Zug der Herrscher (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1772)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1772)
PR1772.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Hamamesch
Titel: Zug der Herrscher
Untertitel: Die Handelsfürsten auf Borrengold – eine Entscheidung bahnt sich an
Autor: Hubert Haensel
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: Donnerstag, 10. August 1995
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Bremse, Deliga, Coram-Till, Karon von Omgenoch
Handlungszeitraum: 1220 NGZ
Handlungsort: Hirdobaan
Report:

Ausgabe 255: Tod eines Sterns; Datenblatt: Beiboot Typ Raumlinse, Modell 1200 NGZ

Computer: Der Tod der Sterne
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Der Stuuhr Nbltsgndpfrdbrms – von Ronald Tekener einst »Bremse« genannt – wird auf der Recyclingwelt Mommen aus der Haft entlassen, die er aufgrund eines Übergriffes auf einen Hamamesch verbüßen musste. Durch Liegegebühren und die in der Zwischenzeit fällig gewordenen Raten für sein Raumschiff völlig bankrott, hört Bremse auf der Grenzländerstation MAGGANIS von einer bevorstehenden Handelskarawane in die Galaxie Offantol zu dem Volk der Jaskill, die von der Handelsfürstin Rani von Buragar des Buragar-Oktanten derzeit ausgerüstet wird.

Bremse fliegt die Residenzwelt des Buragar-Oktanten an und kann erreichen, dass er als Vermittler für die insektoiden Jaskill an der Karawane teilnehmen kann. Durch den Ruf der Maschtaren, die den vorgezogenen Zug der Herrscher nach Borrengold einberufen, wird die Aussendung der Handelskarawane allerdings auf unbestimmte Zeit verschoben. Es gelingt Bremse, zum Gefolge der Handelsfürstin zu gehören, deren Abflug nach Borrengold durch eine eindrucksvolle Show begleitet wird, die – wie bei den anderen Handelsfürsten auch – in ganz Hirdobaan übertragen wird.

Währenddessen wird der Handelsfürst Karon von Omgenoch, in dessen Oktanten Borrengold liegt, von dem Maschtar Morran aufgesucht. Er ermahnt ihn, besondere Sicherheitsmaßnahmen für den Zug der Herrscher zu ergreifen, um vor Schwierigkeiten durch die Galaktiker geschützt zu sein. Seinen Verdruss über diese Zurechtweisung durch die Maschtaren lässt Karon in der Folge an seiner Sklavin, der Sydorrierin Deliga, aus. Auf dem Weg nach Borrengold im Riffta-System fliegt Karon – der Tradition folgend – die Gedenkstätte Pendregge an, die aus den Überresten eines Planeten besteht und an den Frieden von Pendregge erinnern soll.

Auf Staama, einem Kontinent Borrengolds, steht das Oktogon, das als Versammlungsstätte der Handelsfürsten dient. Das Oktogon ist circa 1800 Meter durchmessend und in acht Segmente aufgeteilt, in denen die jeweils circa 1000 Abgesandten der einzelnen Oktanten leben. Die Versammlung der Handelsfürsten wird am 6. Oktober 1220 NGZ durch ein großes Bankett eröffnet. Es wird deutlich, dass zwischen den Fürsten Spannungen herrschen. Dabei wird die Sklavin Deliga von Karon von Omegenoch so weit gereizt, dass sie den Handelsfürsten erschießt. Im gleichen Moment greift die gemeinsame Flotte von Galaktikern und Crypers unter Beteiligung der BASIS Borrengold an. Lediglich Perry Rhodan ist mit der ATLANTIS, der NJALA sowie zehn Kreuzern bei der Gefängniswelt Schingo geblieben. Die Verwirrung und die Hilfe von Bremse sorgen dafür, dass Deliga mit einem Gleiter fliehen kann. Der Maschtar Morran nimmt persönlich die Verfolgung auf.

Die Angriffsflotte hat relativ wenige Probleme mit den zur Verteidigung Borrengolds im System stehenden Regenbogenschiffen der Fermyyd. Während die ersten Schiffe schon auf Staama landen wollen, aktivieren die Maschtaren einen neuen Schutzschirm über dem Oktogon, und unzählige Geschütztürme fahren aus unterirdischen Verstecken. Diese Abwehrmaßnahmen sind technisch sehr viel fortgeschrittener als die übliche Hamamesch-Waffentechnik und sorgen für den Abbruch der Truppenlandungen.

Innenillustration