Das Mondgehirn erwacht

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1499)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1499)
PR1499.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Cantaro
Titel: Das Mondgehirn erwacht
Untertitel: Der letzte Tag der Apokalypse – die Geburt einer neuen Ära
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: 1990
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Atlan, Julian Tifflor, Reginald Bull, Eirene, Willom
Handlungszeitraum: 30. Mai – 20. Juni 1147 NGZ
Handlungsort: Sol-System, Milchstraße
Computer: Jetzt wird aufgeräumt!
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

An Bord der ODIN stellt sich heraus, dass statt Perry Rhodan der Vario-500 auf Palkaru mit Monos den Tod gefunden hat. Wenig später kümmern sich Posbis und Haluter um die 20 Millionen Cantaro in der Galaxis, denen der Ortonator operativ entfernt wird.

Im Solsystem können die ODIN und die KARMINA NATHAN aus dem Simusense-Netz befreien. Dabei erfahren sie von den Ereignissen, die zur Errichtung des Chronopuls-Walles und der Abschottung des Solsystems geführt haben. Unbekannt bleiben jedoch die Herkunft von Monos und die Hintergründe der Zellaktivator-Diebstähle.

Während die Terraner, unterstützt durch die lunare Syntronik, aus dem Simusense-Netz befreit werden, können die Wälle um die Milchstraße mithilfe der Nakken deaktiviert werden. NATHAN sendet am 20. Juni 1147 NGZ eine milchstraßenweite Funkbotschaft Rhodans aus, in der die Befreiung der Milchstraße und der Tod von Monos verkündet wird.

Handlung

Kurz nachdem auf Palkaru der finale Kampf mit Monos stattgefunden hat, erwacht Perry Rhodan aus tiefster Bewusstlosigkeit an Bord der ODIN. Atlan klärt ihn darüber auf, dass er von ihm und dem Vario-500 vor dem Aufbruch in das Ioka-System heimlich betäubt und versteckt worden sei. Der Spezialroboter habe mit einer seiner Masken seinen Platz eingenommen und Pedrass Foch erfolgreich täuschen können. Bei der Explosion seien dann beide getötet worden. Wenig später tritt die ODIN den Rückflug ins Seriphos-System an.

Inzwischen sind 5000 Fragmentraumer und 1000 Haluter-Raumschiffe unterwegs, um den durch die Manipulation des Kontrollfunknetzes ausgeschalteten 20 Millionen Cantaro in ihren steuerlos dahintreibenden Schiffen zu helfen. Während das Zentralplasma mit dem SHF-Sender die überlebensnotwendigen Lebensimpulse sendet, werden die Cyborgs von ihren Ortonatoren befreit. Diese Aktion wird voraussichtlich insgesamt zwei Jahre in Anspruch nehmen. Zur gleichen Zeit kehren die übrigen Fragmentraumer mit 800 Haluter-Schiffe nach Andromeda in das Halpora-System zurück, wo Vorbereitungen für die Wiederbesiedlung der Hundertsonnenwelt getroffen werden sollen. Die 200 in der Milchstraße verbliebenen Haluter begeben sich unter der Führung Icho Tolots nach Halut, wo ein umfassendes Terraforming-Programm die von den Blitzern zerstörte Welt wieder herstellen soll.

Unterdessen fliegt die ODIN mit Perry Rhodan und Reginald Bull und die KARMINA mit Atlan, Eirene, Julian Tifflor und den Anoree Anfang Juni 1147 NGZ das Solsystem an. Dort hat Narragan das Abstill-Feld deaktiviert, so dass die Schiffe ungehindert in das System einfliegen können. Während die ODIN Titan ansteuert, begibt sich die KARMINA nach Terra. Eine unterwegs versuchte Kontaktaufnahme mit NATHAN misslingt. Auf der Erde kümmern sich die Anoree um die dortigen Cantaro, während Atlan zusammen mit Eirene im HQ-Hanse erneut versuchen will, NATHAN zu kontaktieren. Dabei stoßen sie auf Willom, einem jungen Nakken, der mit seiner ANEZVAR als Pilot von Monos in dessen Maske als Wello Banir fungierte. Der Nakk ermöglicht ihnen mit einem Transmitter den Zugang zum STALHOF. Dort stellt sich heraus, dass NATHAN in das Simusense-Netz integriert ist und somit keine Kenntnis über die Ereignisse seit dem Beginn der Herrschaft von Monos hat:

Im Solsystem wird ab 460 NGZ auf Titan eine weitere Großsyntronik errichtet, die zunächst als Kopie von NATHAN dienen soll, um im Falle eines Blitzer-Angriffs auf ein Backup zurückgreifen zu können. Im September 469 NGZ wird die lunare Syntronik zu Testzwecken für zwei Monate abgeschaltet und durch den neuen Großrechner auf Titan vertreten. Unterdessen tritt Monos nach und nach in seinen verschiedenen Identitäten auf und verschafft sich jeweils den Posten eines Hanse-Sprechers. Er stärkt dabei die Position Galbraith Deightons und erreicht eine schleichende Entzweiung von ihm und Homer G. Adams.
Nachdem im April 490 NGZ die Konferenz auf Olymp erfolglos endete, gelingt es Monos, den Gefühlsmechaniker dazu zu bewegen, heimlich erneut in Kontakt mit den Cantaro zu treten. Diese Verhandlungen führen zu dem Plan, die Galaxis mit einem Wall gegen die Außenwelt abzuschotten. Deighton versucht in dieser Phase, sich ein letztes Mal gegen den Einfluss von Monos Scheinidentitäten zu erwehren, indem er die geplante Errichtung des Walles öffentlich publik machen will. In diesem Moment wird ihm jedoch sein Zellaktivator gestohlen, was Deighton endgültig von Monos abhängig macht. Anschließend wird der Bau des Chronopuls-Walles endgültig besiegelt. Gleichzeitig erreicht Monos, dass die Zahl der Hanse-Sprecher auf neun reduziert wird, so dass neben seinen Masken nur noch Deighton dem Gremium angehört.
Während NATHAN für einen vorgeblichen Testlauf erneut abgeschaltet und von der Großsyntronik auf Titan vertreten wird, lässt Monos das Kontrollfunknetz errichten. Die Cantaro, die ihm völlig vertrauen, kann er dazu bringen, ihre Körper durch zusätzliche Module noch mehr zu Cyborgs zu machen. Gleichzeitig führt die eingeführte Fortpflanzung durch Klonen dazu, dass er die Droiden mit dem Ortonator versehen kann. Bis etwa 500 NGZ kann Monos die Cantaro auf diese Weise vollständig unter seine Kontrolle bringen.
Zur selben Zeit wird das Solsystem vom Rest der Milchstraße abgeschottet. Gesteuert durch die Syntronik auf Titan entsteht das Simusense-Netz, in das bis 580 NGZ das komplette System inklusive NATHAN integriert wird. Das Solsystem wird nicht in Klonprogramme miteinbezogen, damit nur »echte Terraner« dem Leid einer Existenz im Simusense ausgesetzt sind. Dies dient Monos als Rache an Perry Rhodan, dessen Rückkehr er eines Tages erwartet.
Im Simusense-Netz ist die lunare Syntronik davon überzeugt, dass sich der Bereich des Kosmonukleotids DORIFER nach der Großen Kosmischern Katastrophe in eine Negasphäre entwickelt hat, in der die Milchstraße der letzte Bereich ist, in dem Leben existiert. Die Superintelligenz ES meldet sich trotz der Katastrophe nicht, so dass davon ausgegangen wird, dass der Menschheit immer noch die Frist von 20.000 Jahren zur Verfügung steht, um die Galaxis zu ordnen. Auf Basis dieser Annahmen wird NATHAN von dem Simusense-Deighton mit der Planung und Durchführung des »Projektes Asen« betraut. Dabei soll die Menschheit zielgerichtet zu einem Volk gemacht werden, das mit Stolz, Intelligenz und hochstehender Moral die Milchstraße streng, aber gerecht regiert. Dieses Projekt bindet im Simusense sämtliche Ressourcen NATHANS, alle bisherigen Aufgaben werden zukünftig durch die Titan-Syntronik wahrgenommen.

Informationen zu der Herkunft von Monos und speziell zu seinem Vater können nicht gefunden werden. Ebenso gibt es keine Hinweise zu den Hintergründen der Zellaktivator-Diebstähle und dem Verbleib der Geräte. Atlan kann jedoch schließlich in der Löschzentrale direkten Zugang zu NATHAN erlangen und erhält damit die Kontrolle über die Großsyntronik. Durch einen Datentransfer wird NATHAN über die Ereignisse der vergangenen Jahrhunderte informiert. In der Folge kann er Tifflors Bemühungen unterstützen, die vernetzten Terraner behutsam aus dem Simusense auszuklinken und anschließend medizinisch zu betreuen.

Eirene entwickelt währenddessen eine besondere Verbundenheit zu den Nakken und speziell zu Willom. Durch ihn gelingt eine Kontaktaufnahme mit Cleymur, Filosen und Plainor, die als Schaltmeister des Dengejaa Uveso-Black Holes auch den Funkwall kontrollieren. Rhodans Tochter kann die Abschaltung des Walles erwirken. Gleichzeitig stellt sich heraus, dass der Chronopuls- und der Virenwall einer ständigen Wartung und Kontrolle durch die Cantaro bedürfen. Da diese nun entfällt, ist in Kürze mit einem Zusammenbruch dieser Wälle zu rechnen.

Unterdessen sendet NATHAN am 20. Juni 1147 NGZ milchstraßenweit eine Funkbotschaft Perry Rhodans aus, in der der Zellaktivatorträger die Befreiung der Milchstraße und den Tod von Monos verkündet.

Innenillustrationen