Der gnadenlose Gegner

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR180)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 180)
PR0180.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Das Zweite Imperium
Titel: Der gnadenlose Gegner
Untertitel: Ein Arkonide hat es vorausgesagt: Der größte Gegner des Menschen ist der Mensch selbst!
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (5 x)
4. Auflage: Themistokles Kanellakis (2 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 12. Februar 1965
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Atlan, Reginald Bull, André Noir, Matthieu, Hathaway, Berrings, Al Jiggers, Con Perton, Toermlin
Handlungszeitraum: September/Oktober 2328
Handlungsort: Beaulys Stern
Zusätzliche Formate: E-Book, Perry Rhodan-Blauband 68 / Plophos 1

Handlung

Nachdem die Gefahr, die von dem Emotio-Strahler ausging, gebannt ist, steht die CREST noch immer im System von Beaulys Stern. Es wurden drei Gefangene gemacht, Terranerabkömmlinge, doch da sie ihre genaue Herkunft nicht verraten, ruft Perry Rhodan die Mutanten herbei, die den Widerstand brechen sollen. André Noir, der Hypno, ist der einzige erreichbare Mutant. Er geht wenige Tage später an Bord der CREST, zeitgleich trifft Bully mit der AMALDO ein.

Die Besatzung der AMALDO kümmert sich um die Bewohner des Planeten, während Noir die drei Gefangenen hypnotisch beeinflusst.
Nach vier Tagen ist er mit ihnen fertig. Perry Rhodan erfährt, dass es sich bei den Gefangenen um Plophoser handelt. Diese unterstehen dem Obmann, mehr können sie nicht verraten, da eine kleine Flotte von Kugelraumern aus dem Linearraum erscheint und das Feuer auf das Flaggschiff der Solaren Flotte eröffnet.

Die AMALDO wird vernichtet, doch die CREST kann mit zerstörtem Linearantrieb fliehen.

In wilden Manövern versucht Kors Dantur alles, um die CREST zu retten, doch die Angreifer schaffen es immer wieder, der CREST Volltreffer zu verpassen.
Die CREST wird immer mehr zerstört und muss schließlich auf einem unbekannten Planeten notlanden. Ein Notruf kann nicht mehr abgesetzt werden. Dantur wird noch während der Anflugphase von mehreren Konsolen der Zentrale zerquetscht.

Rhodan kann das Raumschiff notlanden, doch nur noch 300 Mann sind am Leben. Diese teilen sich in kleine Gruppen und fliehen in alle Himmelsrichtungen.

Die plophosischen Suchtrupps unter dem Kommando von Con Perton stöbern jedoch alle Gruppen auf, und die gefundenen Terraner werden exekutiert. Nur Perrys Gruppe, zu der noch Atlan, Bully, Noir und Melbar Kasom gehören, wird gefangen genommen.

Die Plophoser präparieren den Absturzort so, dass es aussieht, als ob die Blues die CREST vernichtet hätten, und senden einen dementsprechend fingierten Notruf aus. Die ROTTERDAM, ein Patrouillenkreuzer der Solaren Flotte, meldet diesen Spruch sofort Allan D. Mercant. Dieser bricht mit der MORAVIA, einem Schiff des Experimentalkommandos, zu dem unbekannten System auf.

Am 8. Oktober 2328 trifft die MORAVIA dort ein, und Mercant lässt das Wrack der CREST genauestens untersuchen. Er findet keine eindeutigen Anzeichen für den Tod Rhodans, darum bleibt Hoffnung, als er den Planeten wieder verlässt.

Anmerkung

Innenillustrationen


Anmerkung

Auf der LKS von PR 492 findet sich der Hinweis, dass es sich bei der auf der Karte 6/d des Perry Rhodan-Quartetts 1 – entsprechend dem obigen Titelbild – gezeigten Person nicht um Melbar Kasom handeln könne, da er »die Uniform der Plophoser trägt, die Kasom niemals anhatte.«