Psychoterror

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1454)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1454)
PR1454.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Cantaro
Titel: Psychoterror
Untertitel: Perry Rhodans schwerste Stunden – und der Exodus der Widder
Autor: Peter Griese
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 4. Juli 1989
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Atlan, Sedge Midmays, Acaranda Berzy, Sato Ambush, Homer G. Adams
Handlungszeitraum: August 1144 NGZ
Handlungsort: Arhena
Computer: Wer ist der Feind?
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Nach der Erkenntnis, dass Gesil ein Elternteil seines unbekannten Gegners sein muss, hat Perry Rhodan immer wieder Anfälle, die mit einem zunehmenden Realitätsverlust und später Gewalttätigkeit einhergehen. Er vermutet immer mehr, dass er Opfer gezielter Psychoattacken von außen ist. Gleichzeitig findet Sato Ambush heraus, dass die Aufzeichnung Gesils von Sabhal gefälscht wurde, so dass man von ihrer Entführung ausgehen muss.

Die KARMINA mit Atlan und Rhodan fliegt am 11. August 1144 NGZ nach Arhena. Dort stellt sich heraus, dass die Psychologin Acaranda Berzy, die Rhodan während seiner Anfälle unterstützte, eine Droidin ist, die für die Psychoattacken verantwortlich ist. Sie wird vernichtet. Aufgrund der Ereignisse lässt Homer G. Adams den Stützpunkt Arhena am 30. August 1144 NGZ räumen und nach Heleios im Seriphos-System verlegen, 4,8 Lichtjahre vom Perseus-Black Hole entfernt.

Handlung

Nach der für Perry Rhodan erschütternden Erkenntnis, dass seine verschollene Frau Gesil ein Elternteil seines unbekannten Gegners ist, verfällt der Terraner immer wieder in Wach- und Albträume, die mit einem zunehmenden Realitätsverlust einhergehen. Die Psychologin Acaranda Berzy kann dem Zellaktivatorträger helfen, so dass dieser in die Realität zurückfindet. Rhodan, der sich trotz negativer Untersuchungen sicher ist, von den Cantaro fortwährend geortet werden zu können, analysiert mit Atlan wiederholt die von Gesil auf Sabhal hinterlassene Aufzeichnung, ohne allerdings Neues ermitteln zu können.

Am 11. August 1144 NGZ brechen der Terraner und der Arkonide mit der KARMINA nach Arhena auf. Aus Sicherheitsgründen fliegt das Raumschiff mehrere Umwege, um eventuellen Verfolgern zu entgehen. Unterwegs beginnen bei Rhodan wiederum Wach- und Albträume. Neben dem bereits zuvor beobachteten Realitätsverlust wird der Zellaktivatorträger während dieser Anfälle zunehmend gewalttätig. Auch die erneute Behandlung durch Acaranda Berzy bringt dieses Mal keine Verbesserung. Rhodan gelangt zunehmend zu der Überzeugung, dass diese Anfälle nicht durch die schockierende Offenbarung im Zusammenhang mit seiner Frau verursacht werden, sondern dass er ein Opfer gezielter Psychoattacken von außen ist.

Gleichzeitig nimmt sich Sato Ambush der Aufzeichnung Gesils an und versucht, sie mithilfe der Pararealistik zu analysieren. Er findet heraus, dass die enthaltene Abschiedsbotschaft gefälscht wurde, im Gegensatz zu der Nachricht des angeblichen Boten der Kosmokraten. Daraus schließen die Galaktiker, dass Rhodans Frau seinerzeit auf Sabhal entführt worden sein muss.

Die KARMINA kommt am 14. August 1144 NGZ im Sumac-System an. Auf Arhena treffen sie auf Icho Tolot, der nach dem Hinterhalt beim Perseus-Black Hole Halut anfliegen wollte. Allerdings haben die Cantaro den Bereich um seine Heimatwelt stark befestigt, so dass sich der Haluter wieder zurückziehen musste. Dennoch beabsichtigt Tolot, in einigen Tagen einen erneuten Versuch zu unternehmen. Atlan, der sich von seiner Trauer um Iruna von Bass-Teth ablenken will, beschließt, den Haluter zu begleiten. Rhodan versucht währenddessen, Homer G. Adams davon zu überzeugen, dass Arhena aufgegeben werden müsse. Da der Stützpunkt jedoch unter erheblichen Schwierigkeiten errichtet wurde, zögert Adams. Zeitgleich erhält er zudem eine anonyme Warnung von der KARMINA, nach der Rhodan und Atlan durch die erlittenen Schicksalsschläge momentan unzurechnungsfähig seien.

Der Terraner und der Arkonide bemerken wenig später bei Acaranda Berzy ungewöhnliche Verhaltensweisen. Gleichzeitig wird von der CIMARRON berichtet, dass man die Leiche Berzys auf Sisyphos aufgefunden habe. Die vermeintliche Psychologin auf Arhena entpuppt sich als Droidin, die auch die Anfälle Rhodans durch ein bestimmtes Modul ausgelöst hat. Als sie versucht, die KARMINA zu vernichten, kann sie rechtzeitig mit einem Transmitter auf die Oberfläche Arhenas gebracht werden, wo sie anschließend in einer Explosion vergeht.

Unterdessen kann Sedge Midmays bei einem erneuten Versuch, den Hypnoblock Pedrass Fochs zu lösen, den Standort der Brutwelt Shuungar herausfinden. Mit ihren Brutwelten ist es den Cantaro gelungen, ihre Population von 50.000 auf derzeit etwa 20 Millionen zu erhöhen. Auch die Anzahl der Buckelschiffe wurde von 500 auf 20.000 vervielfacht. Foch stellt einen Stoßtrupp zusammen, der am 29. August 1144 NGZ mit der NARVENNE zu der Brutwelt aufbricht.

Durch die aktuellen Ereignisse und eine Analyse Sato Ambushs, die jeden Augenblick einen Überfall der Cantaro vorhersagt, gibt Adams den Forderungen Rhodans nach und lässt Arhena am 30. August räumen. Der Hauptstützpunkt der WIDDER wird nach Heleios in das Seriphos-System verlegt, 4,8 Lichtjahre vom Perseus-Black Hole entfernt. Während Rhodan gleichzeitig mit der KARMINA abfliegt, starten auch Tolot und Atlan in der HALUTA ihren Vorstoß nach Halut. Begleitet werden sie von dem Blues-Klon Yelyaz, der die Verhältnisse im betreffenden Sektor gut kennt.

Innenillustrationen