Rhodans Tod

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1498)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1498)
PR1498.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Cantaro
Titel: Rhodans Tod
Untertitel: Treffpunkt Palkaru – die Verabredung mit einem Ungeheuer
Autor: K. H. Scheer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 7. Mai 1990
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Ronald Tekener, Ager Catomen, Atlan, Ondri Nettwon
Handlungszeitraum: Mai 1147 NGZ
Handlungsort: Seriphos-System, Ioka-System
Computer: Was wissen wir – und was nicht?
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Atlan rüstet Perry Rhodan für das Treffen mit Ager Catomen mit dem DAVIP-AV aus, einer vergessenen Waffe aus dem 35. Jahrhundert, die fünfdimensionale Strahlungsquellen befallende Viren verschießt. An der Quelle vermehren sie sich zu einer kritischen Masse und lösen eine verheerende Explosion aus.

Am 30. Mai 1147 NGZ tritt Rhodan auf Palkaru Ager Catomen gegenüber. Dieser habe aus Rache die Milchstraße versklavt, da Rhodan seinem Vater »unglaubliches Unheil« beigebracht hätte. Die Herren der Straßen seien jedoch bereit, die Galaxie zu räumen, wenn ihnen Gesil und Eirene übergeben werden. Anschließend offenbart sich Catomen als Pedrass Foch alias Monos. Auch seien die acht Herren der Straßen lediglich Tarnidentitäten von ihm.

Atlan aktiviert den DAVIP-AV, wodurch der Schutzschirm von Monos zur Explosion gebracht wird. Dabei kommt neben Monos auch Rhodan ums Leben.

Handlung

Um Perry Rhodan einen Vorteil bei seinem Treffen mit Ager Catomen im Ioka-System zu verschaffen, erinnert sich Atlan an den Dabrifa-Viren-Pulser, kurz DAVIP-AV. Dabei handelt es sich um eine als Projektor getarnte Waffe aus dem 35. Jahrhundert, die seinerzeit von Imperator Shalmon Kirte Dabrifa verwendet wurde. Ein »Schuss« des DAVIP-AV verschleudert Viren, die Strahlungsquellen fünfdimensionaler Natur in der Nähe befallen, sich an dieser Quelle innerhalb von 64 Sekunden bis zum Erreichen einer kritischen Masse vermehren, um dann eine verheerende Explosion auszulösen. Ein typisches Ziel wäre ein hyperenergetischer Schutzschirm. Da diese Waffe lediglich einmal gebaut wurde und Konstruktionspläne nicht existieren, geht Atlan davon aus, dass sie den Herren der Straßen unbekannt ist. Der Arkonide entsendet einen Trupp unter Ronald Tekeners Leitung zur alten USO-Notbasis Nummer 9 (NOBA 9), wo der DAVIP-AV geborgen und am 20. Mai 1147 NGZ nach Heleios gebracht wird.

In den folgenden Tagen erfolgen mehrere Angriffe und Anschläge auf Perry Rhodan und WIDDER. So dringt eine Space-Jet mit Transformkanonen nach Heleios vor, ein Yart Fulgen-Klon versucht, Rhodan mit einer Bombe zu töten und schließlich wird die ODIN im Ioka-System von Einheiten der Cantaro attackiert. Alle Angriffe können jedoch zurückgeschlagen werden. Neben der ODIN befinden sich 1000 Fragmentraumer und 200 Haluter-Schiffe am Treffpunkt mit dem Herrn der Straßen. Kurz bevor Rhodan am 30. Mai 1147 NGZ zu dem Treffen aufbricht, trifft eine Nachricht von Loydel Shvartz ein, der in der Nähe des Solsystems stationiert ist. Demnach habe sich der Nakk Narragan von den Herren der Straßen abgewandt und die von ihm kontrollierte Vernichtungsschaltung für das Solsystem stünde den Machthabern nun nicht mehr zur Verfügung.

Palkaru war um das Jahr 3000 für kurze Zeit eine terranische Kolonialwelt, die jedoch wieder aufgegeben wurde. In dieser Zeit wurde die Stadt Kamoor erbaut, von der nunmehr nur noch Ruinen übrig sind. Perry Rhodan begibt sich mit der SOF-Zero, einer alten Space-Jet, die mit dem DAVIP-AV ausgestattet wurde, zum zerfallenen Raumhafen dieser Stadt. Dort trifft er auf Ager Catomen, der sich hinter einem nichttransparenten Paratronschirm verbirgt. Der Herr der Straßen eröffnet das Gespräch, indem er Rhodan mit dem Vorwurf konfrontiert, dass er seinem Vater »unglaubliches Unheil« beigebracht hätte, so dass er seine Macht habe brechen müssen, indem er die Milchstraße versklavt und abgeschottet hat. Die Herren der Straßen seien jedoch bereit, die Galaxie zu räumen, wenn ihm Rhodan Gesil und Eirene übergibt. Diese Forderung sei auch der Grund für die Angriffe der letzten Tage gewesen, da im Falle von Rhodans Tod jemand anderes die Verhandlungen geführt hätte, der zum Wohle der Galaxie eher bereit gewesen wäre, dieser nachzukommen. Rhodan spricht die gestohlenen Zellaktivatoren an, von denen Catomen jedoch keine Kenntnis hat. Als der Herr der Straßen schließlich seinen Schutzschirm durchsichtig werden lässt, zeigt sich, dass es sich bei Catomen um Pedrass Foch handelt. Der ehemalige Drakist erklärt dem Terraner darüber hinaus, dass er mit Monos identisch sei und die acht Herren der Straßen lediglich Tarnidentitäten von ihm seien. Aus diesem Grunde sei auch niemals mehr als einer von ihnen an einem Ort gewesen.

Rhodan beginnt Foch zu provozieren, bis dieser mit der Vernichtung des Solsystems droht. Als der Zellaktivatorträger ihn daraufhin über das Überlaufen Narragans informiert, verliert Monos völlig die Fassung und sendet einen gerafften Hyperfunkimpuls ab. Im gleichen Moment aktiviert Atlan, der laufend über das Gespräch informiert ist, per Fernsteuerung den DAVIP-AV. Die verschossenen Viren stürzen sich, angelockt durch den Funkimpuls, auf den Schutzschirm von Monos. Durch die folgende Explosion werden Monos und Rhodan, der dem Explosionsherd nicht mehr rechtzeitig entkommen konnte, getötet.

Innenillustrationen