Der Henker von Sloughar

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1664)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1664)
PR1664.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Große Leere
Titel: Der Henker von Sloughar
Untertitel: Er kennt nur ein Gesetz – und seine Strafe ist der Tod
Autor: Peter Terrid
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1993
Hauptpersonen: Gucky, Alaska Saedelaere, Fopper, Swera Selimowa, Kress
Handlungszeitraum: Dezember 1206 NGZ
Handlungsort: Sloughar
Report:

Ausgabe 228: Ökonomie und Politik in der Milchstraße - Von 1 bis 1200 NGZ, Datenblatt Relikte der Arachnoiden V: Der 5-D-Boogo

Computer: Über die Logistik von Langstrecken-Raumreisen
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Gucky und Alaska Saedelaere kommen im Dezember 1206 NGZ mit den BASIS-Kreuzern DIONE (BAS-KR-15), HYPERION (BAS-KR-16) und RHEA (BAS-KR-17) beim 42 Millionen Lichtjahre vom Pulsar Borgia entfernten Sampler Sloughar an. Der Planet umkreist als einziger Trabant eine namenlose gelbe Sonne und entpuppt sich als Wüstenwelt, die ebenso wie die anderen Sampler das H-5-Isotop aufweist. Auf dem gesamten Planeten gibt es nur in einem 20 Kilometer durchmessenden Gebiet am Äquator Spuren einer längst vergangenen Zivilisation. In diesem Gebiet stehen Ruinen, die aus einem ziegelroten, sehr widerstandsfähigen Material bestehen und nur aufgrund von Erosion verfallen sind. Untersuchungen der Ruinen ergeben ein Alter von vier Milliarden Jahren, während der Planet selbst lediglich drei Milliarden Jahre alt ist.

Die beiden Terraner Lott Firgan und Urgan Frier werden während der Erforschung der Ruinen von Kress, dem einzigen intelligenten Lebewesen auf dem Planeten, welches auch »Henker von Sloughar« genannt wird, entführt. Diese künstliche Kreatur ist ein Wächter, der jeden Besucher des Samplers jagt und tötet. Er kann die Ängste der jeweiligen Beute telepathisch identifizieren und diese als lebensechte Albträume manifestieren. Ansonsten in einer Tiefschlafvorrichtung ruhend, erwacht Kress, sobald sich ein Raumschiff dem Planeten nähert.

Unterdessen wird ein Pelzwesen entdeckt, das bei einem Zwischenstopp der DIONE unbemerkt an Bord gelangen konnte. Das Fopper genannte, halbintelligente Wesen ist 80 Zentimeter groß und verfügt über lange Arme und kurze Beine. Mit seiner Hilfe kann Gucky unterhalb der Ruinen einen metallenen Kubus von zehn Metern Länge, fünf Metern Breite und drei Metern Höhe entdecken. Der Kubus enthält eine Dünenlandschaft, die allerdings eine erheblich größere Ausdehnung als das Würfelgebilde selbst besitzt und von unzähligen Gräbern übersät ist. Dort stoßen sie auch auf Kress, zu dem Fopper eine ungewöhnliche Verbundenheit entwickelt hat. Der »Henker von Sloughar« erscheint als ein auf drei Meter vergrößertes Abbild des Pelzwesens.

Der Ilt und Saedelaere können den Einfluss, dem Kress durch seinen Auftrag als Wächter unterliegt, brechen. Es gelingt ihnen, gemeinsam mit den verschleppten Frier und Firgan, den Kubus zu verlassen, von dem Gucky einen Sog ausgehen spürt. Als die Expedition am 31. Dezember 1206 NGZ Sloughar verlässt, bleibt Fopper freiwillig bei Kress zurück.

Innenillustration