nachdem sie dieses vernichtet haben, halten die Cantaro den Unsterblichen und den entflohenen Häftling für tot und stellen die Verfolgung ein. Der WIDDER-Stützpunkt bleibt unentdeckt.

Von Pedrass Foch erfährt man nun, dass auf Uulema unter anderem eine gewaltige Hyperfunkstation errichtet werden soll, über die eine Koordination der Einsätze in der Eastside ermöglicht wird. Die Aussicht darauf, eine Informationsquelle dieser Güte anzapfen zu können, lässt die Widerstandskämpfer frohlocken.

Am 31. Mai fliegt Perry Rhodan an Bord der CIMARRON zurück nach Arhena. Von dort aus soll Sato Ambush mit der NARVENNE den Rückflug nach Phönix in Angriff nehmen und die Freihändler zu einer Unterstützung der Widerstandsbewegung innerhalb der Milchstraße durch die Entsendung kampfstarker Raumschiffe bewegen. Zurück bleiben Pedrass Foch und Gucky, die WIDDER auf Uulema weiter unterstützen wollen.

Innenillustrationen