Shabazzas Gebote (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1856)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1856)
PR1856.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Die Tolkander
Titel: Shabazzas Gebote
Untertitel: Sie gelten nur als Bund – aber sie operieren im Zentrum der Macht
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator: Alfred Kelsner (1 x)
Erstmals erschienen: Donnerstag, 20. März 1997
Hauptpersonen: Myles Kantor, Atlan, Dao-Lin-H'ay, Chlock, Ympalor
Handlungszeitraum: 1289 NGZ
Handlungsort: Traumsphäre
Report:

Ausgabe 276: Die neue Ära von Biosphäre 2, Datenblatt: Gezeiten-Satellit von Christoph Anczykowski

Computer: Lebensraum
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Die Antriebssektion vom Gliederschiff des Chaeroders Ympalor wird auf den Start vorbereitet, nachdem die restlichen Teile des Schiffes demontiert und abtransportiert worden sind. Da seine Aufgabe nun erfüllt ist, soll sich der Physander Chlock in den Konverter begeben. Er sieht es jedoch als seine persönliche Angelegenheit an, den in Goeddas Bauwerk entdeckten Bund zu jagen, und bittet deshalb den aus der gleichen Brutkammer stammenden Grallra darum, die Rollen zu tauschen. Als Grallra sich damit nicht einverstanden erklärt, tötet ihn Chlock. Er versteckt die Leiche in dem vollen Bewusstsein, sich anders, als von ihm erwartet wird, zu verhalten. Ympalor, der die gesamte Brutreihe, aus der Chlock und Grallra stammen, für genetisch defekt hält, lässt den Physander auf das Gliederschiff von Avynshaya versetzen.

Währenddessen halten sich Atlan, Myles Kantor und Dao-Lin-H'ay immer noch im Nebelfeld vor ihren Verfolgern versteckt. Die Kartanin ist zwischenzeitlich durch ihre geistige Verwirrung in eine Bewusstlosigkeit gefallen. Als die beiden Zellaktivatorträger mit der bewusstlosen Gefährtin die Umgebung erkunden, werden sie von dem gerade ankommenden Gliederschiff Avynshayas gestreift, was die Galaktiker kurzzeitig voneinander trennt. Nachdem Atlan und Kantor sich wiedergefunden und auch die Kartanin aus der Gewalt von Robotern befreit haben, müssen sie feststellen, dass ihr SERUN durch die Kollision mit dem Schiff Schaden genommen hat und durch eine Überladung des Schirmfeldprojektors zu explodieren droht. Eine Reparatur schlägt zunächst fehl. Nachdem die beiden Galaktiker erkannt haben, dass das Röhrensystem inzwischen eine Größe von 15 Kilometern erreicht hat und sich mindestens zehn Gliederschiffe in der Nähe aufhalten, dringen sie in das Schiff von Avynshaya ein, damit Dao-Lin-H'ay aus dem SERUN befreit werden kann. Während sich Atlan mit der Kartanin von Kantor entfernt, beginnt dieser, den Anzug zu entladen.

Chlock konnte das Eindringen der drei Fremden in das Gliederschiff beobachten und sucht Myles Kantor auf. Er hilft dem Terraner bei der Entladung, indem er eine Anmessung der Energie mit seinem Cyborg-Körper verhindert. Nach Atlans Rückkehr berichtet der Physander, dass das Aufgehen in Goedda einem festen Zeitplan unterliege. Darüber hinaus sei das Zentrum von Goeddas Bauwerk undurchdringbar und unangreifbar. Unerwartet endet die bisherige Bereitschaft zur Zusammenarbeit, und Atlan muss Chlock paralysieren. Es gelingt Kantor, die Speicher des Cyborgs anzuzapfen. Sie erfahren von Shabazzas Geboten, denen alle Tolkander unterworfen seien. Dabei handele es sich um einen vorgegebenen Arbeitsrhythmus, der sich in sechs Phasen aufgliedere. Die erste Phase stünde dabei kurz vor ihrem Abschluss. Am Ende der Phase werde Shabazza dem Bund ein erstes Geschenk machen, wobei die gesamte Arbeit erst beendet sei, wenn Goeddas Bauwerk den kompletten Bereich der 9000 Kilometer durchmessenden Traumsphäre ausfülle. Der gesamte Ablauf scheint durch das schnelle Vorankommen der Physander in der ersten Phase verkürzt worden zu sein, denn bereits für Mitte September 1289 NGZ ist das Ende der Tätigkeit angekündigt. Weitere Informationen zu diesem Komplex, insbesondere über Shabazza selbst, enthalten die Speicher nicht.

Atlan und Kantor, die die sechs Phasen mit den sechs Flimmerphänomenen aus der Vision des Philosophen von Terra in Verbindung bringen, begeben sich mit der langsam erwachenden Dao-Lin-H'ay zur Triebwerkssektion des Gliederschiffes von Ympalor, um an dessen Inkazz zu gelangen. Unterwegs kommt Chlock wieder zu Bewusstsein und will seine Artgenossen vor Ympalor warnen. Er wird jedoch kurz darauf von dem Chaeroder getötet, der mittlerweile den Mord an Grallra entdeckt hat. Währenddessen kann Myles Kantor aus dem Informationssystem des Gliederschiffes weitere Informationen über Shabazza abrufen. So sei es bei den Terranern ein besonderes Problem, dass in den meisten Religionen der Glaube an ein Leben nach dem Tod gelehrt werde. Die darin ausgedrückte kreatürliche Angst vor dem Sterben müsse durch das zweite und dritte Flimmerphänomen beseitigt werden, um den Bund in Goedda aufnehmen zu können.

Als die drei Eindringlinge kurz darauf aufgespürt werden, fliehen sie wieder in das Nebelfeld.

Innenillustration