Der Held von Sigris

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1543)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1543)
PR1543.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Linguiden
Titel: Der Held von Sigris
Untertitel: Entführung im allerhöchsten Auftrag – Rhodan nimmt die Verfolgung auf
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: 1991
Hauptpersonen: Sardon, Eirene/Idinyphe, Trau-Ke-Vot, Mordechai Almaram, Perry Rhodan
Handlungszeitraum: 1171 NGZ
Handlungsort: Pharyx-System, Tra-Gim-System
Risszeichnung: Explorerstation CRONUS von Torsten Renz
(Abbildung)
Computer: Der Bewahrer und der Kosmokratenspross
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Der Ke-Ri bzw. Ulupho Sardon ist mit dem Muschelschiff UURD-AY-NAAM bis in die Milchstraße gelangt und hat den Planeten Vaar erreicht. In der Stadt Sigris, die er als vorgeblich treues Haustier mit den beiden Genormten Kam-Proh-Sept und Xyn-Ah-Tru aufsucht, verliert er durch einen unglücklichen Umstand den Kontakt zu den Anhängern des Bewahrers, deren Aktivitäten er im Auftrage Topars observiert. Sardon sucht die Stadt kreuz und quer ab, um wieder in Kontakt mit den Truillauern zu gelangen. Dabei geschieht etwas sehr Seltsames mit ihm, denn er beginnt sich hier auf Vaar wohlzufühlen. Als er schließlich die beiden Truillauer in ihrem Geheimversteck ausfindig gemacht hat, lernt er auch deren Gefangene kennen, die Galaktikerin Idinyphe, die sich manchmal auch Eirene nennt.

In dem Versteck befindet sich auch der Kommandant der UURD-AY-NAAM, Trau-Ke-Vot. Er erklärt Idinyphe, dass der Nakk tot sei und sie selbst mit nach Truillau genommen werde. Die Genormten handeln im Auftrag des Bewahrers und scheinen es für selbstverständlich zu halten, dass die Galaktikerin wehrlos mit ihnen kommt. Doch Idinyphe ist voller Zorn ob des Todes Willoms und flieht aus dem Versteck. Allerdings kommt sie nach einem Tag zurück. Sie weiß ihre Mutter Gesil in Truillau und hat ihre Situation sachlich analysiert. Dabei ist sie zu dem Ergebnis gekommen, dass sie die innerliche Bereitschaft hat, dem Bewahrer gegenüberzutreten.

Während eines Gesprächs zwischen Sardon und Idinyphe, sie hat den Ke-Ri natürlich als Ulupho erkannt, kommt der Kommandant hinzu und durchschaut den Status des vorgeblichen Haustiers. Der Ulupho tötet Trau-Ke-Vot und flieht aus dem Versteck. Er taucht in Sigris unter.

Pao-Si-Lam übernimmt das Kommando über die Genormten. Der Tod seines Vorgängers bleibt rätselhaft, die Gefangene schweigt dazu. Da Idinyphe aber ihnen an Bord der UURD-AY-NAAM verhilft, ist der neue Kommandant zufrieden. Das Muschelschiff startet von Vaar, was der hiesige Ordnungsdienst nicht unterbinden kann.

Von Sato Ambush alarmiert, erreicht indessen Perry Rhodan mit der ODIN, SARATOGA und CATALINA MORANI die knapp 48.000 Lichtjahre von Sol entfernte Freihandelswelt Vaar. Während eines Besuch beim Hauptverwalter von Sigris, Mordechai Almaram, hat der Terraner Kontakt zu dem Ulupho Sardon. Dieser weist Rhodan den weiteren Weg.

In der Folge fliegen sie zu dem Irrläufersystem Tra-Gim, 6,4 Millionen Lichtjahre tief im Leerraum in Richtung Truillau. Die Genormten benutzen den dritten Planeten Ilu-Te-Raa als Zwischenstation. Dort wird das Muschelschiff, das Eirene entführt hat, eingeholt. Doch Rhodan bleibt letztlich nichts anderes übrig, als die UURD-AY-NAAM gen Truillau ziehen zu lassen, denn zehn Muschelschiffe erscheinen im System und Rhodan muss fliehen.

Mit einem nie gekannten Gefühl der Leere kehrt Rhodan mit seinen drei Schiffen in die Milchstraße zurück. Ihm ist, als hätte er nicht nur den Kontakt zu ES verloren, auch den zu seiner Frau und zu seiner Tochter. Eine größere Niederlage, als ihm Monos je hätte zufügen können.

Innenillustrationen