Die Insel der Monster

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1507)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1507)
PR1507.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Linguiden
Titel: Die Insel der Monster
Untertitel: Mit Atlan auf Teffon – ein »Schandfleck« wird entdeckt
Autor: K. H. Scheer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 9. Juli 1990
Hauptpersonen: Atlan, Kassian, Maynti Herkrol, Cisoph Tonk, Luetfiye Kücüktekin, Aramus Shaenor
Handlungszeitraum: Dezember 1169 NGZ / Januar 1170 NGZ
Handlungsort: linguidisches Reich
Risszeichnung: Handelsraumer (Passagierraumer) der Arkoniden von Heinz Haßfeld
(Abbildung)
Computer: Linguidische Geheimnisse
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Ein Besuch der KARMINA auf Roost im Simban-System bringt für Atlan keine neuen Erkenntnisse in Bezug auf die Tätigkeiten der Friedensstifter. Einem Hinweis eines Omni-Blue-600-Klons folgend, fliegt er anschließend in das Sedeider-System.

Auf Teffon findet der Arkonide eine Insel vor, auf der sich abscheulich verformte Linguiden aufhalten, die von Blues-Klonen bewacht werden. Der Friedensstifter Aramus Shaenor berichtet Atlan, dass es sich dabei um Linguiden ohne Kima handele. Atlan, der damit einen Beweis für seine Vorbehalte gegen die Friedensstifter gefunden zu haben glaubt, zweifelt jedoch an den Aussagen Shaenors.

Nachdem der Friedensstifter Perry Rhodans Angebot zur Unterstützung durch das Galaktikum abgelehnt hat, verlassen die Galaktiker das Sedeider-System.

Handlung

Die KARMINA begibt sich im Dezember 1169 NGZ in das Simban-System, wo Atlan bei den Tentra-Blues das Wirken der Linguiden näher untersuchen will. Begleitet wird Atlan bei seinem Besuch auf dem zweiten Planeten Roost von Kassian aus dem Hause Orbanaschol. Der junge Arkonide verehrt Atlan sehr und gehört zu jenen Arkoniden, die ihn gerne wieder an der Spitze des neuen arkonidischen Reiches, das Zweites oder Neues Arkonidisches Imperium genannt wird, sehen würden. Der Besuch bei den Blues bringt jedoch keine neuen Erkenntnisse. Die Tentra teilen das Misstrauen des ehemaligen Zellaktivatorträgers nicht und sehen in der Abtretung von Sonnensystemen als Gegenleistung für die Dienste der Friedensstifter im Gegensatz zu ihm keine Form eines schleichenden linguidischen Eroberungsfeldzuges.

Wenig später erhält Atlan von dem Omni-Blue-600-Klon Luetfiye Kücüktekin, den er heimlich trifft, die Information, dass es auf Teffon im Sedeider-System eine Insel gebe, auf der sich abscheulich verformte Linguiden befinden sollen. Dabei soll es sich um misslungene Klonexperimente von Friedensstiftern handeln. Die KARMINA begibt sich anschließend zunächst zum Treffpunkt mit der ODIN, der CIMARRON und der HARMONIE, wo sie einige Tage auf Warteposition geht. Nach vier Tagen lässt Atlan eine Botschaft für die anderen Raumschiffe zurück und fliegt selbst zum Sedeider-System. Eine Reparatur am Metagrav-Triebwerk verzögert die Reise, so dass die KARMINA Teffon erst am 15. Januar 1170 NGZ erreicht.

Teffon entpuppt sich als Wasserwelt mit einigen Inseln. Auf einer von ihnen stoßen Atlan und Kassian tatsächlich auf die monströsen Wesen. Omni-Blue-600-Klone fungieren auf der Insel als Wachpersonal und gehen mit äußerster Brutalität gegen die Geschöpfe vor. Atlan, der davon überzeugt ist, nun einen Beweis für seine Vorbehalte gegen die Linguiden gefunden zu haben, und Kassian können die Ankunft Aramus Shaenors beobachten, werden aber kurz darauf von den Blues-Klonen aufgespürt und attackiert. Der Friedensstifter beendet den Angriff und bittet die beiden Eindringlinge um eine Aussprache.

Shaenor berichtet, dass es sich bei den monströsen Geschöpfen um kimalose Linguiden handele. Ein kleiner Teil von ihnen sei Opfer von Transmittern und Transitionen geworden, während der überwiegende Teil bereits kimalos geboren worden sei. Die Omni-Blue-600-Klone seien als Wachpersonal eingesetzt worden, weil die Linguiden selbst dazu nicht fähig seien. Allerdings habe die Zellstrahlung einen negativen Einfluss auf die Blues-Klone, der zu gelegentlich Gewaltausbrüchen führen würde. Atlan ist jedoch davon überzeugt, dass die Ausführungen Sheanors lediglich dazu dienen sollen, die Galaktiker zu beruhigen und von ihren wahren Absichten abzulenken. Er droht dem Friedenstifter, indem er darauf hinweist, dass die Linguiden mit ihren kontinuierlichen Gebietserweiterungen auch die Interessen des arkonidischen Imperiums betreffen würden.

Am 19. Januar 1170 NGZ findet nach der Ankunft der ODIN, der CIMARRON und der HARMONIE eine weitere Unterredung mit dem Friedensstifter auf dessen VAROAR statt. Perry Rhodan bietet dabei die Unterstützung des Galaktikums bei der Versorgung und Behandlung der kimalosen Linguiden an. Shaenor weist jedoch eine Einmischung des Galaktikums zurück. Tags darauf fliegen die vier Schiffe wieder von Teffon ab.

Innenillustrationen