Tabuplanet Shaft

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1661)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1661)
PR1661.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Große Leere
Titel: Tabuplanet Shaft
Untertitel: Auf einem von 21 Samplern – sie finden den Schacht ins Nichts
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1993
Hauptpersonen: Keith Junker, Donald Hagen, Norman Bliss, Philip, Perry Rhodan, Jan Ceribo, Xii-Gien-Qek
Handlungszeitraum: März – November 1206 NGZ
Handlungsort: Pulsar Borgia, Shaft
Computer: Der Weg nach Mystery
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Philip erscheint am 31. März 1206 NGZ auf der ODIN. Er berichtet, dass das ertrusische Landekommando um Lyndara auf Mystery aufgetaucht sei und dort großen Schaden anrichte. Darüber hinaus drängt der Ennox auf eine Erforschung der Sampler-Planeten, wobei er jedoch eine Beteiligung von sich oder seinen Artgenossen ablehnt. In der Folge werden verschiedene Expeditionen zu den einzelnen Samplern vorbereitet. So bricht die ODIN mit Perry Rhodan, Voltago und den Vandemar-Zwillingen am 3. April zum 45 Millionen Lichtjahre entfernten Planeten Trantar auf. Begleitet wird der Kugelraumer von drei Kreuzern der BASIS und den Raumschiffen der Haluter. Am 10. April starten Atlan, Myles Kantor, Pulan, Shaba und der Nakk Paunaro mit der ATLANTIS, der LAMCIA und der TARFALA nach Canaxu, einer 50 Millionen Lichtjahre entfernten Welt. Zehn Tage später treten Reginald Bull und Roi Danton mit drei Kreuzern der BASIS ihren Flug nach Tornister an, 35 Millionen Lichtjahre vom Pulsar Borgia entfernt, während Alaska Saedelaere und Gucky ebenfalls mit drei Schiffen Ende April zum Planeten Sloughar fliegen, der sich in einer Entfernung von 42 Millionen Lichtjahren befindet.

Erst am 1. Juli 1206 NGZ bricht die FORNAX unter dem Kommando von Jan Ceribo mit den BASIS-Kreuzern DANAOS (BAS-KR-20), HERAKLES (BAS-KR-21) und MARS (BAS-KR-22) zum 25 Millionen Lichtjahre entfernten Sampler Shaft auf. Unter anderem befinden sich der Korrelationist Xii-Gien-Qek, der Physiker Norman Bliss, der Hypermathematiker Donald Hagen und der Chemiker Keith Junker an Bord der FORNAX, die am 17. November ihr Ziel erreicht. Shaft entpuppt sich als Ödwelt, die von keiner intelligenten Lebensform bewohnt wird. Auf der Insel Ponce befinden sich allerdings acht jeweils zwei Millionen Jahre alte Ruinen, die ein Achteck von circa 10.000 Quadratkilometern Fläche bilden. Dort entdeckt Norman Bliss einen Datenträger, der auf gleiche Weise wie die der Schiffe in der Akkretionsscheibe des Pulsars Borgia verschlüsselt ist. Allerdings ist auf dem Chip nur das Quidor-Symbol abgelegt. Nachdem auch auf Shaft das H-5-Isotop gefunden wird, findet Bliss heraus, dass das Isotop durch ein hyperenergetisches Feld eingehüllt und damit stabilisiert wird.

Kurz darauf wird durch ein Erdbeben auf der Insel im Zentrum des Achteckes ein Höhlensystem freigelegt, in dem sich ein kreisrunder, senkrechter Schacht befindet, der einen Durchmesser von 200 Metern aufweist. Messungen führen zu dem Ergebnis, dass der Schacht 30.004 Kilometer tief ist, trotz eines planetaren Durchmessers von lediglich 13.000 Kilometern. Sonden, die in den Schacht hinabgeschickt werden, funktionieren ab einer Tiefe von 1018 Metern nicht mehr und verschwinden in 2060 Metern Tiefe plötzlich. Entsprechende Versuche mit Robotern führen zu den gleichen Ergebnissen. Da Bliss, Hagen und Junker glauben, dass der Schacht ebenso wie der Gravo-Kubus auf Norman nach Mystery führt, begeben sich die drei Wissenschaftler in einem nicht genehmigten Versuch selbst in die Tiefe. Als sie mit ihren SERUNS die Tiefe von 1018 Metern erreichen, kommen von ihnen verstümmelte Funksprüche an die Oberfläche, die bei der 2060-Meter-Mark abrupt verstummen. Die drei Galaktiker bleiben verschwunden, während die Erforschung Shafts fortgeführt wird.

Innenillustration