Die Sklaven von Nowhere

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR155)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 155)
PR0155.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Das Zweite Imperium
Titel: Die Sklaven von Nowhere
Untertitel: Sie wurden zu Verbrechern – weil ihre medizinische Kunst versagte …
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck / 4. Auflage: Themistokles Kanellakis (2 x)
Erstmals erschienen: 1964
Hauptpersonen: Marr Toss, Bran Cathay, Bakter Brown, Garika, Hayda, Lemmy Pert, Gerpo-Kha, Kappak, Atlan
Handlungszeitraum: 2326
Handlungsort: Nowhere
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Auf der Suche nach einem der noch nicht gefundenen Zellaktivatoren landen Marr Toss, Bran Cathay und Bakter Brown auf einem Planeten, welcher von der nicht ganz freundlichen, aber nicht allzu gefährlich wirkenden Polizistin Garika als Nowhere benannt wurde.

Die Besucher werden auch prompt verhaftet und kurzerhand vor einer Art Gericht zur Sklaverei verurteilt. Bei einem Fluchtversuch noch im Gerichtsgebäude wird Bakter Brown vom Herrscher, Richter und Henker Lemmy Pert erschossen. Er wird von seinem Beirichter Kappak davon zurückgehalten, auch direkt die anderen neuen Sklaven zu erschießen. Die Überlebenden werden Garika überantwortet.

Bei einem zweiten Fluchtversuch können die Überlebenden Garika und ihre Freundin Hayda in ihre Gewalt bringen und erfahren, dass sie Spione der Aras sind. Auf diesem Planeten landen alle Spezies, welche von den Aras nie geheilt werden konnten, um deren Ruf als Mediziner nicht zu schädigen. Tatsächlich scheint hier ein Zellaktivator zu sein, denn die Aras erwarten eine größer werdende Anzahl von Besuchern. Mit denen soll ähnlich verfahren werden wie mit den neuen Exsklaven. Da sie aufgrund der Gesellschaft an sich in der Stadt nicht entkommen können, entscheiden sich Toss und Cathay zu einer Flucht in die Wildnis. Die Frauen schließen sich ihnen an, da sie die Ereignisse um die Flucht nicht erklären könnten.

Verfolgt von Lemmy Pert und seinen Kumpanen, entdecken die Flüchtlinge einen Weg in die geheime Basis der Aras, welche zuvor in der groben Nähe der Stadt vermutet wurde.

Dort erfahren sie, dass die Aras einige hundert falsche Zellaktivatoren gebaut haben, welche durch kontrollierte Abgabe eines von Haarschlangen produzierten Wirkstoffs eine lebenserhaltende Funktion suggerieren. Die Aras wollen die Pseudo-Aktivatoren überall verteilen, da sie sich so größere Chancen ausrechnen, die realen Zellaktivatoren zu finden, während der Rest des Universums hinter den Dummys herläuft. Die Aras sind daran interessiert, das Geheimnis der Zellaktivatoren zu entschlüsseln, um sie selbst herstellen zu können. Dass der Hersteller, das Wesen ES, einen so unermesslichen technologischen Vorsprung hat und dieses letztlich nicht erlaubt, ist für die Aras nicht von Belang.

Nach einigem Hin und Her kann Lemmy die Frauen und Cathay zwar als Geiseln nehmen, doch Marr Toss kann über einen alten Militärcode die imperiale Flotte herbeirufen. Es kommt zu einer Pattsituation zwischen Lemmy und seinen Geiseln auf der einen und Marr Toss auf der anderen Seite. Toss kann diese Situation so lange durchhalten, bis die Militäreinheiten alle retten und die Pseudoaktivatoren sicherstellen können.

Innenillustrationen