Report der Unsterblichkeit

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1564)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1564)
PR1564.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Linguiden
Titel: Report der Unsterblichkeit
Untertitel: Um der Zukunft willen in die Vergangenheit – die Suche nach der Crest-Datei
Autor: Horst Hoffmann
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: 1991
Hauptpersonen: Atlan, Kassian, Theta von Ariga, Momeron, Tareyan
Handlungszeitraum: 23. November - 8. Dezember 1172 NGZ
Handlungsort: Arkon I
Report:

Ausgabe 203: »Der Dritte Weg: Chaostheorie und Fraktale Geometrie« von Dr. Robert Hector; »Die geheimnisvollen Stationen von Truillau«: »Das Sonnenfort« von Bernd Held

Computer: Im Datenuntergrund von Arkon
Besonderes:

Nach 453 Wochen feierte Horst Hoffmann mit diesem Roman seinen Wiedereinstieg als Autor der Heftserie

Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Am 23. November 1172 NGZ leitet Atlan auf Arkon I einen Einsatz gegen Sklavenhändler, die Bionten an Angehörige des arkonidischen Adels verkaufen. Das Raumschiff der Verbrecher, die HUNOR, wird schnell erobert und dessen Kommandant, der Arkonide Spathar von Saleon, abgeführt. Bei diesem handelt es sich aber lediglich um ein Roboterdouble und in der Folge gerät der Einsatz zu einem Fiasko. Als der an Bord seines Schiffes untergetauchte Spathar mit dessen Waffen das Feuer eröffnet, können nur vorsorglich errichtete Schirmfelder verhindern, dass der Raumhafen großflächige Schäden davonträgt. Die HUNOR vergeht jedoch in einer verheerenden Explosion, bei der neben dem Kommandanten auch etwa 1000 Bionten zu Tode kommen.

Später am Tag erhält Atlan Besuch von Theta von Ariga. Diese hat herausgefunden, dass Garvan von Taphraig, ein Gauner, von dem er den RIUNAN-Report hatte kaufen wollen, auf Arkon für den Erhalt eines mehr als zehntausend Jahre alten Gebäudes gesorgt hat. Atlan kann nicht glauben, dass Garvan ohne Aussicht auf Gewinn gehandelt hat, und beschließt, das als Museum eingerichtete Haus zu untersuchen.

Obwohl Atlan in Momeron einen sehr fachkundigen Führer zugewiesen bekommt, findet er zunächst nichts Außergewöhnliches, bis er in eine Abteilung geführt wird, die Epetran gewidmet ist. Jetzt hält er es für durchaus möglich, eine Spur zu den Aufzeichnungen von Crest finden zu können.

Um seinen Spezialisten ungestörte Untersuchungen zu ermöglichen, lässt Atlan das Museum für den Publikumsverkehr sperren und alles gründlich untersuchen und durchleuchten, jedoch ohne Erfolg. Erst als er sich zeigen lässt, welche Stellen in der Epetran-Abteilung Garvan bevorzugt aufgesucht hat, fällt seine Aufmerksamkeit auf ein Buch, in das Epetran handschriftliche Aufzeichnungen vorgenommen hat. Durch einen Wärmestrahler erscheint auf einer Seite eine Notiz mit unsichtbarer Tinte geschrieben. Atlan reißt die Seite heraus, liest die Notiz und merkt im selben Moment, dass er dadurch einen Zünder ausgelöst hat. Geistesgegenwärtig verhindert er, dass seine Begleiter zu Schaden kommen, aber das Buch mit den Geheimplänen ist vernichtet.

Dank seines fotographischen Gedächtnisses hat sich Atlan die wesentlichen Informationen einprägen können, so dass er mit einem schwerbewaffneten Team in das unterirdische Labyrinth des Museums eindringen kann, das durch etliche Fallen geschützt ist. Zu Beginn erfährt er von einer Projektion Epetrans, dass dieser eine Kopie des Wissens des Robotregenten angelegt hat. Die Aufzeichnungen sollten nach seinem Willen von Arkoniden fortgeführt werden, die nicht der fortschreitenden Dekadenz ihres Volkes anheim fallen. Dies bestärkt Atlan in seiner Hoffnung auch die Aufzeichnungen Crests finden zu können.

Im Verlauf des Unternehmens muss sich das Einsatzkommando weiteren Fallen stellen, die teilweise erst von Gavran installiert oder manipuliert wurden. Ein Mitglied der Einsatzkräfte wird schwer geschädigt, als es versucht, eine Sperre zu überwinden. Atlan wird an dieser Stelle auf seine Berechtigung und Gesinnung hin getestet. Die Prüfung verläuft erfolgreich und schließlich erhält Atlan Zugang zu einer privaten Datei von Crest, in der er Hinweise darauf findet, dass dieser den Inhalt des Funkspruchs der SAMUR an die RIUNAN kannte. Der Zugriff auf das SAMUR-Log wird ihm jedoch verweigert. So versucht Atlan einen Zugang zur Positronik zu finden, um dort die erforderliche Zugriffsberechtigung zu erlangen. Auf dem Weg dorthin werden zunächst die Mitglieder seines Teams und schließlich er selbst bewusstlos.

Als Atlan wieder zu sich kommt, erkennt er, dass mittlerweile ein Selbstzerstörungsmechanismus läuft, der in wenigen Minuten zur Zerstörung führt, weil die außerhalb des Museums postierten Truppen begonnen haben, mit Gewalt in den unterirdischen Teil des Museums einzudringen. Atlan gelingt es, den Angriff zu stoppen, der nur begonnen wurde, weil während Atlans Bewusstlosigkeit zehn Tage vergangen sind und man sich um ihn und sein Team Sorgen gemacht hat.

Atlan erhält endlich Zugriff auf Crests Datei. Crest berichtet, dass das tefrodische Raumschiff SAMUR mit Widerstandskämpfern bemannt war, die auf eine Welt gestoßen waren, die unter einem Zellaktivierungsfeld lag. Es gelang den Rebellen, herauszufinden, dass die Herrscher ihrer Galaxie, die Meister der Insel, so genannte Zellaktivatoren trugen, die nach einem ähnlichen Prinzip arbeiteten wie das Feld um den Planeten, und dass sie diese von Wesen aus der Milchstraße erhalten hatten. Die Rebellen rechneten sich mit solchen Geräten Chancen aus, die Macht der Meister der Insel eines Tages zu brechen, und machten sich über die Sonnentransmitter auf den Weg in die Milchstraße. Hier fanden sie zwar das System, in dem die gesuchten Wesen leben sollten, aber diese waren samt ihres Planeten verschwunden. Ein Hinweis führte die Rebellen dann in den östlichen Teil der Galaxie, wo sie auf Haemon von Tereomins Schiffe trafen und infolge des Kampfes zusammen mit der RIUNAN abstürzten.

Nachdem Atlan der Inhalt der Datei bekannt ist, ist ihm klar, dass er eine Expedition nach Andromeda durchführen muss, von wo aus die Legende vom Planeten des Ewigen Lebens durch Widerstandskämpfer gegen die Meister der Insel in die Milchstraße gelangt ist. Der Grund dafür, so meint Kassian, kann nur sein, dass Wanderer einst in Andromeda gewesen sein muss. Ziel der Expedition soll zunächst der Planet History sein, denn dieser dürfte mit der im Bericht beschriebenen Welt, die unter einem Zellaktivierungsschild gelegen haben soll, identisch sein.

Innenillustrationen