Der Dieb von Sira-VII

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1459)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1459)
PR1459.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Cantaro
Titel: Der Dieb von Sira-VII
Untertitel: Ein Phantom kreuzt ihren Weg – und Jäger werden zu Gejagten
Autor: Marianne Sydow
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1989
Hauptpersonen: Nikki Frickel, Irmina Kotschistowa, Julian Tifflor, Ras Tschubai, Fellmer Lloyd, Dao-Lin-H'ay, Ge-Liang-P'uo, Lakardón
Handlungszeitraum: Mitte 1144 NGZ – 28. Juli 1145 NGZ
Handlungsort: Siragusa-Black Hole und Point Siragusa
Risszeichnung: Ewigkeitsschiff der Cantaro von André Höller
(Abbildung)
Computer: Das Ende einer Odyssee
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Im Siragusa-Black Hole wird die schwer verletzte Nikki Frickel aus den Trümmern der SORONG geborgen. Unterdessen kann mit Julian Tifflors Hilfe eine weitere Datei der Perle Moto geöffnet werden. Diese enthält neben einem kurzen Bericht Ernst Ellerts den Hinweis auf weitere Informationen zu Gesil, die lediglich Perry Rhodan zugänglich seien. Während die MARA-DHAO nach Ardustaar startet, bleibt Dao-Lin-H'ay mit der Perle Moto auf der PERSEUS.

In der SIRA-VII-Station bei Point Siragusa stoßen die Galaktiker und Kartanin auf eine Phantomgestalt, bei der es sich vermutlich um dasselbe Wesen handelt, das auf Satrang Geoffry Abel Waringers Zellaktivator entwendet hat. So muss nun auch Irmina Kotschistowa feststellen, dass ihr Zellaktivator gestohlen wurde. Sie ist jedoch überzeugt, auch ohne das Gerät dank ihrer Parafähigkeiten überleben zu können.

Den Anoree gelingt es währenddessen, den Weg zum Perseus-Black Hole freizuschalten. Dort angekommen, müssen die Heimkehrer erkennen, dass mittlerweile der 28. Juli 1145 NGZ geschrieben wird.

Handlung

Im Siragusa-Black Hole untersuchen die Besatzungen der MARA-DHAO, der PERSEUS, der BARBAROSSA, der CASSIOPEIA und der YALCANDU das gestrandete Wrackteil der SORONG. Dabei kann Dao-Lin-H'ay die schwer verletzte Nikki Frickel espern, die sich innerhalb des Fragmentes befindet. Nach ihrer Genesung, die sie vor allem Irmina Kotschistowa und ihrem Zellaktivator verdankt, berichtet Frickel über die aktuelle Situation in der Milchstraße. Die Anoree Degruum, Shyrbaat und Gavval reagieren auf den Bericht zunächst mit Unglauben, äußern dann aber den Verdacht, dass die Cantaro unter einem fremden Einfluss stehen müssen, da sie ansonsten nicht zu solchen Taten fähig seien.

Etwas später erforscht die Gruppe der Anoree die Zentrale der Schaltstation näher. Wie bei Dao-Lin-H'ay zuvor, erscheint auch bei ihnen das Hologramm des Nakken, das Drohungen und Flüche in cantarischer Sprache äußert. Allerdings erfolgt dieses Mal darüber hinaus kurz vor dem Erlöschen die Aussage, dass SIRA-VII der Ort der Läuterung und Erneuerung sei, wo die Lösung der Probleme liege. Nachdem das Hologramm verschwunden ist, sorgen die Anoree dafür, dass die MARA-DHAO, die PERSEUS, die CASSIOPEIA und die YALCANDU aus dem Black Hole zum Point Siragusa versetzt werden. Sie selbst bleiben mit der BARBAROSSA auf der Schaltstation zurück, um einen Weg zu finden, die Verbindung zum Perseus-Black Hole in der Milchstraße herzustellen.

Bei der SIRA-VII-Station angekommen, untersuchen Dao-Lin-H'ay und Julian Tifflor die Perle Moto. Mit dem Wissen des Terraners über Ernst Ellerts Werdegang können die beiden Zellaktivatorträger eine weitere Datei öffnen. Diese enthält einen kurzen Bericht Ellerts: Sein Versuch einer Hilfsaktion für die Milchstraße durch die NARGA SANT sei gescheitert, so dass er sich wieder auf seinen eigentlichen Auftrag konzentriere und den Fall Gesils auf den Punkt bringen werde. Weitere Informationen zu Gesil seien in einer Datei versteckt, die lediglich Perry Rhodan zugänglich sei.

Auf der MARA-DHAO nehmen die Spannungen zwischen Dao-Lin-H'ay und der von Mai-Ti-Sh'ou geführten Mannschaft weiter zu. Die Kartanin sehen keinen Sinn in der weiteren Unterstützung der Galaktiker und befürchten vielmehr, die in der Milchstraße herrschenden Kräfte auf ihre Heimat aufmerksam zu machen. Schließlich sind sie nicht mehr bereit, der ehemaligen Voica zu folgen. Dies geht sogar so weit, dass Mai-Ti-Sh'ou Dao-Lin-H'ay in Arrest nehmen will. Diese sieht zur Vermeidung einer weiteren Eskalation und zur Durchsetzung ihrer Interessen keine andere Möglichkeit, als mithilfe Ge-Liang-P'uos die Führungscrew dahingehend suggestiv zu beeinflussen, dass diese die Heimreise ohne ihre beiden Passagiere antritt. Wenig später startet die MARA-DHAO nach Ardustaar. Dao-Lin-H'ay und Ge-Liang-P'uo bleiben mit der Perle Moto auf der PERSEUS.

Inzwischen wird die SIRA-VII-Station untersucht. Es kommt zu wiederholtem unerklärlichem Versagen von Gerätschaften, so dass sich schließlich auch Tifflor, Fellmer Lloyd, Ras Tschubai, Kotschistowa und Ge-Liang-P'uo der Untersuchung anschließen. Kurz darauf stoßen sie auf eine Phantomgestalt, deren Ausstrahlung Lloyd als völlig fremd und von Gier bestimmt wahrnimmt. Als dieses schemenhafte Wesen den Telepathen attackiert, kann die Kartanin ihn retten, während Kotschistowa das Phantom abwehren und verjagen kann. Ge-Liang-P'uo findet dabei jedoch den Tod. In einer Schleuse der PERSEUS kann das fremde Wesen wenig später schattenhaft geortet werden. Die Art der Ortung legt den Schluss nahe, dass es sich dabei um dasselbe Wesen handelt, das auf Satrang Geoffry Abel Waringer den Zellaktivator entwendet hat. So muss nun auch Kotschistowa feststellen, dass ihr Zellaktivator aus ihrer Kabine gestohlen wurde. Letztlich stellen sich die Hinweise auf Sira-VII als Falle des Nakken Lakardón heraus.

Unterdessen können die Anoree den Weg zum Perseus-Black Hole freischalten. Als die vier Raumschiffe der Galaktiker aus dem Schwarzen Loch in der Milchstraße herauskommen, müssen sie erkennen, dass die Passage etwa ein Jahr dauerte und mittlerweile der 28. Juli 1145 NGZ geschrieben wird. Der Verband wird von Buckelschiffen attackiert, die jedoch mithilfe von mehreren in der Nähe postierten Schiffen der WIDDER abgewehrt werden können.

Innenillustration