Wettlauf gegen die Zeit

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR175)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 175)
PR0175.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Das Zweite Imperium
Titel: Wettlauf gegen die Zeit
Untertitel: Bully kämpft um Billionen – denn Molkex ist teurer als Gold!
Autor: Kurt Brand
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck / 4. Auflage: Themistokles Kanellakis (2 x)
Erstmals erschienen: 1965
Hauptpersonen: Evyn Moll, Bill Ramsey, Major Eyko Etele, Tyll Leyden, Pa-Done, Horace Taylor, Dr. Dr. Ing. Labkaus, Perry Rhodan, Reginald Bull
Handlungszeitraum: 2327-2328
Handlungsort: Terra, Aralon, das All, Brulab-1
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 20

Handlung

Evyn Moll, ihres Zeichens eine junge, aufstrebende und hübsche Journalistin, wird von ihrem Vorgesetzten damit beauftragt, einen Artikel über das Wasserstoffperoxid und das ominöse B-Hormon zu schreiben. Ihre einzige Chance, Informationen zu erhalten, ist ihr Verehrer Bill Ramsey, welcher Leutnant der Solaren Flotte ist. Sie versucht ihn auszunutzen und spielt ihm die interessierte Geliebte vor; doch er bemerkt dies. Er wird so zornig, dass er ihr aus Rache eine unglaubliche Lügengeschichte erzählt. Er bemerkt aber nicht ihr laufendes Tonbandgerät und ehe er sich versieht, verursacht der hierauf von ihr geschriebene Artikel Perry Rhodan und seinem Stab die größten Probleme an unnötigen Nebenschauplätzen.

Der Artikel behauptet unter anderem, auf Aralon würde B-Hormon-Forschung betrieben. Dummerweise entspricht gerade dies der Wahrheit und Perry Rhodan muss nun davon ausgehen, dass durch verräterisch tätige Akonen der Standort dieses Planeten – und was fast noch schlimmer ist, die Koordinaten von Arkon und Terra – den Blues bekannt und oberstes Angriffsziel wird.

Schnell kommt er mit John Marshalls Hilfe hinter diese Geschichte und konfrontiert Moll und Ramsey mit einer eventuellen Anzeige wegen Hochverrats. Bill Ramsey wird auf die BABOTA strafversetzt, deren Besatzung mit dem fast unmöglichen Auftrag abgeordert wird, reines Molkex zu beschaffen.

Zwischenzeitlich ist eine große Anzahl Wissenschaftler inklusive des phlegmatischen Tyll Leyden auf Aralon damit beschäftigt, das Geheimnis des B-Hormons zu entschlüsseln, um die unbesiegbaren Molkexpanzer der Blues-Kampfschiffe mit entsprechend behandelten H2O2-Torpedos zu knacken. Doch es fehlt das Molkex, um wichtige Testphasen durchführen zu können.

Gerade Tyll Leyden schafft es hierbei immer wieder, bei seinen Vorgesetzten anzuecken und durch fehlgeschlagene Tests die meisten Schäden an der Ausrüstung und den Gebäuden der Wissenschaftler zu verursachen. Sogar die involvierten Aras wundern sich über die Order Reginald Bulls, Tyll Leyden trotz alledem Handlungsfreiheit zu gewähren. Bully hat schon einige wertvolle Erfahrungen mit Leyden gemacht und weiß, dass dies das beste Vorgehen ist.

Major Eyko Etele, Kommandant der BABOTA, erfährt von einem blinden Passagier, der Journalistin Evyn Moll, und bald danach die gesamten Zusammenhänge um sie und Bill Ramsey. Selbstverständlich ist er dementsprechend gelaunt. Dennoch kann er die Solare Flotte davon unterrichten, dass in der Hieße-Ballung eine Menge Molkex-Schiffe der Blues zu sichten sind. Während der hierauf stattfindenden Schlacht können mit den letzten H2O2-Torpedos noch vier Molkex-Kampfschiffe der Blues vernichtet werden, wobei man Zeuge des durch die H2O2-Behandlungen entstehenden Drive-Effekts wird. Denn nach einem Treffer wellt sich das Molkex, löst sich von der Schiffshülle und rast mit nicht verfolgbarer Beschleunigung davon.

Die BABOTA wird abgeschossen und muss auf Brulab-1 notlanden. Dort wurde zuvor ein Schreckwurm ausgesetzt, damit er Hornschrecken gebären kann, bevor er aus Altersgründen stirbt. Perry Rhodan versucht mit seinem derzeitigen Flaggschiff, der ERIC MANOLI, der Besatzung der BABOTA zu helfen.

Die Besatzung der BABOTA kann gerettet werden. Doch tauchen immer mehr Raumschiffe der Blues auf, die Perry daran hindern, reines Molkex einzusammeln. Nach mehr als achtzehn Versuchen ändert er seinen Plan und lässt von Robotern solche Hornschrecken einfangen, die sich gerade geteilt haben. Dann versucht er einen letztlich erfolgreichen Ausbruch aus der Zange der Bluesschiffe.

Er weiß, jetzt ist es ein Wettlauf mit der Zeit bis die Hornschrecken die ERIC MANOLI vernichten. Er muss eine Lösung finden, um die Menschheit und das Imperium zu retten.

Und während dieser Geschehnisse kommandiert Atlan einen aussichtslosen Raumkampf gegen die Invasion der Blues.

Innenillustrationen