Tod den Galaktikern!

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1793)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1793)
PR1793.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Hamamesch
Titel: Tod den Galaktikern!
Untertitel: Die Fermyyd greifen an – ihre Übermacht ist erdrückend
Autor: Hubert Haensel
Titelbildzeichner: Beginn Johnny Bruck + fertiggestellt durch Katja Bruck
Innenillustrator: Ralph Voltz (1 x)
Erstmals erschienen: Donnerstag, 4. Januar 1996
Hauptpersonen: Michael Rhodan, Coram-Till, Calizo, Raa-Nu-Kal, Bremse
Handlungszeitraum: Dezember 1220 NGZ
Handlungsort: Hirdobaan
Computer: Die Bestimmung der Sydorrier
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Als die BASIS mit ihren Begleitschiffen durch das kurzzeitige Ausschalten des Transitionsschirms in Endreddes Bezirk gelangt, bleibt die MONTEGO BAY mit Michael Rhodan zurück. Nachdem er erkannt hat, dass der Schirm wieder eingeschaltet wurde und somit keine Möglichkeit besteht, der BASIS zu folgen, kehrt er nach Borrengold zurück. Dort muss er feststellen, dass die Crypers-Gruppen das Riffta-System bis auf die Ambraux von Coram-Till und die Vista von Assyn-Stey verlassen haben, um in ganz Hirdobaan Beutezüge zu unternehmen. Ein Versuch, zwischen den Crypers und den gefangenen Handelsfürsten eine Friedensvereinbarung zu initiieren, scheitert am 30. November 1220 NGZ. Gleichzeitig stirbt der an Mumienfieber erkrankte Adebis von Perm an den Folgen der Krankheit, da er das Gegenmittel nicht mehr von den Maschtaren erhalten kann.

Kurz darauf bricht Coram-Till nach Llatru auf, wo er Nill-Uttra aufsucht. Gleichzeitig erfolgt ein Aufruf zur Teilnahme an einem Feldzug gegen die Galaktiker durch den Fermyyd-Kommandanten Nan-Do-Karr. Unter Androhung von Gewalt werden die verschiedenen Völker Hirdobaans gezwungen, sich mit ihren Raumschiffen ins Aenur-System zu begeben, wo sich die Angriffsflotte unter Raa-Nu-Kal, dem Oberbefehlshaber der Fermyyd, bei Tampir sammelt. Coram-Till begleitet als Artam-Con getarnt Nill-Uttra mit der RACHES.

Auf dem Tampirmond Coenus kann Coram-Till am 4. Dezember 1220 NGZ Kontakt zu einer Sydorriergruppe unter der Führung des Sydorriers Calizo herstellen, die Informationen über ihre Vergangenheit in der zerstörten Anlage der Maschtaren zu finden hoffen. Allerdings erfahren sie lediglich, dass sie von der Welt Iquama stammen, die irgendwo in Hirdobaan zu finden ist. Weitere Daten sind offensichtlich von den Maschtaren und ihren Helfern vernichtet worden. Da sie auf Borrengold weitere Informationen vermuten, willigen sie ein, Coram-Till dorthin zu begleiten. Gleichzeitig erklären sie sich bereit, als Vermittler zwischen Crypers und Handelsfürsten zu agieren, um so doch noch ein Friedensabkommen zu erreichen.

Im Riffta-System angekommen, berichtet Coram-Till über den bevorstehenden Angriff. Da auch die Galaktiker mit ihrer überlegenen Technik einer Übermacht von 50.000 erwarteten Schiffen hoffnungslos unterlegen sind, verlassen die Crypers das System; lediglich die RACHES verbleibt. Auf Borrengold kann Gucky bei einem zufällig belauschten Gespräch zwischen Calizo und Kamhele erfahren, dass eine Geheimloge der Sydorrier existiert, der die beiden angehören. Kurz darauf kann ein Datenträger in der ehemaligen Schule der Maschtaren sichergestellt werden. Dort ist verzeichnet, dass die Sydorrier von Gomasch Endredde auf Iquama, einer Welt in der Zentrumsregion, gezüchtet worden sind, mit dem Ziel, als Herrscher Hirdobaans eingesetzt zu werden, während die Hamamesch als »Arbeitsvolk« vorgesehen waren. Da die Maschtaren jedoch selbst jeweils aus den Hamamesch hervorgegangen sind, fürchteten sie um ihre Macht und machten die Sydorrier zu Sklaven.

Am 10. Dezember 1220 NGZ beginnt der Angriff der Hirdobaan-Flotte unter Führung von Raa-Nu-Kal auf die Galaktiker mit einer ersten Angriffswelle von 10.000 Schiffen. Dieser und ein zweiter Angriff mit 15.000 Raumern kann jedoch mit wenigen Verlusten zurückgeschlagen werden. Am 12. Dezember 1220 NGZ greift schließlich der gesamte Verband mit 50.000 Einheiten an. Bevor es jedoch zur ersten Feindberührung kommt, erscheint eine Flotte mit 8000 großen Diskusraumern der Blues. Diese Flotte unter dem Kommando von Yenyik Zuetyl wurde von Geo Sheremdoc zur Unterstützung der als Imprint-Outlaws nach Hirdobaan geflogenen Galaktiker entsandt. Da die Blues immun gegen den Imprint sind, besteht die gesamte Flotte aus Mitgliedern dieses Volkes. Nachdem das Flaggschiff Raa-Nu-Kals zerstört wurde, löst sich die Hirdobaan-Flotte auf.

Innenillustration