Die kleinen Männer von Siga

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR169)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 169)
PR0169.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Das Zweite Imperium
Titel: Die kleinen Männer von Siga
Untertitel: Sie landen im Herzen des 2. Imperiums! – Der dritte Einsatz des Spezialisten Lemy Danger!
Autor: K. H. Scheer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (4 x) / 4. Auflage: Themistokles Kanellakis (2 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 27. November 1964
Hauptpersonen: Major Lemy Danger, Oberleutnant Melbar Kasom, Perry Rhodan, Atlan, Niko Hefeter, Arto Tosonto, Argus Monoe, Mikel Umigo, Koko
Handlungszeitraum: Juli 2327
Handlungsort: Gatas
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 20

Handlung

Im Juli 2327 starten die Terraner einen neuen Einsatz auf Gatas. Dabei verfolgen sie zwei Ziele: Zum einen sollen die rund vier Wochen zuvor gefangengenommenen Teilnehmer des TRISTAN-Einsatzes befreit werden, zum zweiten hofft man, hinter das Geheimnis der Molkex-Verarbeitung zu kommen.

Da es unmöglich erscheint, mit einem konventionellen Team unbemerkt auf Gatas zu landen, beschließen Perry Rhodan und Atlan, eine Gruppe von Siganesen mit dem siganesischen Schweren Kreuzer LUVINNO zum Einsatz zu bringen. Die Operation wird von Lemy Danger geleitet. Die 6 Meter durchmessende LUVINNO wird als Trümmerstück getarnt an Bord eines erbeuteten gatasischen Handelsschiffes gebracht. Per Fernsteuerung wird dieses Raumschiff von den Siganesen ins Verth-System und auf einen Kurs nach Gatas gebracht. Wie geplant betrachten die Gataser das Schiff nun als verdächtig und versuchen, es abzuschießen. Nach mehreren Treffern löst sich die LUVINNO von dem explodierenden Wrack und stürzt als vermeintlich harmloser Schrott ins Meer.

Dort angekommen, bauen die Siganesen eine Unterwasserhöhle zu einem behelfsmäßigen Stützpunkt aus. Dann geht Lemy Danger in Begleitung des Mikroroboters Koko und in der Maske eines Blues-Babys an Land und nimmt Kontakt mit Melbar Kasom auf. Erschreckt erfährt er, dass von den ursprünglich 50 Gefangenen nur noch fünf am Leben sind. Neben Kasom handelt es sich um den Chirurgen Dr. Niko Hefeter, den Geologen Dr. Arto Tosonto, den Festungsingenieur Captain Argus Monoe und dessen Gehilfen, Sergeant Mikel Umigo. Noch während der Kontaktaufnahme wird Danger von Blues-Robotern entdeckt und in der Kinderstation eines Krankenhauses versorgt. Es gelingt ihm zu entkommen. Dabei muss er allerdings seine Maske zurücklassen und einen Unfall vortäuschen. Es fällt auf, dass selbst die Pflegeroboter der Gataser sehr verstört über den vermeintlichen Tod eines Babys wirken.

Während Melbar Kasom durch vorgetäuschte Kooperation mit den Blues Zeit gewinnt, dringt Lemy Danger mit einem als Fisch getarnten U-Boot durch einen unterirdischen Fluss in die Nähe des Gefängnisses vor. Bei einem als Sabotageakt einer Widerstandsbewegung der Blues getarnten Überfall werden die Gefangenen befreit und unter Wasser zum Stützpunkt der Siganesen gebracht.

Innenillustrationen