Qeyonderoubos Aufstieg

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1626)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1626)
PR1626.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Ennox
Titel: Qeyonderoubos Aufstieg
Untertitel: Ein Segen wird zum Fluch – zehntausend Sriin im Sheokorsystem gefangen
Autor: Robert Feldhoff
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: 1992
Hauptpersonen: Qeyonderoubo, Colounshaba, Xhanshurobar, Clymosterosh, Affraitancar
Handlungszeitraum: Anfang 1200 NGZ
Handlungsort: Sheokor-System
Computer: Der Schrittmacher
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Nachdem der Schrittmacher den Betrieb aufgenommen hat, ist es den Sriin nicht mehr möglich, per Kurzem Schritt in das Sheokor-System einzudringen. Dies erfährt auch die Sriin Guroaladasha, als sie nicht exakt an ihrem angepeilten Zielort auf dem 49. Planeten erscheint, sondern ein paar Kilometer davon entfernt. Dabei gerät sie in Lebensgefahr, da sie direkt zwischen zwei Planetenforming-Maschinen auftaucht. Allerdings ist es Sriin, die sich zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme des Schrittmachers innerhalb des Heimatsystems der Arcoana aufgehalten haben, auch nicht mehr möglich, sich per Kurzem Schritt daraus zu entfernen.

Die Sriin sind hilflos, verzweifelt, und es kommt zu einigen Zwischenfällen. Diese reichen von Klagen über die Ungerechtigkeit der Arcoana gegenüber den Sriin bis hin zu Verzweiflungstaten Einzelner, die versuchen, die Arachnoiden zu erpressen, indem sie drohen, sich mit den technischen Möglichkeiten der Arcoana in die Luft zu sprengen. Einige Sriin sind teilweise so erschöpft, dass sie aus eigener Kraft nicht mehr gehen können und gestützt werden müssen, da sie immer wieder versucht haben, sich per Kurzem Schritt aus dem Sheokor-System zu bewegen und dadurch die Kapazität ihres Schrittorgans so geschwächt haben, dass es auf den restlichen Körper Auswirkungen hat. Die Quälgeister von einst sind für die Arcoana zu bemitleidenswerten Lebewesen geworden, denen sie helfen müssen, denn den Spinnenwesen verbietet es sich von selbst, die Sriin ihrem Schicksal zu überlassen. Die Arcoana sind so feinfühlig, dass es nach Bekanntwerden des Schicksals der gestrandeten Sriin zu einem Anschwellen der Selbstmordrate unter den Arachnoiden kommt. Sie können es nicht ertragen, den Sriin Leid zuzufügen, obwohl diese vor dem Einschalten des Schrittmachers immer wieder gedrängt worden waren, das System zu verlassen.

Dies erkennt auch Qeyonderoubo, der Patron und Leiter einer Station auf Deumdashor. Auch er wird von den Sriin belagert und mit Vorwürfen aller Art überschüttet, so dass er in die Eiswüste des Planeten flüchtet, um über die weitere Vorgehensweise nachdenken zu können. Er kommt zu dem Ergebnis, dass sich die führenden Weisen zusammen mit dem Großdenker Affraitancar dieses Problems annehmen müssen. Qeyonderoubo möchte seinen Teil dazu beitragen, und so macht er sich auf den Weg nach Dadusharne zu Affraitancars Netzberg, wo es zu einer großen Versammlung der bedeutendsten Arcoana kommt. Die Konstrukteurin des Maciuunensor, Colounshaba, eröffnet die Versammlung mit der Nachricht, dass der Großdenker Affraintancar dem Wahnsinn verfallen sei, da er es nicht ertragen konnte, dass die Sriin sie wieder entdeckt und somit sein Lebenswerk zerstört haben. Der Schock der über 1500 an der Versammlung teilnehmenden Arcoana sitzt tief, denn sie haben sich immer auf die Großdenker und ihre Weisen verlassen können. Jetzt ist ihr Volk in einer kritischen Situation führerlos. Colounshaba vertritt die Meinung, dass zwei aus den Reihen der Versammlung die Koordination zur Bewältigung dieses Problems übernehmen sollten, da der neue Großdenker sich bis auf Weiteres zurückgezogen hat. Es meldet sich ein junger, gerade einmal 250 Jahre alter, Arcoana mit dem Namen Xhanshurobar, der sich während der Versammlung schon durch einige Äußerungen hervorgetan hatte. Xhanshurobar ist der Patron einer kleinen Planetenforming-Flotte und kann den Gedankengängen der Sriin wesentlich einfacher folgen, als es seine Artgenossen können. Aus diesem Grund wurde er in der Vergangenheit immer wieder mit den Sriin konfrontiert und kennt sich mit ihnen sehr gut aus. Ihm zur Seite steht Qeyonderoubo, der sich plötzlich auch noch gemeldet hat, da er es nicht ertragen kann, dass sich sonst niemand bereit erklärt, Verantwortung zu übernehmen.

Qeyonderoubo und Xhanshurobar beziehen Quartier auf der OUCCOU, dem Raumschiff von Xhanshurobar, um flexibel zu sein und schnell reagieren zu können. Sie sammeln über zehntausend im Sheokor-System gefangene Sriin auf dem 41. Planeten, Caufferiosh, in Überlebenskuppeln, um sie besser pflegen und kontrollieren zu können. Während dieser Maßnahmen schwillt die Selbstmordrate unter den Arcoana an, und auch Xhanshurobar droht, an dieser Situation zu zerbrechen, da es die moralischen Vorstellungen nicht erlauben, anderen Lebewesen Leid anzutun. Der arcoanische Therapeut Kalcadurionensers versucht unterdessen, den Sriin zu helfen. Aber auch seine eigenen Artgenossen benötigen dringend Hilfe, und er versucht, ihnen die Schuldgefühle zu nehmen, denn in Wahrheit haben sich die Sriin selbst in diese Lage gebracht. Trotz seiner Arbeit gelingt es nicht, die Selbstmordwelle zu stoppen, und Qeyonderoubo erkennt, dass es so nicht weitergehen kann. Er fordert Coloushaba auf, den Schrittmacher abzuschalten, damit die Sriin das Sonnensystem per Kurzem Schritt verlassen können. Die Konstrukteurin entspricht seinem Wunsch, und als Qeyonderoubo sie fragt, wann der neue Großdenker ihres Volkes sich denn zeigen wird, erwidert Colounshaba, dass sich dieser seiner Bestimmung noch nicht bewusst ist.

Innenillustrationen