Requiem für den Smiler

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1831)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1831)
PR1831.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Die Tolkander
Titel: Requiem für den Smiler
Untertitel: Tekeners härtester Gang – in den Slums von Lokvorth-Therm
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: Donnerstag, 26. September 1996
Hauptpersonen: Atlan, Arfe Loidan, Ronald Tekener, Agnes Figor, Gan-Bu-Ren
Handlungszeitraum: Februar 1289 NGZ
Handlungsort: Lokvorth
Risszeichnung: SPARTAKUS von Daniel Schwarz
(Abbildung)
Computer: IQ-Dimmer
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Auf Lokvorth glaubt der Eloundar Gan-Bu-Ren, dessen vollständiger Name Gan-Bu-Ren-So-Cha-Tol lautet, dass es sich bei dieser Welt um einen auserwählten Planeten handele, auf der das »Absolutum« geschehen könne. Die Eloundar sind birnenförmige Geschöpfe von zwei Metern Größe mit zwei kurzen, dicken Beinen und vier Armen, die in flossenähnlichen Händen enden. Der fast im rechten Winkel abstehende Kopf besitzt zwei faustgroße Facettenaugen und am flachen, vorderen Ende ein großes Sprechwerkzeug, das trompetenartige Laute ausstößt. Auf dem Kopf befindet sich das so genannte Oork, ein Sinnesorgan in Form eines Sichelkamms, das den Eloundar erlaubt, die Resonanz von Bund wahrzunehmen. Bekleidet sind diese kurzlebigen Wesen mit Schutzanzügen aus ringförmigen Wülsten. Als er mit dem Oork keine Resonanz mehr wahrnehmen kann, begibt sich Gan-Bu-Ren zu den Neezern, da seine Zeit gekommen ist. Die Erkunder fungieren auch als Totengräber und entfernen das Oork des Eloundars. Nach dem Tod von Gan-Bu-Ren wird sein Körper als Kindernahrung wieder verwertet.

Währenddessen steht im Orbit von Lokvorth das Humanidrom kurz vor der Explosion. Mit der Hilfe eines Vertigo-Roboters können Ronald Tekener und seine vier verbliebenen Begleiter einen geheimen Transmitter der Nakken erreichen, der sie nach Lokvorth-Therm abstrahlt, bevor das Humanidrom vernichtet wird. Während die fünf Simple Minds auf der RICO als tot gelten, wandern diese durch das Diplomaten-Viertel der Hauptstadt. Dort können sie beobachten, wie Angehörige der dort ansässigen Völker, darunter auch viele aus Hangay, völlig apathisch in Massen von Vivoc-Larven stehen. Auch kriechen einige dieser Larven an ihnen hoch. Durch die dauerhafte Einnahme des IQ-Dimmers völlig verwirrt und verzweifelt, legt der Arkonide Carrae seinen SERUN ab und wird kurz darauf von Gazkar-Kriegern abgeführt. Kurze Zeit später können die Galaktiker einen Eloundar in seiner wahren Gestalt beobachten, als dieser seinen Schutzschirm abschaltet.

Währenddessen muss sich die GILGAMESCH aus dem Scarfaaru-System entfernen, da die Tolkander Verstärkung erhalten. Gleichzeitig koppelt sich die ENZA mit Myles Kantor an Bord ab, um die Vandemar-Zwillinge von Camelot zu holen. Diese sollen auf Trokan der Untersuchung des Pilzdoms neue Impulse geben. Während einer Unterbrechung der Funksperre in dem Tangle-Scan-Gebiet erfahren die Galaktiker, dass Tekener und seine Begleiter die Vernichtung des Humanidroms überlebt haben. Über die Aktivitäten der Simple Minds auf Lokvorth sind sie in der Folge abschnittsweise unterrichtet.

Im medizinischen Labor der RICO entwickeln sich zwei der Vivoc-Larven unter der Aufsicht von Arfe Loidan zu Neezern. Sie stellt fest, dass die kleinen Wesen nur durch die Verfütterung der abgestorbenen Larven am Leben erhalten werden können. Sie lässt die Behältnisse der beiden Neezer von Freiwilligen umgeben, die mit ihrer Gegenwart als Bund die weitere Entwicklung der Tolkander fördern sollen. Atlan nimmt unterdessen während einer Unterbrechung der Funkblockade Verbindung mit den SERUNS der Simple Minds auf, um sie anzuweisen, sich zum Camelot-Büro in Lokvorth-Therm zu begeben. Von dort will der Arkonide die Überlebenden des Stoßtrupps mit einer Minor-Globe abholen, bevor die Maximaldauer der Einnahme des IQ-Dimmers von 144 Stunden erreicht ist.

In der Folgezeit sammeln auf Lokvorth Neezer abgestorbene Vivoc-Larven ein, während aus den anderen Larven kleine Neezer schlüpfen. Ein weiterer Teil des Vivoc bleibt unverändert. Die Simple Minds können sich in den Elendsquartieren von Lokvorth-Therm verstecken, sind aber nicht dazu in der Lage, sich zum Camelot-Büro zu begeben. Tekener hat durch die fortwährenden Injektionen mittlerweile ein Stadium am Rande des Irrsinns erreicht und ist nicht mehr handlungsfähig. Agnes Figor übernimmt aus diesem Grunde die Führung der Gruppe. Etwas später werden der Blue Torük Galayz und der Topsider Nurmir-Trenk durch Gazkar-Patrouillen entdeckt und getötet. Kurz bevor die beiden letzten Simple Minds von Gazkar aufgespürt werden, erhalten sie Hilfe in Gestalt von Ten-No-Thau. Dieser Kartanin ist ein alter Feind des Smilers, sieht in ihm allerdings auch die Möglichkeit der Hilfe für sich selbst.

Innenillustrationen