In der Wechselzone

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1624)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1624)
PR1624.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Ennox
Titel: In der Wechselzone
Untertitel: Neue Ennox-Schwemme in der Galaxis – und Ronald Tekeners Entdeckung auf Accaro III
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: Donnerstag, 8. Oktober 1992
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Salomon, Rebecca, Ronald Tekener, Garra-Noc-S'ley, Zeppe-Fao-F'ay
Handlungszeitraum: 1. – 14. September 1200 NGZ
Handlungsort: Accaro III, Galaktikum
Report:

Ausgabe 218: Materietransmitter – Ein Überblick über Transmitter

Computer: Minus- und Plusphasen
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Perry Rhodan und Ronald Tekener amüsieren sich über einen Film, der an Bord der BASIS kursiert und die beiden Unsterblichen in einem nicht gerade schmeichelhaften Licht darstellt. Kurz darauf macht sich Tekener mit seinem Raumschiff LEPSO unter dem Kommando des Karaponiden Garra-Noe-S'ley auf den Weg in die Wechselzone. In diesem Bereich, der von der neuen und pulsierenden Toten Zone in regelmäßigen Abständen erfasst wird, fliegt er Accaro III an, um dort eine robotische Beobachtungsstation zu installieren. Damit erhoffen sich die Galaktiker weitere Aufschlüsse über die Wirkungsweise der Toten Zone. Auf dem Planeten werden eine Reihe völlig gleichartiger Steinsäulen entdeckt, die eine geringe Radioaktivität ausstrahlen. Als Tekener darüber nachdenkt, eine der Säulen zu öffnen und deren Inneres zu untersuchen, hört er eine innere Stimme, die ihn davon abrät, die Säulen zu beschädigen. Er meint, darin die Stimme der Versorgungsspezialistin Zeppe-Fao-F'ay zu erkennen, und sucht sie gleich darauf in ihrer Kabine auf. Sie ist mitten in der Bewegung in ihrer Kabine erstarrt. Gleichzeitig häufen sich Systemausfälle auf der LEPSO, die sich nicht erklären lassen.

Die Steinsäulen zerfallen, verwandeln sich erst in Strukturen, die denen einer Bienenwabe ähnlich sind, um danach in eine Fläche überzugehen, die eine Spiegelung der Accaro-Sonne zeigt. Tekener gelangt zu der Überzeugung, dass Zeppe-Fao-F'ay das Medium einer fremden Lebensform geworden ist, die das Hochplateau von Accaro III bedeckt und mehrere Metamorphosen durchmacht und sich dabei von der Besatzung der LEPSO gestört fühlt und aus diesem Grund die technischen Einrichtungen des Schiffes sabotiert. Über die Versorgungsspezialistin versucht Tekener, mit der Lebensform in Kontakt zu treten. Es gelingt ihm durch ein Täuschungsmanöver, das seltsame Wesen von den Angriffen auf das Schiff abzubringen. Als die Spiegelung der Sonne auseinanderbricht, erscheinen zahlreiche spinnenartige Geschöpfe, die aus kristallinen Strukturen zu bestehen scheinen und sich rasch von der Landestelle der LEPSO entfernen.

Gleichzeitig hat sich während der Plus-Phasen der Toten Zone das Hochplateau, auf dem die LEPSO gelandet war, in eine fremdartige Landschaft verwandelt, die eine Prozession von gedrungen wirkenden Wesen zeigt, die sich auf einen Tafelberg zubewegen. Diese Bilder sind allerdings sehr unscharf und können nicht von den Positroniken hochgerechnet werden. Als Tekener das Schiff verlässt, zeigt sich ihm ein gänzlich anderes Bild. Er hat das Gefühl, dass in dem Tafelberg eine fremdartige Macht ruht, die die Prozession zu sich ruft. Nachdem die Tote Zone erneut abgezogen ist, erscheint die Projektion nochmals, und es ist auch mit den Mitteln der Syntroniken nicht möglich, die unscharfen Bilder hochzurechnen. Danach startet die LEPSO wieder von Accaro III.

Währenddessen bereitet Perry Rhodan mit dem Anwalt Yaenz Viesher auf der BASIS eine Anklage der Akonen vor dem Galaktischen Gerichtshof im Humanidrom vor. Er will beweisen, dass die Akonen für die Vorfälle auf Bolan verantwortlich waren. Es erscheinen immer mehr Ennox auf dem Trägerschiff, die sich aber, im Gegensatz zu früheren Auftritten, nicht mehr so aufdringlich zeigen. Rebecca, eine Ennox, die sich mit ihrem Artgenossen Salomon um das Amt eines Sprechers des Ennox streitet, erhält von Rhodan den Auftrag, herauszubekommen, was die Akonen im Ashuar-System mit ihren Aktionen bezwecken wollten. Die Ennox interessiert sich auffallend für den akonisch-arkonidischen Konflikt und wird von dem Historiker Elrath Theondus in die Geheimnisse der Geschichte dieser beiden Völker eingeführt. Beim Eintreffen Rhodans und Vieshers im Humanidrom erwartet sie eine Demonstration, die von Tephar Alropis, dem Galaktischen Rat der Akonen, und Verdnadse, dem Galaktischen Rat der Springer, organisiert worden ist. Die Galaktischen Räte der Aras, Epsaler, Ertruser, Oxtorner, Unither, Überschweren, Volater, Rubiner und der Arkoniden sichern Rhodan ihre volle Unterstützung bei seinem Vorhaben zu. Rhodan wundert sich, wieso er von der Ennox Rebecca so lange nichts mehr gehört hat, und wird bei der Verhandlung, die am 14. September 1200 NGZ unter dem Vorsitz des Topsiders Zroon-Czarr eröffnet wird, davon überrascht, dass Rebecca sich auf die Seite der Akonen geschlagen hat. Während der Verhandlung kommt es zu einer lautstarken Debatte zwischen Rebecca auf Seiten der Akonen und Philip, der für die Terraner Partei ergreift. Die Ennox lassen sich auch durch mehrmaliges Ermahnen durch den Vorsitzenden nicht von ihrem Rededuell abbringen, und so wird die Verhandlung abgebrochen. Sie ist zur Farce geworden, und die Ennox haben den Galaktischen Gerichtshof vor der gesamten Öffentlichkeit der Lächerlichkeit preisgegeben.

Rhodan wirft Philip vor, die Rechte, welche die Ennox von Atlan zugesichert bekommen haben, auf die leichte Schulter zu nehmen und das Ganze als Spiel zu sehen. Außerdem versteht er nicht, wieso Rebecca zu den Akonen übergelaufen ist. Philip erklärt ihm, dass Rebecca Rhodan nach einem Film beurteilt, in dem er als Angsthase dargestellt wird.

Innenillustration