Welt ohne Schatten

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1662)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1662)
PR1662.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Große Leere
Titel: Welt ohne Schatten
Untertitel: Die KAHALO im Einsatz – Reginald Bull verletzt ein Tabu
Autor: Susan Schwartz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1993
Hauptpersonen: Reginald Bull, Joara Clayton, Michael Rhodan, Quangquarrl
Handlungszeitraum: 20. April bis 15. November 1206 NGZ
Handlungsort: Tornister
Computer: Der alte Knochen von Culla-3
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Reginald Bull und Roi Danton brechen am 20. April 1206 NGZ mit den BASIS-Kreuzern KAHALO (BAS-KR-27), HAMILLER (BAS-KR-28) und ZYKLOP (BAS-KR-29) zum 35 Millionen Lichtjahre vom Pulsar Borgia entfernten Sampler Tornister auf. Unterwegs stoßen sie auf ein Raumschiff der Gish-Vatachh, das bei der Akkretionsscheibe eines Schwarzen Loches auf Warteposition steht, bevor sie am 4. November im Culla-System ankommen, dessen vierter Planet die Sampler-Welt ist.

Obwohl Tornister, der das für die Sampler typische H-5-Isotop besitzt, eine normale Rotation aufweist, steht die Sonne Culla an jeder Stelle des Planeten im Zenit, so dass auch keine Nachtseite existiert. Trotzdem gibt es vereiste Pole, Jahreszeiten, und die Bewohner des Planeten zeigen einen der Rotation angepassten Tag-Nacht-Rhythmus. Diese Wesen bezeichnen sich selbst als Owigos, während sie den Sampler Owigorn nennen. Sie besitzen ein quaderförmiges Aussehen mit einer variablen Größe zwischen 50 Zentimetern und drei Metern. Bis zu sechs Arme und 16 kleine Beine können von ihnen gebildet werden, während ein Multiorgan, das zur Kommunikation, Atmung und Nahrungsaufgabe dient, sich über den gesamten Körper bewegt und dabei von 16 Augen umringt wird. Sie bewohnen puebloähnliche Gebäude und sind in der Lage, Metalle zu verarbeiten. Ihre Erzeugnisse sind dabei stets mit dem Quidor-Symbol verziert, das als göttliches Zeichen gilt.

Eine Erforschung des dritten Planeten des Culla-Systems ergibt, dass auch dort Owigos leben. Sie berichten, dass sie verbannt worden seien, da sie die »Schatten« bekämpft hätten. Die Galaktiker stoßen in einem Sumpf auf ein Röhrenfragment von 50 Metern Länge und 30 Metern Durchmesser, das zwei Millionen Jahre alt ist und einer überlegenden Technologie angehört. Das Fragment gehört zu einem Wesen von 1000 Metern Größe, das vermutlich einst ein lebendiges Raumschiff darstellte.

Der Owigo Quangquarrl fühlt eine Verbindung von Reginald Bull zum Quidor-Symbol, die wahrscheinlich aus dem Quidor-Spiel im Lakoor-System resultiert. Er fasst daher immer größeres Vertrauen zu dem Zellaktivatorträger und erzählt ihm in einem rituellen Akt von der laufenden Bedrohung durch die »Schatten«. Verschiedene Beschwörungen würde diese auf die »Insel der Schatten« vertreiben. Bull zeigt sich sehr interessiert an dieser Insel, scheint damit allerdings ein Tabu der Owigos zu verletzen. Sie stellen sich mit offener Aggression gegen die Terraner, die sich in ihr Lager zurückziehen.

Innenillustration