Unternehmen Humanidrom (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1829)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1829)
PR1829.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Die Tolkander
Titel: Unternehmen Humanidrom
Untertitel: Galaktiker schließen sich zusammen – ein Angriff als letzte Lösung
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: Donnerstag, 12. September 1996
Hauptpersonen: Atlan, Kelassan, Arfe Loidan, Selma Miller, Chief Denay
Handlungszeitraum: Februar 1289 NGZ
Handlungsort: Milchstraße
Computer: Einkreisung
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Die AVALON unter dem Kommando des Unithers Kelassan fliegt mit 30 weiteren Schiffen den Sternhaufen 47 Tucani an, wo sich die Flotte der Tolkander, die mittlerweile auf 200.000 Einheiten angewachsen ist, aufhält. Bei der AVALON handelt es sich um einen aus drei autarken Einzelteilen bestehenden MERZ-Kreuzer in Kugelform, der von der LFT im Auftrag des Forums Raglund erbaut worden ist. Ursprünglich als Flaggschiff des Forums gedacht, fungiert der Raumer nach einem entsprechenden Einspruch der LFT als »Missionsschiff der Planetaren Administration von Raglund«. In einer Kommandoaktion unter der Leitung Kelassans gelingt es, aus einem Igelschiff einen Alazar gefangen zu nehmen.

Seit Beginn der Invasion der Tolkander vor einigen Wochen sind bereits 101 Welten, ausschließlich Sauerstoffwelten, die sich hauptsächlich in einem 8000 Lichtjahre-Radius um das Solsystem befinden, den Fremden in die Hände gefallen. Als sich 150.000 Schiffe der Invasionsflotte in 150 Verbände aufteilen und in die Milchstraße eindringen, erneuert Atlan seinen Aufruf zur Zusammenarbeit der galaktischen Machtblöcke. Während das Kristallimperium kein Interesse an einer Kooperation zeigt, sind die LFT und das Forum Raglund zu einem Treffen bereit. Eine entsprechende Konferenz auf Raglund wird am 16. Februar 1289 NGZ für den 18. Februar vereinbart.

Zu Beginn der Konferenz fordert der Topsider Xconic, dass die LFT finanziell den größten Teil der Maßnahmen tragen müsse, die auf dieser Zusammenkunft beschlossen werden, da sie mit 80% der derzeit besetzten Welten auch am meisten von der Invasion bedroht werde. Dies wird von der Ersten Terranerin Paola Daschmagan ohne jegliche Bedingung zugesagt, was sehr zu einer konstruktiven Stimmung der Konferenz beiträgt. Als der Cheborparner Parneberochacz Denayrech, kurz Chief Denay, der Chef des Ordnungsdienstes ORRA, ans Rednerpult tritt, lässt er als Zeichen des guten Willens des Forums Raglund die tags zuvor verhaftete terranische Agentin des TLD, Selma Miller, frei. Darüber hinaus übergibt er der LFT den von der AVALON gefangen genommenen Alazar zur Untersuchung.

Als der Alazar an Bord der GILGAMESCH untersucht wird, stellt sich heraus, dass dieser dem Tode nahe ist, was die Geste des Forums relativiert. Der Tolkander hemmt bewusst die Funktion seiner Ausscheidungsorgane, was zu einer langsamen Selbstvergiftung des Körpers führt. Dies kann durch die Mediziner zwar verlangsamt, aber nicht vollständig verhindert werden, da man den Metabolismus des Fremden nicht ausreichend kennt. Als Atlan Vasuur, so der verkürzte Name des Gefangenen, verhört, kann er nach einiger Zeit erfahren, dass die Eloundar als Hüter des Vivoc nicht die tatsächlichen Machthaber der Tolkander darstellen würden. Vor seinem Tod gibt er noch preis, dass man das Humanidrom erobert habe, weil es sich durch seine besondere Strahlung im ehemaligen Bereich der Nakken optimal zur Lagerung von Vivoc eigne.

Aufgrund dieser Information wird auf der Konferenz beschlossen, mehrere Kommandos in das Humanidrom zu schicken, dort Vivoc-Larven zu bergen und Tolkander gefangen zu nehmen und anschließend die Station zu vernichten. Als Oberbefehlshaber des »Unternehmens Humanidrom« wird Atlan eingesetzt. Ihm untersteht eine Flotte mit 3000 Raumern der LFT, 2000 Schiffen des Forums Raglund und 50 Camelot-Einheiten. Auf das Problem des Tangle-Scans angesprochen, gibt der Arkonide vor, dass man auf Camelot ein entsprechendes Präparat entwickelt habe, das die Intelligenz der behandelten Person so weit herabsetze, dass sie von der Strahlung nicht mehr beeinträchtigt werde, aber noch ausreichend handlungsfähig sei. Insbesondere die Erfahrungen auf Lafayette hätten gezeigt, dass geistig behinderte Personen von der Tangle-Strahlung wenig beeinflusst würden. Was Atlan dabei verschweigt ist, dass Arfe Loidan auf Camelot zwar wirklich an einem solchen IQ-Dimmer arbeitet, dieser aber noch nicht einsatzfähig ist.

Am 20. Februar 1289 NGZ sind bereits 300 Welten von den Tolkandern erobert worden. Am selben Tag treffen sich 500 Einheiten der galaktischen Flotte unter Führung der RICO am Point Survive, 500 Lichtjahre vom Humanidrom entfernt. Sonden und Ortungen ergeben, dass sich im Scarfaaru-System rund 500 Igelschiffe und zwölf Ellipsenraumer der Eloundar aufhalten.

Als die Galaktiker am 21. Februar das Unternehmen Humanidrom beginnen, gelingt es ihnen zwar, eine größere Zahl von Tolkanderschiffen manövrierunfähig zu schießen, allerdings können die Invasoren jeweils rechtzeitig die Wracks sprengen oder unter Tangle-Strahlung setzen, so dass eine Gefangennahme von Tolkandern misslingt. Ebenso ist das Humanidrom aufgrund der Strahlung unerreichbar, da das von Atlan versprochene Medikament noch nicht verfügbar ist.

Nachdem sich die Schiffe der vereinten Flotte zum Point Survive zurückgezogen haben, erreicht die RICO eine Funknachricht, dass Ronald Tekener gerade aus Hangay zurückgekehrt sei und gute Nachrichten von Camelot überbringe.

Innenillustrationen