Hoffnung der Tolkander

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1868)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1868)
PR1868.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Die Tolkander
Titel: Hoffnung der Tolkander
Untertitel: Der Arkonide und die Psychologin – gemeinsames Ziel sind die Herreach
Autor: Susan Schwartz
Titelbildzeichner: Alfred Kelsner
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: Donnerstag, 12. Juni 1997
Hauptpersonen: Atlan, Bré Tsinga, Caljono Yai, Presto Go, Jafko
Handlungszeitraum: 1289 NGZ
Handlungsort: Milchstraße
Report:

Ausgabe 279: Ein Schwarzes Loch im galaktischen Zentrum, Datenblatt: Raumschiffsmarkt New Taylor von Oliver Johanndrees, Legenden sterben nie

Computer: Fehlschlag
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Bré Tsinga ist eine junge und sehr begabte Psychologin, die auf der FARGO, einem 800 Meter durchmessenden LFT-Kugelraumer der neuen NOVA-Klasse, stationiert ist. Sie stammt von der Dschungelwelt Sabinn und ist Empathin. Begleitet wird sie von dem Husslar Jafko, ihrem sechsbeinigen, pantherähnlichen Haustier von drei Metern Länge. Aufgrund ihrer besonderen Fähigkeiten kann sie sich bis zu einem gewissen Grade mit Tieren verständigen, was ihr auf Sabinn die Bezeichnung Tiersprecherin eingebracht hat.

Sie erhält den Auftrag, die kurz zuvor von einem Posbi-Kommando auf Terra aus dem Bann des Philosophen Dreur befreiten, hochstehenden Persönlichkeiten der LFT zu behandeln und von ihrer Todessehnsucht zu heilen. Auf dem Weg zum Solsystem wird die FARGO allerdings von 100 Igelschiffen attackiert und schwer beschädigt. Das Schiff kann den Tolkandern jedoch entkommen und den Orbit um Olymp erreichen. Dort gerät die Besatzung in den Einflussbereich des Philosophen Jack. Während dieser Zeit macht Bré Tsinga kontinuierlich psychologische Aufzeichnungen über sich selbst und die Besatzung der FARGO, was ihr später zu einem besseren Verständnis der Thematik verhilft. Nach der Vernichtung der Traumsphäre Goeddas am 18. Juli 1289 NGZ leidet sie als eine der wenigen Personen an Bord unter keinerlei Nachwirkungen. Am 3. August trifft sie schließlich mit der zwischenzeitlich reparierten FARGO bei der GILGAMESCH im Solsystem ein.

Die anfängliche Gleichgültigkeit und sogar leichte Ablehnung den Zellaktivatorträgern gegenüber ändert sich, als Bré Tsinga Myles Kantor und Atlan trifft. Lediglich Jafko weist eine für ihn ungewöhnlich feindselige Haltung dem Arkoniden gegenüber auf. Mit Atlan geht sie in der Folgezeit die bisherigen Erkenntnisse um Goedda und speziell die ihm übermittelte Entstehungsgeschichte der Großen Mutter durch und kommt dabei zu dem Ergebnis, dass die Philosophen die Vernichtung der Traumsphäre überlebt haben müssen. Meldungen über den Ausbruch des Kritzelsyndroms auf Apas, Gatas, Arkon, Nosmo, Plophos, Ertrus, Kimako und neun weiteren Planeten scheinen dies zu bestätigen. Bei Plophos und Ertrus können die MASSADA und HARUNA, ebenfalls Raumer der NOVA-Klasse, dabei Hyperraumblasen orten, die einen Durchmesser von etwa 30 bis 40 Metern besitzen.

Atlan begibt sich mit Bré Tsinga nach Trokan, um die Herreach von neuerlichen Einsätzen gegen die Philosophen zu überzeugen, nachdem diese bereits entsprechende Bitten Cistolo Khans abgelehnt hatten. Sie sprechen mit Presto Go und Caljono Yai, und die Psychologin trifft dank ihrer empathischen Fähigkeiten den richtigen Ton. Insbesondere der Hinweis, dass der Fortpflanzungszyklus der Herreach vermutlich erst wieder einsetzen werde, wenn der störende Einfluss der Philosophen verschwunden sei, sorgt dafür, dass die Oberste Künderin zusagt, 52 Gruppen mit jeweils 400 Herreach zur Verfügung zu stellen. Atlan kann beim LFT-Kommissar erreichen, dass 51 NOVA-Schiffe die Gruppen abholen, während eine Gruppe unter der Leitung von Caljono Yai gemeinsam mit dem Arkoniden und Bré Tsinga an Bord der FARGO geht.

Mittlerweile sind insgesamt 32 Welten bekannt, bei denen sich die neuen Hyperraumblasen der Philosophen aufhalten, darunter auch Unith, Gäa, Rolfth und Lingora. Atlan, der mit der FARGO seiner Heimatwelt Arkon zur Hilfe kommen will und eine entsprechende Mitteilung an das Kristallimperium sendet, wird mitgeteilt, dass man das Problem zwischenzeitlich selbst beseitigt habe. Entsprechende Messungen mit dem Hyperraum-Resonator der GILGAMESCH ergeben, dass die herzschlagähnlichen Signale im Arkon-System tatsächlich nicht mehr vorhanden sind. Die FARGO fliegt daher nach Plophos im Eugaul-System, das sie am 7. August 1289 NGZ erreicht.

In ihrer Gebetstrance können die Herreach zwar einen Dimensionsriss in der Hyperraumblase nahe der Hauptstadt New Taylor erzeugen, aber die Blase wechselt häufig ihren Standort, so dass der Riss jeweils nur kurzzeitig offen gehalten werden kann. Während dieser Zeit kann innerhalb der Blase ein unförmiger Organismus von blauer Farbe und sieben Metern Durchmesser ausgemacht werden. Dies erinnert Atlan an die ursprüngliche Form Goeddas zum Zeitpunkt ihrer Züchtung. Nach mehreren Versuchen können die Herreach schließlich den Dimensionsriss etwas länger stabilisieren, und die FARGO feuert durch die Öffnung, wodurch die Hyperraumblase vernichtet wird.

Kurz darauf erhält Atlan die Mitteilung von Camelot, dass sich Alaska Saedelaere von Arkon aus gemeldet habe.