Signale der Ewigkeit

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR151)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 151)
PR0151.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Das Zweite Imperium
Titel: Signale der Ewigkeit
Untertitel: Ein Unsterblicher auf der Flucht – sein Erbe ist das Chaos …
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (5 x) / 4. Auflage: Themistokles Kanellakis (2 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 24. Juli 1964
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Reginald Bull, Gol Kamer, Fella Kramer, Major Felhak, Captain Faucette, „ER“ oder „ES“, Gucky
Handlungszeitraum: 2326
Handlungsort: Wanderer, Honur
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 18

Vorgeschichte

Das Rennen auf die von ES über die Milchstraße verteilten 25 Zellaktivatoren ist eröffnet. Die neuen Zellaktivatoren sind frei übertragbar und stellen sich im Gegensatz zu Atlans und Perry Rhodans Aktivatoren nicht auf die individuellen Zellschwingungen des Trägers ein. ES verweigerte seinen bisherigen Schützlingen aus dem Vereinten Imperium die gewohnte Zelldusche, da der Superintelligenz eine Gefahr noch unbekannten Ausmaßes drohe und sich ES auf unbestimmte Zeit zurückziehen müsse.

Im vorangegangenen Abenteuer konnten die beiden Spezialisten der USO Lemy Danger und Melbar Kasom den ersten der freien Aktivatoren für das Vereinte Imperium sichern. Und noch ahnt die Galaxie nicht, welch tückischer und unschätzbar wertvoller Schatz von ES versteckt worden ist.

Handlung

Perry Rhodan und Reginald Bull befinden sich mit ihrem Schweren Kreuzer NOSTASA im Anflug auf den Kunstplaneten Wanderer, um ES wegen der verweigerten Zellduschen zur Rede zu stellen. Die Stimmung an Bord ist ausgesprochen schlecht, da Reginald Bull und einigen der Mutanten die alle 62 Jahre versprochene Zelldusche bevorgestanden hätte. Statt nun ewiges Leben in Aussicht zu haben, müssen sie sich mit dem nahe bevorstehenden raschen Zellverfall und dem damit verbundenen Tod auseinander setzen. Für Reginald Bull kommt noch kurz vor Ankunft auf Wanderer die erlösende Nachricht von Atlan, dass sein USO-Team einen Zellaktivator erbeuten konnte. Atlan vertraut diesen Gucky an, da dieser wegen seiner noch unbekannt hohen Lebenserwartung bislang auf eine Zelldusche verzichten konnte. Gucky reist mit der KENIA an und überreicht den Zellaktivator an Perry Rhodan, welcher diesen wiederum sofort an Bull übergibt. Der Verbleib der übrigen 24 Aktivatoren ist noch unklar, und dass im Mutantenkorps Unmut über die Reihenfolge der Vergabe der gefundenen Zellaktivatoren aufkommen wird, scheint Rhodan bereits zu ahnen.

ES droht eine undefinierte Gefahr. Die Superintelligenz muss Wanderer verlassen und überreicht Rhodan den Androiden und treuen Diener Homunk. Rhodan wird aufgefordert, Wanderer zu verlassen. Anschließend zerstört ES Wanderer und schmilzt ihn durch einen Atombrand zu einem Klumpen von der Größe eines Hauses zusammen. ES ist fort…

Darauf ertönt eine mentale Botschaft von ES durch die Milchstraße, welche von jeder denkenden Kreatur empfangen werden kann. ES verkündet, dass er 25 Zellaktivatoren in der Milchstraße verteilt habe, welche dem jeweiligen Finder gehöre – den »Tüchtigsten, Klügsten und Fähigsten«. Aus einer Entfernung von drei Lichtjahren lassen sich die Impulse der unentdeckten Zellaktivatoren anmessen. Das Vereinte Imperium besitzt zwar eine der größten Flotten der bekannten Sternenreiche. Wer aber nun einen Aktivator findet und diesen auch anschließend dem Großadministrator Rhodan für den Erhalt der Stabilität des Imperiums zur Verfügung stellt, ist ungewiss.

Springerpatriarch Gol Kamer und sein Sohn Fella haben mit der 200-m-Walze KAM V Honur, den gesperrten zweiten Planeten des Thatrel-Systems, angeflogen. Als Patriarch beansprucht Gol Kamer den angemessenen Zellaktivator für sich – seine kurz vor der Meuterei stehende Mannschaft und sein Sohn Fella wollen den Aktivator jedoch selbst suchen und verschieben etwaige Auseinandersetzungen um den Zellaktivator auf die Zeit nach dem Fund. Mittlerweile hat jedoch auch der Leichte Kreuzer der STÄDTE-Klasse NUSIS den von ES veröffentlichten Code auf seinem Patrouillenflug angemessen. Innerhalb der terranischen Mannschaft entbrennt ebenfalls ein selbstzerstörerisches Rennen um den Zellaktivator, welches in einer offenen Meuterei endet. Die KAM V kann den Kreuzer NUSIS ohne Gegenwehr abschießen und bekommt nicht mit, dass sich im letzten Moment vor dem Aufprall noch ein Rettungsboot lösen kann. Von den knapp 200 Mann Besatzung der NUSIS überleben elf Personen – darunter Major Felhak, Captain Faucette, Leutnant Becker und Kadett Grabitsch –, welche sich in zwei Teams aufspalten. Das erste Team soll den Zellaktivator vor den Springern aufspüren, das zweite Team soll die Springerwalze kapern. Jeder der Beteiligten will den Zellaktivator für sich. Langsam wird einigen verständlich, dass mit dem »Geschenk des Lebens« auch die ewige Furcht verbunden sein muss, dass man für den Aktivator gemeuchelt wird.

Innerhalb der engeren Reichweite des Zellaktivators befällt plötzlich alle Personen ein Reuegefühl wegen der begangenen Taten. Der terranische Stoßtrupp stößt auf Gol Kamer, welcher sich mithilfe eines Gleiters von seiner Truppe hat absetzen können, und gemeinsam spüren sie den Aktivator auf. Gol Kamer hängt sich den Zellaktivator um, worauf sofort dessen Feld erlischt. Kamer gelingt es, den Terranern und seinem Sohn Fella zu Fuß zu entkommen. Mittlerweile kann der zweite terranische Trupp die verlassene Springerwalze KAM V entern und die weitere Flucht der Springer verhindern. Gol Kamer flieht gemeinsam mit seinem Sohn Fella und übergibt diesem den Zellaktivator, da er der Gesuchte ist und von dem Zellaktivator ablenken möchte.

Über den Hyperfunk kann die KAM V Kontakt zu Perry Rhodan aufnehmen. Der Fund des Zellaktivators und die Meuterei der Mannschaft werden ihm berichtet. Mittlerweile ist ein zweiter Leichter Kreuzer, die GAMOS, im Orbit aufgetaucht und verhindert die Flucht der Springer durch die Zerstörung der KAM V. Jedoch lässt sie sich von einer Zweckallianz der gestrandeten Springer und meuternden Terraner zur Hälfte kapern. Während dieses Patts erscheint Rhodan mit der NOSTASA. Gucky teleportiert auf die GAMOS und entführt einige meuternde Terraner, die entmutigten Springer bringt er zur Aufgabe, da Rhodan mit der Platzierung von Bomben durch Teleportation droht. Gucky gelingt es zudem, den flüchtenden Fella Kamer telepathisch zu finden und ihn telekinetisch fliegen zu lassen. Damit bringt er Fella dazu, den Zellaktivator wegzuwerfen. Da sich Gucky anschließend jedoch völlig auf den herabfallenden Zellaktivator konzentriert, kommt Fella Kamer bei seinem Sturz zu Tode.

Rhodan konnte einen zweiten Zellaktivator für seine Mannschaft sichern. Jedem ist klar, dass Gier, Neid und der Wunsch nach ewigem Leben die weitere Suche nach den restlichen 23 Zellaktivatoren nicht erleichtern wird.

Innenillustrationen